Samstag, 13. Februar 2016

Russland, Nordkorea, Terrorismus – FURCHT ist die Münze der westlichen Tyrannei

Finian Cunningham
11. Februar 2016


Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Für all jene mit schwachem Herzen ist es eine furchtbare Woche gewesen: Russische atomare Aggression, Nordkoreas Raketen, Terroristen-Plan zum Angriff auf USA und EU. Bitte, allmächtiges und gütiges Washington – beschütze uns!

Die Geschichte hat seit langem gezeigt, dass Furcht die Münze der Tyrannen-Herrschaft ist. Bringt die Leute zum Fürchten vor äußeren Feinden und dann kannst du ihre Unterwerfung unter jede Form von Kontrolle erzwingen – weil es zu ihrem 'Schutz' ist.

Organisiertes Verbrechen nennt es die „Schutz-Masche";  Kolonialmächte nennen es „Protektorate“; und moderne westlich sogenannte Demokraten behaupten, es sei im Namen der „Staatssicherheit“.

Demo in München
In vielfacher Weise stellt es eine lachhafte List dar, die leicht durschaubar sein sollte als die Farce, die sie ist. Aber der ansonsten  unglaubwürdigen Farce wird eine Fassade von Plausibilität, Glaubwürdigkeit und Normalität  dank der immensen Konditionierungskraft der westlichen Nachrichtenmedien gegeben.

Das ist es, nebenbei gesagt, weshalb die alternativen Medien von den Westmächten so verleumdet werden, weil sie die Märchen auflösen in einer Weise, die die Märchenerzähler als Deppen, Lügner und Scharlatane enthüllt, die sie sind.

Der russische Außenminister Sergej Lawrow wies diese Woche auf die Absurdität Washingtons und seiner NATO hin, mit der sie den „Mythos von der russischen Drohung“ gegen Europa hinausposaunten. Besonders beleidigend für jeden einigermaßen normalen Menschenverstand ist die Behauptung, dass „Russland plant, Atomwaffen zu benutzen, um Schweden und die baltischen Länder einzuschüchtern“.

Wie gewöhnlich liefern Washington und seine NATO keinerlei Beweise, die ihre wilden Behauptungen unterstützen. Tendenziöse Behauptungen werden einfach als „Fakten“ hingestellt kraft ihrer Wiederholung und Verbreitung und reiner Doppezüngigkeit, illustriert von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der die bizarre Behauptung aufstellt, dass ihre militärische Allianz keine Bedrohung Russlands darstellt.

Der Furcht-Faktor bewirkt in diesem Fall, die öffentliche Kritik in den NATO-Ländern an ihren Regierungen zu unterdrücken, die noch mehr militärische Feuerkraft an den russischen Grenzen anhäufen. Diese Woche erklärte das Pentagon Pläne, seine Armee-Ausgaben in Europa zu vervierfachen auf  3.5 Mrd. Dollar unter dem Vorwand „die russische Bedrohung abzuschrecken“. Nicht nur beraubt diese Summe das amerikanische Volk stark benötigter öffentlicher Dienste, wie sauberes Trinkwasser, sondern es ist auch ein sehr provokativer Akt der Aggression.

Aber der Trick scheint zu wirken und öffentliche Zustimmung zu erhalten, weil es im Namen „uns zu beschützen“ vor den „bösen Russen“ geschieht.

Dasselbe gilt für die Einführung der Ausnahmegesetze in Frankreich in dieser Woche und die seit langem eingeführten post-911- sogenannten Patriot-Gesetze in den USA, was den Behörden das Recht gibt, die Bürgerrechte einzuschränken.

Der Direktor des US-Nationalen Geheimdienstes James Clapper sagte dem Kongress in dieser Woche, dass das Land vor einem großen Angriff des Islamischen Staates steht, was Wolf Blitzer vom CNN als eine „nüchterne Einschätzung“ bezeichnete und ihr damit einen Schein von Substanz verlieh. Aber in Wirklichkeit war alles, was der Geheimdienstchef sagte, dass es tausende ISIS Kader in 40 verschiedenen Ländern gibt. Wie das eine klare und bevorstehende Sicherheitsgefahr für die USA sein kann, wird nicht bewiesen, aber zweifellos dient es dazu, die Macht der Bundespolizei über die eigenen Bürger zu behalten oder auszuweiten.

Und natürlich werden der CNN oder andere Mainstreammedien niemals den Ursprung der IS und anderer al Quaida-Gruppen untersuchen, die nichts anderes als eine bewusste Schöpfung der amerikanischen, britischen, französischen, saudischen und türkischen Geheimdienste sind.

Bei derselben Kongress-Anhörung hat der Desinformations-Chef auch eine grausige Darstellung von Nordkorea gegeben, das Plutonium für Atomwaffen herstellt. Clapper sagte mit offenbarem Ernst, dass der verschlossene autoritäre Staat „Schritte unternimmt, Interkontinental-Raketen zu entwicklen, die die USA treffen könnten“. Und die westlichen Medien haben dies gehorsam weiterverbreitet, um ihm Glaubwürdigkeit und schlimme Vorbedeutung zu geben. In einer BBC -Nachricht heißt es: „Nordkorea ist nahe dran, die Bombe zu haben“. Und lustigerweise steht gleich im Anschluss: „Andy Murrays Frau hat ein Baby“.

Da seht ihr mal – nicht nur wird eine leere Behauptung über die angebliche Bedrohung von Nordkoreas in eine scheinbar ernste Tatsache verwandelt, sondern ihr wird auch ein Schein von Normalität und Banalität gegeben durch Vermischung mit der Nachricht über die Familie eines Tennisspielers.

