Samstag, 15. September 2012

Die syrischen Rebellen geben es zu: größter Massenmord während der Erhebung

Diese Nachricht haben die Inder vom The Daily Telegraph, was dieses Blatt wohl große Überwindung gekostet hat, sie zu drucken. Aber es gab einfach nichts an diesem Report und dem Video zu deuteln. Deswegen muss man natürlich am Ende die Sache "ins rechte Licht" rücken. Da wird dann rasch Avaaz zitiert, die von Anfang an die Trompeten zum Marsch 'Auf nach Syrien' geblasen hat. Und natürlich auch die Navi Pillay, die von dem unabhängigen Journalisten Thomas C. Mountain beschuldigt wurde, bei ihrer Untersuchung des Genozids im Ogaden durch das äthiopische Regime ihr Büro in Addis Abeba nicht verlassen und ihre beiden Augen zugedrückt zu haben. Und einen Bericht,  der trotz ihr zustande kam, habe sie im Safe eingeschlossen und bis heute nicht veröffentlicht. Sie sei mitschuldig am Genozid. Natürlich durfte sie dem speziellen Freund von Hillary Clinton nicht an die Kandare fahren.
Und solche eine Imperialisten-Kreatur verteilt dann die Gräueltaten der FSA gleichmäßig auf beide Seiten. Und sie hält es natürlich auch nicht für nötig, für ihre Behauptungen irgendwelche Beweise anzuführen. Und schließlich werden noch die Experten angeführt, die schön warm in London sitzen. Inzwischen scheint es mehrere Würstchenbuden zu geben, wo diese Fakten und Berichte gebruzzelt werden.

Richard Spencer & Ruth Sherlock
11. September 2012

Eine Rebellenbrigade in Aleppo übernahm die Verantwortung am Montag für den schlimmsten Massenmord durch die syrische Opposition seit der Aufstand begann. Auch der UN-Chef für Menschenrechte klagte sie des „Mordes, außergerichtlicher Hinrichtung und Folter“ an.

Ein Video auf YouTube zeigt eine Reihe von 20 Männern in Armeeuniformen, ausgebreitet auf einem Bürgersteig, alle mit verbundenen Augen und deutlich mit auf den Rücken gebundenen Händen.

Die Männer waren offensichtlich aufgereiht und erschossen worden, obwohl das in dem Film nicht gezeigt wird. Der Video-Kommentator nennt eine Rebelleneinheit namens Salman al-Farisi – Battaillon, angeblich aus Al-Bab nordöstlich von Aleppo, und er sagte, dass die Toten Angehörige der Sicherheitskräfte des Regimes seien.

Das Massaker fand trotz einer Übereinkunft der größeren Oppositionsbrigaden, dass es keine Wiederholung der Massenmorde an vier Mitgliedern von der sogenannten Barri-Miliz, die in Aleppo gefangengenommen und auf einem Schulhof im Juli nierderschossen wurden.

Die im Video gezeigten Soldaten seien bei Kämpfen um Masaket Hanano im zentralen Aleppo gefangen genommen worden, wo die Rebellen angeblich am Wochenende eine größere Armeebasis eingenommen hatten.

Ein Ermittler von der Menschenrechtsgruppe Avaaz, der dem Regime kritisch gegenübersteht und hunderte seiner Übergriffe dokumentiert hat, sagte, dass die Rebellen zunehmend die Hinrichtung von gefangenen Soldaten zugeben, besonders solche von der „Shabiha“ oder Miliz. „Wir haben zu viele Berichte über die Hinrichtungen der Freien Syrischen Armee erhalten“, sagte er. „Das ist sehr scheußlich. Die FSA macht furchtbare Sachen dort und viele von ihnen sind Jihadisten.“

Andere Aktivisten-Gruppen mahnten zur Vorsicht, da sie noch nie von der Gruppe gehört hätten, obwohl sie aus einen FSA-Gebiet käme. „Laut unseren Jungs vor Ort haben sie von ihr zum ersten Mal gehört“, sagte Moussad Azzawi vom syrischen Netzwerk für Menschenrechte. „Die FSA als Organisation hat die Verantwortung verneint.“

Navi Pillay, die UN-Menschenrechts-Beauftragte, sagte, die Kämpfe würden zu Übergriffen auf beiden Seiten führen. „Die Verwendung von schweren Waffen durch die Regierung und die Beschießung von Wohngebieten habe zu vielen zivilen Toten geführt, Massenflucht von Zivilisten innerhalb des Landes und ins Ausland und zu einer verheerenden humanitären Krise. Ich bin auch besorgt über die Übergriffe von anti-Regierungs-Kräften, wie Mord, außergerichtliche Hinrichtungen und Folter, sowie der zunehmenden improvisierten Sprengsätze.“

