Freitag, 19. April 2013

Schwedischer Arzt findet Arsen und Zinn in Impfstoff

Einar Schlereth
Freitag, der 19. April 2013

Pandemrix

Keine Ahnung, ob diese Story bis nach Deutschland durchgedrungen ist. Eher nicht.
Ihr erinnert euch: Schweineseuche, Hysterie, Millionen Impfungen, viele erkrankten trotzdem und etliche starben an Narkolepsie.

Nun findet also ein schwedischer Arzt am Karolinska Institut (renommiert wie etwa das Eppendorfer Krankenhaus in Hamburg), ein sehr hohes Niveau an Arsen und Zinn in dem Impfstoff Pandemrix.
Schon im Sommer 2011 hatte ein  Arzt den Verdacht, dass es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen Pandermrix und Narkolepsie gäbe. Aber die Behörde fürArzneimittelkontrolle (LMV) legte den Deckel drauf. Selbst auf der deutschen Wikipedia-Seite zu Narkolepsie wird schon von diesem Zusammenhang gesprochen.
Pandemrix wird von dem britischen Pharmamulti GlaxoSmithKline hergestellt, der schon 2012 in den USA zu 3 Milliarden Dollar wegen betrügerischen Methoden verurteilt worden war.

Obendrein kam jetzt heraus, dass die LMV wussnolltolerans-vaccinte, dass es geringen Mengen Arsen und Zinn in dem Impfstoff gab, dies aber als 'ungefährlich' ansah. sodass sie nicht einmal darauf hinweisen ließ. Es fehlt nur noch, dass Arsen und Zinn als gesund empfohlen werden. Aber LMV wusste auch, dass der Impfstoff völlig unzureichend
getestet worden war. Trotzdem wurde er wärmstens vom LMV und sogar von der Gesundheitsministerin wärmstens empfohlen - die allerdings in einem Interview zugab, dass sie sich nicht habe impfen lassen.

In Schweden hat sich daraufhin jetzt eine Intitiative gebildet, die Nulltoleranz gegen ernste Nebenwirklungen bei Medikamenten fordert (siehe Bild - dort kann man auch unterschreiben. Und zum Schluss ein guter Rat: Ärzten und Impfungen aus dem Weg gehen, wenn es irgend möglich ist.


Verwendete Quelle

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Es ist nicht im Sinne der Revolution wenn die Leute verrecken.

      Löschen
  2. Was will man wirklich mit diesen Adjuvanzien bezwecken? Sollen wir glauben, dass es sich bei diesen Giften um "Wirkverstärker" handelt? Wer glaubt das noch?

    Da stellt sich doch eher die Frage: welche Wirkung will man wirklich erzielen? Die Menschen vor einer harmlosen Grippe schützen ----- oder die Menschen bewußt krank machen bzw. schwächen?

    Ich habe mir diese Frage schon lange beantwortet. Impfen ist nur eine der großen Lügen der Medizin!

    AntwortenLöschen
  3. so siehts aus. Auch der plötzliche Kindstod wird durch die verdammte 5-fach-Impfe ausgelöst!

    AntwortenLöschen
  4. Der plötzliche Kindstod kommt hauptsächlich von der Keuchhusten Impfung. Auch die 3 fach Impfung löst ihn schon aus. Aber die Impfungen haben auch etwas Gutes: Sie verhindern zwar keine Krankheiten aber die Dummen werden weniger da nur die sich impfen lassen. Es gibt bis heute keine einzige wissenschaftliche Studie die beweist, dass irgendeine Impfung irgendeine Krankheit verhindert. 5 und 6 fach Impfungen führen zu Blutungen im Gehirn an denen manche Kinder sterben. Dann werden die Eltern beschuldigt das Kind so lange geschüttelt zu haben, bis es diese Blutungen bekommen hat. Sie gehen dann auch noch ins Gefängnis für den Impfschaden. Der einzige Zweck der Impfungen besteht darin, das Immunsystem der Kinder zu schwächen. Es ist Schulbuchwissen, dass ein Kind im ersten Lebensjahr keine Antikörper bilden kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer dieses "aber die Dummen werden weniger"... "Errette die man zum Tode schleppt und entzieh Dich nicht denen, die zur Schlachtbank wanken."

      Löschen
    2. keine studie die beweist das impfen schützt? und die kinderlähmung wurde natürlich nie durch impfen verdrängt, was? wie kann man nur so ignorant sein...klar wird es immer irgendwelche risiken geben, aber das impfen mehr hilft als schadet sollte man schon akzeptieren.

      Löschen
    3. Ach, du kennst eine wissenschaftliche Studie, die beweist, dass Impfungen bestimmte Krankheiten verhindern?
      Immer her damit! ;-)
      Es gibt auch keine wissenschaftliche Studie, die beweist, dass bestimmte Viren bestimmte Krankheiten auslösen (eine Tatsache, die mich sehr schockiert hat).
      Und speziell bei Kinderlähmung halte ich es für viel wahrscheinlicher, dass DDT ("Dichlordiphenyltrichlorethan", ein Insektizid) an den Lähmungen schuld ist, als irgend ein angeblich krank machender Virus/Erreger... Als DDT in den 70ern verboten wurde, ging auch die Rate an Kinderlähmungen zurück.
      Es gibt viele Bücher zum Thema und auch sehr viel Info im Internet.

      Löschen
  5. Kein wunder daß die schwedische Prinzessin Madeleine einen Typen geheiratet hat, der vorher bester Mitarbeiter bei Goldman/Sachs und mit Rothschild zusammenarbeitete. Nun bekommen sie frisches Blut zur Adoption für Rothschild.....hahahhahaha wie doof ist die Madeleine nur. Die wird kein gutes Leben haben, wenn ihre Eltern mal vom Thron absteigen und Viktoria hat noch nicht so viel Rückrat, zu naiv, sieht nur ihren Egoismus, dann Gute Nacht Schweden, arme Silvia Sommerlath. Was hat sie für ein Problem mit ihremn Göhren, genau wie eine normale Familie, nur daß denen auch noch Macht in die Wiege gelegt wurde, aber die wird bald vergehn.

    AntwortenLöschen
  6. Warum sind solche Informationen immer so schwer zu bekommen ? Ahnen tun wir das Alle meist fehlen die Beweise , Danke , das müsste doch überall Öffentlich gemacht werden , hier in Dt, ist Impfung auch noch Pflicht , lassen Eltern ihre Kinder nicht Impfen , wird das per Zang angeordnet !! Früher wurde mit Schwein , Mensch und Pferd Serum geimpft . Heut nehmen sie richtig Tod bringende , sterilisierende ,Krank machende - Impfungen . Wir werden alle Gesund geboren und erst durch die Sinnlosen Impfungen Krank gemacht ........... Oh die armen Menschen hier !

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht sollten wir anfangen unsere Ärzte wegen versuchten Mordes und versuchte schwere Körperverletzung an zu zeigen! Währe jetzt vielleicht mal an der Zeit!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube mal, das die wenigsten Ärzte wissen was sie da impfen :-(

      Löschen