Sonntag, 17. August 2014

3 X Ukraine - Kiew verlor 10000 Mann - Kiew blockiert russischen Hilfskonvoy - Brzezinsky hat Sorgen

I. Wer zerschlägt wen? (Video: Kiew verliert 10000 Mann)


Ukrainischer nationaler Suizid
Welche Seite zerquetscht wird – seht selbst
The Saker
August 17, 2014
Aus dem Englischen: Martin Bochnig

Zuerst muss ich Euch sagen, dass ich nicht weiss, wann oder wo dieses Video gedreht wurde. Ich würde sagen, dass es ziemlich neu ist und dass es irgendwo außerhalb der Kampfzone war. Es scheint eine Kolonne der Ukies zu zeigen, die am Rand einer Autobahn angehalten hat und der sich Zivilisten nähern, die den erschöpften Soldaten Wasser anbieten und ein Gespräch anfangen. Der Rest erklärt sich selbst.

Weiterlesen und Video sehen


II. Kiew blockiert russischen Hilfskonvoy in die Ostukraine

Niles Williamson
16. August 2014


Internationale Spannungen stiegen im Laufe des Tages, während ukrainische Beamte den Konvoy mit humanitärer Hilfe zu inspezieren begannen, den Russland hofft, in die belagerte Stadt Luhansk zu bringen, die von pro-russischen Separatisten gehalten wird, die dem pro-US-Regime in Kiew feindlich gesinnt sind. Der Konvoy besteht aus 280 LKWs, die am Dienstag Richtung Ukraine abfuhren und an der ukrainischen Grenze festsitzen direkt außerhalb der Stadt Izvaryne und die Kämpfe in der ganzen Ostukraine heftiger geworden sind.

Russland war einverstanden, dass ein Team von ukrainischen Grenzbeamten die 2000 to Hilfe inspeziert, bevor sie nach Luhansk passieren dürfen. US und NATO Beamte hatten zuvor in der Woche bedrohliche Erklärungen abgegeben, dass sie die Passage des russischen Hilfskonvoys ohne Erlaubnis von Kiew als eine Invasion ansehen würden.
...

Laut Pentagon hat der russische Verteidigungsminister Sergei Schoigu in einem Telefongespräch am Freitag dem US-Verteidigungsminister Chuck Hagel versichert, dass keine russischen Truppen den Konvoy begleiten ... und Russland alles tue, um den Forderungen des ukrainischen Regimes zu entsprechen.

Damit ist der Konvoy gefährdet für Angriffe der ukrainischen Armee und faschistischer Gangs, die aktiv an den Angriffen auf Luhansk und Donetsk beteiligt sind.

Moskau behauptete am Freitag, dass man ein Komplott des  paramilitärischen Aidar-Battailions aufgedeckt habe, das den humanitären Konvoy abfangen wolle. Es habe angeblich geplant, die Straße nach Luhansk zu verminen und die Schuld den Russen zuzuschieben.

[Es folgt die verlogene Story von einem russischen Panzerkonvoy, der angeblich in die Ukraine eingedrungen  und vernichtet worden sei, wofür allerdings nicht der allerkleinste Beweis vorgelegt wurde. Siehe meinen gestrigen Artikel. D. Ü.]

Die Beschießung von Donetsk durch Kiew hat bereits 80 Zivilisten getötet und mindestens 116 verwundet. Allein seit Donnerstag sind 11 Zivilisten getötett und 8 verwundet worden.

In Luhansk ist die Situation schlimmer, weil die Bewohner seit beinahe 2 Wochen ohne Strom, Wasser und Telefon sind. Die Menschen riskieren, von Granaten zerfetzt zu werden, wenn sie in langen Schlangen nach Nahrung und Wasser anstehen.

Das Stadtkrankenhaus hat fast keine Medikamente mehr wie Insulin und Tuberkulose-Medizin und das Wasser kann auch nicht mehr desinfiziert werden.