Vergangene Woche hat Nordkorea tatsächlich eine ballistische Rakete (ICBM) abgeschossen, um einen Überwachungssatelliten in den Weltraum zu schicken. Ja, es hat UN-Resolutionen gebrochen, die es dem Regime von Kim Jong-Un verbieten, ballistische Raketen zu benutzen. Pyongyang nutzt zweifellos die ballistische Story als Test für doppelte Nutzung, was am Ende für eine ICBM reichen könnte. Und richtig, Nordkorea hat einen Atomtest im vergangenen Monat durchgeführt, den vierten seit 2006, womit es ebenfalls ein UN-Resolution brach. Aber diese Aktivität ist weit entfernt vom Bestücken einer Atombombe auf eine ICBM und sie 1000 km weit zu schicken. Die meisten Experten glauben nicht, dass Nordkorea in der Nähe solch einer Entwicklung ist.

[Wieso greift Finian hier Nordkorea an, das seit 70 Jahren von den USA angegriffen, zerstört, schikaniert wird und dem US/UN Resolutionen aufgezwungen werden, die es wahrlich nicht einhalten muss. D. Ü.]

Kurz gesagt ist Nordkorea, trotz allem, was US- und Westmedien uns glauben machen wollen, keine Bedrohung für die internationale Sicherheit. Sicher kann man sagen, dass der verschlossene Staat UN-Resolutionen gebrochen hat, aber ein atomarer Feind der Welt ist es sicherlich nicht.

Außerdem besitzt Washington mehr als 1500 aktive Atomsprengköpfe, die über die ganze Welt verteilt sind und auf Knopfdruck gestartet werden können. Die USA sind das einzige Land, das jemals Atomwaffen eingesetzt hat und mehr als 200000 Menschen in Hiroshima und Nagasaki 1945 getötet hat. Und beinahe 40 Jahre nach der Unterzeichnung des Atomsperrvertrages, das Atomabrüstung gebot, ist die USA dabei, ihr Atomarsenal  für 1 Billion in den nächsten 30 Jahren
aufzurüsten.

Bei all dem Gedröhne über Nordkkoreas angebliche „Drohung“ macht die USA Fortschritte bei der Installation ihres „Raketen-Schildes“ in Südkorea und Japan. Das ist viel destabilsierender für die internationale Sicherheit als jede angebliche Verletzung seitens Nordkoreas. China und Russland haben beständig seit vielen Jahren gesagt, dass mit dem sogenannten Verteidigungs-Schild den USA eine „Erstschlag-Fähigkeit“ verliehen werden soll. Das erhöht das Risiko eines Atomkrieges, macht die Ausweitung der Atomwaffen zu einer Tendenz statt Abrüstung. Wer ist also der Gaunerstaat hier?

Dazu kommt noch, dass die US-geführte NATO-Allianz weiter macht, ein ähnliches Raketen-Schild-System in Polen, Rumänien und Bulgarien aufzubauen, während die NATO ihre Präsenz überall immer mehr verstärkt.

Wo ist die Rechenschaft der westlichen Regierungen ihrer Öffentlichkeit gegenüber für eine solch provokative, gefährliche und polizei-staatliche Politik? Wenn es keine Rechenschaft gibt, dass ist es die Definition für Tyrannei.

Aber wie kann solche eine Tyrannei in nominellen Demokratien vorkommen, kann man fragen. Furcht. Furcht ist die Währung der Tyrannei. Und servile Nachrichtenorganisationen – genauer Perzeptions-Management-Dienste – impfen die Akzeptanz dieser Ängste der Öffentlichkeit ein. Ängste, die in einer vernünftigeren Perspektive als empörende Phantasiegespinste abgetan würden.

Weiterführende Lektüre hier.


Quelle – källa – source


Da wir gerade bei den Lügen sind – schaut euch diese fette Lüge an: Gestern und vorgestern wurde Russland beschuldigt, in Aleppo gleich zwei Krankenhäuser am Tag zuvor zerbombt zu haben. Moskau meldete hingegen zur gleichen Zeit, dass am Mittwoch „um 13.55 Moskau Zeit zwei amerikanische A-10 Kampfbomber von der Türkei in den syrischen Luftraum eindrangen, direkt nach Aleppo flogen und dort Ziele bombardierten.“

Obendrein kam heraus, dass an dem Tag die Russen nicht einmal in der Nähe von Aleppo einen Angriff geflogen haben. Das zeigt, dass die USA jetzt anfangen, ihre eigenen Verbrechen den Russen in die Schuhe zu schieben.

Kommentare:

  1. Warum sollten die Russen vor ihrer Haustür(Baltische Staaten) eine Atombombe detonieren lasen?

    AntwortenLöschen
  2. Wer hat den Krieg begonnen? Präsident Assad oder die von den USA
    geschickten Terroristen? Syrien und Libyen waren friedliche und relativ
    wohlhabende Staaten mit eigenen Staatsbanken. Das gefiel einigen
    Privatbanken aber gar nicht.

    Syrien unterliegt nicht dem SHAEF-Vertrag von 1944 und deshalb
    gibt es keine Kontrolle von Vermögen (Art. 52) in diesem Fall.
    Libyen unterliegt dem SHAEF-Vertrag und die Russen und Chinesen
    mußten in der UNO sich der Stimme enthalten. Nicht so in Syrien.
    Dort haben sie beide nein gesagt und schützen das Land.

    Da Amerika, Frankreich und Großbritannien nicht direkt das
    Völkerrecht brechen wollen, schicken sie über Katar und Saudi Arabien
    ihre eigenen Terroristen.

    Das läßt Russland nicht zu und das Geschrei im ach so friedlichen
    Westen ist groß …..

    U.a. nachlesbar im kostenlosen Buch (als PDF) auf der Seite:

    http://www.gemeinde-neuhaus.de

    AntwortenLöschen