Montag, 21. Januar 2013

US-Historiker: Erwartungen der USA bezüglich Syrien zerschlagen

-->
PressTV19. Januar 2013







Dr. Webster Tarpley schrieb in einem Artikel für PressTV, dass die „herausfordernde und selbstbewußte“ Rede des syrischen Präsidenten Bashar al-Assad am 6. Januar den Optinismus der US-thinktanks über die Zerschlagung seiner Regierung zerschlagen wurden.
Bezüglich einer Bemerkung der Sprecherin des US-Außenministeriums Victoria Nuland, dass Assad „keine Verbindung zur Realität“ habe, zitierte Tarpley einen syrischen Journalisten im Ausland, der sagte, „dass viele Syrier sich fragen, ob es nicht die USA und ihre Alliierten sind, die keine Verbindung zur Realität haben“.
Der amerikanische politische Kritiker sagt, dass Berichten zufolge die Gebiete unter Kontrolle der sogenannten Freien Syrischen Armee (FSA) Charakteristika eines „gescheiterten Staates“ aufweisen.

Tarpley sagte, dass die USA als Hauptsponsor der fremden Terrorkämpfer in Syrien entsetzt seien von Berichten über „die zunehmende Welle von Hass im Norden Syriens“ gegen die FSA wegen ihrer „katastrophalen Misswirtschaft“.
Und:
„Gewöhnliche Syrier aus allen Schichten sind zunehmend angewidert von der Korruption, Inkompetenz und Unterdrückung des FSA-Regimes. Das Chaos der Rebellen trägt zu einer zunehmenden Popularität von Assad und seiner Regierung bei, die jahrzehntelang Stabilität und Freiheit von Entbehrungen garantierte“, schreibt Tarpley.

Die Unruhen in Syrien begannen Mitte März 2011. Viele Menschen einschließlich eine große Zahl des Sicherheits-Personals wurden durch die Gewalt getötet. Die syrische Regierung sagt, das Chaos wird von außen orchestriert und eine große Zahl der Kämpfer im Lande sind ausländischer Herkunft.

Quelle - källa - source 

Sehr zu empfehlen ist auch dieses ungekürzte Interview (in deutscher Übersetzung) mit Bashar al-Assad, das von Russia Today ausgestrahlte wurde. Von dort führt ein Link direkt zur RT Webseite und dem Video in englischen Original.

Keine Kommentare:

Kommentar posten