Dienstag, 23. April 2013

Der unbekannte Putin (Teil 3)

Nun glückte es mit Trick 17. Wenn man dies gesehen hat, dann weiß man auch, warum der Jelzin immer nur besoffen war. Einerseits hat er sich vielleicht seiner Verbrechen geschämt und andererseits haben die Amis dafür gesorgt, damit er nicht merkt, was sie alles abtransportieren. Andrej nennt ihn ja einen Massenmörder und das gewiss nicht zu Unrecht.



Veröffentlicht am 23. April, 2013
 
Im dritten Teil von "Der unbekannte Putin" werfen wir zunächst einen Blick zurück auf Jelzins Erbe. Russland stand kurz vor dem Zerfall. Seit diesem Zeitpunkt befinden sich die USA mit Russland im Krieg, einem Informationskrieg. Dieser wird geführt mit Propaganda, Zensur und der Finanzierung von Internetseiten wie Twitter. Feinde der USA werden durch "Informationsbombardements" auszuschalten versucht. Denn Feinde können nicht nur physisch, sondern auch verbal vernichtet werden. Gegen Putin, den Garanten der russischen Souveränität, werden die größten Breitseiten abgefeuert.
Solange Russland über Atomwaffen wie die Rakete R-36M verfügt, die nicht abgefangen werden kann, wird die Welt nicht einpolar werden. Russland steht den Weltherrschaftsplänen des Establishments im Weg. Daher wird der Zerfall Russlands angestrebt. Eine farbige Revolution wie in Libyen, die das Land ins Chaos stürzen soll.

"Jeder Mensch, der sich für die Interessen Russlands einsetzt, ist für die ein Feind. Sollte er darüber hinaus über Macht und Charisma verfügen, würden sie versuchen, ihn zu eliminieren."

Wir erfahren von einer der Tragödie der 80er Jahre, als ein amerikanisches Flugzeug vom Typ Phantom einen Luftschutzbunker voller Frauen und Kinder bombardierte, die bei lebendigem Leib verbrannten. Haben wir hiervon schon jemals irgendetwas gehört?

"Die Medien schaffen die Gestalt eines Ereignisses unabhängig davon, was in Wirklichkeit geschah. Jede starke Persönlichkeit, die es wagt, Washington offen zu widersprechen, wird von ihnen für undemokratisch, illegitim und feindlich erklärt."
Es folgt eine präzise Analyse der Todesumstände von Litwinenko, die zahlreiche Ungereimtheiten in der offiziellen Version aufzeigt.

Kommentare:

  1. Der Uploader "ReconquistaGermany" sagt das es noch einen 4ten Teil geben wird und später eine Vollversion aller Teile.

    AntwortenLöschen
  2. Ah ja, Andrej spricht ja davon am Ende des 3. Teils. Wir werden die Augen offenhalten. ciao

    AntwortenLöschen
  3. Beim Uploader "ReconquistaGermany" findet man ja auch weitere interessante Filme wie z.B. "Manipulation der Berichterstattung über Russland", was sich auf die Medienmanipulation in Deutschland bezieht und nicht auf die noch über USD laufende teilweise Kontrolle auch der Medien in Russland selbst.
    Wissenswert ist auch die dort veröffentlichte Information über z.B. von jedem Redakteur bei Spiegel zu unterschreibende Dokumente betreffs des transatlantischen Bündnisses, was sich auch auf Inhalte bzw. Äußerungen von Kissinger zurückführen lässt mit folgendem Wortlaut: "Eine Verbindung zwischen Russland und Deutschland ist in niemandes Interesse".

    "Manipulation der Berichterstattung über Russland"
    Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=E2lFwZenQzo

    "In diesem Video wird ein sehr interessantes Interview des deutschen Journalisten Gunnar Juette behandelt. Er bestätigt darin, dass die deutsche Berichterstattung der Zensur unterliegt, um ein möglichst negatives Bild von Russland zu erzeugen."

    AntwortenLöschen
  4. Hier noch die letzte Information betreffs fehlender Teile und einer Vollversion:

    "ReconquistaGermany - vor 1 Tag:

    Der 4. Teil sollte Sonntag Abend hochgeladen werden. Wir werden anschließend auch eine Vollversion hochladen, die noch einen Feinschliff erhält. Der kleine Fehler aus dem 1. Teil und ein weiterer (der fast völlig unbedeutend ist) im 2. Teil werden beseitigt werden und eventuell noch weitere Untertitel/Bauchbinden hinzugefügt.

    Wer eine Vollversion herunter laden möchte, sollte also am besten auf diese optimierte Version warten"

    AntwortenLöschen
  5. Meinen Dank für die 3 Videos.
    Die sagen genug über das vorgehen unserer "Wertegemeinschaft" aus.

    AntwortenLöschen