Gleichzeitig hat der Westen ein totales Schweigen verhängt über Videos, die gestern zeigten, wie die ukrainische Armee Donetsk mit weißem Phosphor bombardiert hat. Dies verletzt direkt die Genfer Konvention und andere internationale Verträge.

[Berichte über Anwendung von Phosphor-Bomben hatte es schon im Juni bei der Belagerung von Slaviansk gegeben. D.Ü.]

Wenn weißer Phosphor als Brandwaffen eingesetzt wird, kann er vor allem schwere Verbrennungen zweiten und dritten Grades verursachen, weil er sich durch die Haut frisst und wichtige Organe können zerstört werden, wenn er in den Körper gelangt oder eingeatmet wird.

Ein Paragraph im Protokoll III der Genfer Konvention über gewisse konventionelle Waffen verbietet die Anwendung von Brandwaffen gegen Zivilisten oder zivile Gebiete.

Die verheerende Wirkung von Weißem Phosphor hat ihn zu einer beliebten Waffe des US-Imperialismus und seiner Alliierten gemacht bei der brutalen Unterdrückung ziviler Bevölkerungen. Israel gab zu, in der Operation Cast Lead 2008-2009 Weißen Phosphor gegen zivile Ziele eingesetzt zu haben.

Die US-Armee hat ihn 2004 gegen Zivilisten in Fallujah im Irak eingesetzt, als sie die Stadt stürmte, um den Widerstand gegen die US-Besatzung zu brechen. Die Reste von Weißem Phosphor und anderen giftigen Materialien, die von der US-Armee benutzt wurden, führten zu einem alarmierenden Ansteigen von Geburtsfehlern bei Babies, die nach 2004 geboren wurden.

Quelle - källa - source

Dieser Artikel ist hochinteressant, auch wenn er schon etwas älter ist, weil er zeigt, wie genau die Herrschenden die Bewegungen des Volkes im Auge behalten - und wieviel Angst sich hinter den 'Sorgen' verbirgt. Also tun wir alles, um das Feuer noch stärker anzuheizen.

III. Brzeziński hat Sorgen

Brzeziński: »Von der Bevölkerung getragener Widerstand« bringt Neue Weltordnung in Gefahr

10 Dezember 2012

Paul Joseph Watson
Der frühere amerikanische Nationale Sicherheitsberater Zbigniew Brzeziński warnte vor Kurzem in einer Rede in Polen die Eliten, eine weltweite »Widerstands«bewegung gegen »Kontrolle von außen«, die von einem »vom Volk getragenen Aktivismus« befördert werde, gefährde das Projekt einer Neuen Weltordnung.

Hier weiterlesen

Kommentare:

  1. An alle russichen Schwestern und Brüder,

    wir hören Eure Botschaften … ! hört das russische Volk auch den deutschen Souverän, uns ?
    Die Regierung Merkel ist nicht unsere Vertretung. Wir sind ein besetztes Land, die Presse wird
    manipuliert, das Schulsystem wird manipuliert, wir werden massiv in unserer Friedensbereitschaft
    bekämpft und unterdrückt …. Was in den Zeitungen steht ist alles gelogen. Wir bemühen uns über
    das Internet die Wahrheit weiter zu tragen.
    Wir haben unseren Friedenswunsch dem russischen Konsulat übermittelt und wurden abgewiesen, die
    Russische Botschaft in Berlin nimmt unsere Briefe nicht an. Hunderte Faxe und Briefe mit Friedenbotschaften
    wurden nicht von Wladimir Wladimirowitsch Putin, noch von Alexei Puschkow, noch von Evgeni Föderorov
    jemals beantwortet.
    Wir haben nach dem Völkerrecht unsere Gemeinde wieder aktiviert und als Gebietskörperschaft des Deutschen
    Bundes von 1871 Russland den Frieden angeboten. Keine Antwort
    .
    Die Friedensbewegung organisiert Montagsmahnwachen für den Frieden …..

