Donnerstag, 12. April 2012

SCHOCKMETHODE: Schaut, was die syrischen Terroristen tun

Gerade wollte ich Schluss machen für heute, da kam noch dieser Artikel mit diesen scheußlichen Videos herein. Und das muss trotz alledem gezeigt werden, weil es dokumentiert, wie diese Fundamentalisten, diese Scheusale sofort nachsetzen, wenn sich die syrische Armee zurückzieht und ganz genau wie in Libyen vorgehen - es sind ja zum Teil dieselben gedungenen Mörder. Dies sind die "Freunde Syriens", vom Westen gedungen, ausgebildet, finanziert und bewaffnet, die den säkularen Staat Syrien von innen heraus zerrütten und am Ende zerschlagen sollen, um ihren "Gottesstaat" genau wie in Libyen zu errichten.

Timothy Bancroft-Hinchey
am 10. April 2012
Unten finden sich schreckliche Bilder in Form von Videos über Grausamkeiten, die von den durch den Westen unterstützten Terroristen angerichtet werden. All jene, die diesem Abschaum geholfen, ihn finanziert und unterstützt haben gegen die syrische Regierung, fordere ich dringend auf, diese Videos von Anfang bis Ende genau anzuschauen, und dann zu überlegen, was ihr in Gang gesetzt habt.

Für alle die westlichen Politiker, besonders die von der FUKUS-Achse (Frankreich, UK, USA und Israel), die die syrische „Opposition“, die „Aktivisten“ unterstützt und finanziert oder bewaffnet haben, für alle die Medienprofis, die ihre Leser oder Zuschauer in die Irre geführt haben, indem sie nur die eine Seite der Geschichte zeigten und die Vorstellung verkauften, dass die syrische Regierung brutal ist und einseitig Krieg führt gegen unterdrückte Zivilisten, hier kommt etwas, was für euch zu sehen unangenehm sein wird: die Grausamkeiten, die von Terroristen, denen ihr geholfen habt, gestützt oder bewaffnet habt, begangen werden.

Ich möchte zuerst noch ein Wort der Warnung sagen: diese Videos sind absolut scheußlich anzuschauen, sie sind sehr bestürzend und widerwärtig und sollten nicht von jenen angeschaut werden, die physisch oder mental gestört sind. Sie sind aus Syrien geschmuggelt worden und uns zur Verfügung gestellt worden. Es sind die Grausamkeiten, wie sie gegen unschuldige Zivilisten oder syrische Sicherheits-Kräfte ausgeführt werden von Terroristen, die vom Westen unterstützt werden.

1. Deir es-Sor. Eine Stadt in Ost-Syrien am Euphrat. Schaut diese Terroristen-Schweine an, wie sie die Leiche eines Polizisten schänden. 



2. In Hama werfen „unschuldige Zivilisten“ die Leichen von Sicherheitskräften in den Orontes.


3. Hier wurde ein junger Mann von den syrischen Terroristen gefangen und enthauptet. Dies geschieht jeden Tag in ganz Syrien, genau wie sie es in Libyen gemacht haben.
http://youtu.be/py-1AxJ4tAE
DIESES VIDEO IST VON YOUTUBE ENTFERNT WORDEN, WEIL ES GEGEN DEREN POLITIK VERSTOSSE.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Servus Einar,

    ich hab heute eine Bitte an Dich: hatte mit Leonor (besonders wegen der Lage im Süden) in den letzten Wochen einen Briefwechsel, aus dem hervorging, dass Leonor finanziell und zeitlich alles gibt, aber einfach mehr Mittel sinnvollst direkt an Hilfsbedürftige verwenden könnte.
    Leonor und ich haben uns über den Hilfe-Aufruf auf meiner Seite verständigt:
    http://julius-hensel.com/2012/04/libyen-aktiv-helfen/
    Ich habe mit ihr vereinbart, Grüne Blogger - und zu denen zähle ich Dich - um eine Einschaltung meines Artikels (oder das Verfassen eines eigenen) zu bitten. Beim Verwendungszweck bitte den eigenen Blog eintragen, dann kann uns Leonor die statistischen Werte später mitteilen...
    Hoffentlich lässt sich das machen. Ich wünsch Dir und deinen Lesern alles Gute und bedanke mich für jede Mithilfe im Voraus herzlich

    john schacher

    PS: Leonor gründet gerade ein Hilfswerk mit dem Namen "arena y mar" (Sand und Meer), das aber nicht rechtzeitig für die Mai-Hilfslieferung in Kraft sein wird. Deshalb hat sie uns eine private Kontonummer gegeben... Die Spendenbereitschaft im spanischsprachigen Bereich ist offenbar gleich null, sagt Leonor. Hoffentlich nicht bei uns...

    AntwortenLöschen
  2. Lieber John (oder Julius? ist mir nicht klar), deine Seite habe ich bei mir
    bereits eingefügt. Den Artikel werde ich auch bei mir auflegen und werde der Leonor (die mir ja aus der Libyen-Berichterstattung ein Begriff ist und von der ich auch was übersetzt habe. Allerdings verstand ich nicht, weshalb sie ihre Seite geschlossen hat, resp. nur für 'geladene Gäste' offen hielt) auch etwas überweisen.

    AntwortenLöschen
  3. Lieber John, nun ist mir klar, wer John und Julius ist, nachdem ich mir die Seite angeschaut habe. Vielen Dank - wieder etwas gelernt. Und nun sah ich auch, dass Leonor eine neue Seite hat. Prima, nun kann ich sie wieder der Blogliste hinzufügen. Y muchos saludos a Leonor.

    AntwortenLöschen