    Wir haben den Eindruck, daß unsere sogenannten "Regierungen" und auch Eure Regierung einen Krieg
    wollen. Verhindern kann das nur das Volk der Deutschen und der Russen - der Souverän ! ! !

    Helft uns in unseren Bemühungen. Deutschland braucht den Friedensvertrag für 1914 und 1945. Jetzt
    steht ganz Europa und der nahe und mittlere Osten noch nach dem SHAEF-Gesetz von 1944 unter Kriegsrecht.
    Die Kriege sind nach dem Völkerrecht noch nicht beendet. Japan, Italien haben den Friedensvertrag.
    Deutschland nicht ! ! ! Helft uns - versteht uns. In Liebe an unsere russischen Brüder und Schwestern.

    "Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden ist."

    Jimi Hendrix


    Lest unsere in jahrelanger Arbeit erstellten Ausarbeitung über den Zustand in Deutschland und Europa.
    Übersetzt es bitte ins russische.

    http://workupload.com/file/gExuCxwY

    http://www.loaditup.de/817257-mc3ucw87h4.html

    http://de.scribd.com/doc/226846419/Analyse-des-Systems-Deutschland-2014-05-28V1-pdf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider werden zu wenige aktiv um die Fakten zu erfahren. Doch selbst den meisten Ignoranten entgeht immer weniger welch eine ungeheure Hetze hier in den Medien abläuft.

      Löschen
  2. Der Artikel über die Rede von Zbigniew Brzeziński wird über den angegebenen Link nicht aufgerufen. Zum anderen hat das erwähnte Projekt der Neuen Weltordnung nur die USA als die alleinige Weltmacht vorgesehen. Deisen Plan hat Putin soweit durchkreuzt indem er immer von einer multipolaren Machtordnung gesprochen hat. Also hat Putin diesen Plan schon der sogenannten Neuen Weltordnung schon gekannt und dem schon bereits Widerstand entgegengesetzt.So wäre zu erkennen das VR China und Russland in Allianz diesen Projekt schon Widerstand entgegensetzen.Sozusagen hat Zbigniew Brzeziński nicht erkannt das auch ganze Nationen seinem Plan nicht akzeptieren wollen und nicht allein ein Volkswiderstand zu fürchten ist. Er hat sich wohl in seinen Grössenwahnsinn eingebildet, er sei schon so genial das sein ganzer Plan bzw. Projekt von allen Nationen akzeptiert werden wird. Zu fürchten wäre der Volksaufstand in den Ländern, die sich der sogenannten "Neuen Weltordnung" schon unterworfen haben, den Ländern der westlichen Hemisphäre, das wäre die EU und einige südamerikanische Länder, sowie Australien.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Klotho, ich habe gestern den Link getestet: funktionierte. Tauschte ihn jetzt aus und getestet: funktioniert (war identisch). Falls es wieder nicht funktionieren sollte: hier der komplette Titel zum Googlen: Brzeziński: »Von der Bevölkerung getragener Widerstand« bringt Neue Weltordnung in Gefahr. Ciao

    AntwortenLöschen
  4. hallo anonym 17. august,
    auch ich habe trotz einschreiben an die russische botschaft in berlin keine antwort erhalten. von keiner einzigen russischen stelle.
    ihre befürchtung -dritter absatz- kann ich durchaus teilen. es kommt mir alles zunehmend wie ein abgekartetes kommödchen vor ... allerdings leider gottes mit einem grossen anteil von toten und verletzten.
    vielleicht haben irlmeyer, der waldviertler, maria von fatima und andere recht. so oder so dürften wir deutschen uns auf eine menge schlimmes einrichten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haben Sie versucht an Ukrainische Botschaft zu schreiben?!. Na dann, meine Meinung nach, Ukraine ist die jenige, die wirkliche Verantwortung für den Chaos trägt.

      Löschen