Obwohl der ideologische Hintergrund des Salman al Farisi-Battaillons nicht klar ist, wird gesagt, dass es die Operation zusammen mit der Jubhat al-Nusraa durchgeführt hätte, eine Jihadisten-Gruppe, die mit Al-Qaida in Verbindung steht. Quilliam, eine Gruppe in London, die Jihadisten-Aktivitäten kontrolliert, sagte, dass solche Gruppen eine größere Rolle in dem Konflikt spielten und ihn auf eine „neue und radikalere Ebene“ schieben würden“, wobei sie meint, dass die Extremisten nicht mehr als 10% aller Kräfte ausmachten.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Sind Sie ein bisschen dumm, oder wollen Sie andere für dumm verkaufen? Wenn es alles so wäre, wie es scheint, könnte es ein Kriegsverbrechen sein, ja. Aber wenn man vom größten Massenmord in Syrien spricht, muss man doch wohl erstmal von den TÄGLICH 50-150 Zivilisten, darunter zum großen Teil Kindern reden, die von Assads Bomben in Stücke gerissen werden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Autohändler ist Syrer, sein Fuss berührte zwar noch nie den Boden in Syrien, aber er wer gerade beim Freitagsmittagsgebet, als ich ihn traf.
      Er erzählte mir mit überzeugten flammenden Augen, heute hätte dieser Massenmörder Assad 50 Moscheen mit Raketen zerstört.
      Soll ich im das nun glauben?

      Den einzigen Fehler den ich im Beitrag entdecke ist, "an die Kandare fahren".
      Das geht natürlich nicht. Man fährt an den Karren oder nimmt das Pferd an die Kandare.
      Aber sind tatsächlich die Märkte schuld und fehlt es wirklich an griffigen Instrumenten, um rücksichtslose, egoistische Manager an die Kandare zu nehmen?
      Die USA versuchten, ihre Verbündeten im Irak-Krieg an der Kandare zu halten.
      Sorry, wenn ich dir jetzt an den Karren gefahren bin!
      Tja, damit muss man rechnen, wenn man nicht diskutieren, sondern nur jemandem an den Karren fahren will.

      Löschen
    2. Die einzige Person die hier dumm ist, sind sie. Wenn sie ihre Augen aufmachen oder ihr verkümmertes Gehirn anstrengen würden,
      würden sie merken, dass man uns von Anfang an für dumm verkauft.
      Wo sind den die Beweise, die Assad in Bedrängnis bringen?

      Reden sie von den Videos von angeblichen Massaker an Zivilisten, denen man aus Zeitgründen noch nicht einmal ihre Waffen aus ihren toten Metzgerhänden entfernt hat?
      Meinen sie vielleicht die Videos von Massaker an Zivilisten durch die syrische Armee die kurz vorher in Oppositionsvideos als angeblich gefangengenommene Sahibas/Iraner/Regierungssympathisanten ... Stolz gezeigt wurden?
      Oder vielleicht die Massaker Videos aus von der Opposition gehaltenen Gebieten, die sich dann (immer und immer wieder)aus "taktischen" Gründen zurückziehen, damit "loyale" Regierungstruppen nachrücken,
      um diese Massaker ausführen zu können. Das bestialisch ermorden,Unschuldiger ist eigentlich das Markenzeichen der USA und ihrer salafistischen/islamistischen/jihadistischen Freunde.

      Wir wissen ganz genau, wer wen abschlachtet. Hauptziel ihrer salafistisch-islamistischen Freunde sind Alawiten, Schiiten und Christen.
      Finden sie Leuchte es nicht merkwürdig, dass ihre menschenverachtenden Freunde sich immer in dichtbesiedelten Viertel einnisten, die dann die Feuerkraft der Armee nach sich zieht.
      Ist das die Schuld der Armee, die sich von dieser Taktik nicht verarschen lassen will oder vielmehr die Schuld ihrer Freunde, die den Tot von Zivilisten aus propagandistischen Gründen nicht nur in Kauf,
      sondern bewußt herbei provoziert?

      In den Oppositionvideos ist immer die Rede von getöteten Frauen und Kinder, wen das alles stimmen sollte, dann dürfte es keine Frauen und Kinder mehr in Syrien geben.

      Lesen sie, recherchieren sie doch einmal im Netz, wer Wahhabiten sind, wer diese Leute materiell, finanziell und vor allem ideologisch unterstützt - Stichwort Fatwas gegen Alawiten, Schiiten und Christen.
      Der Stolz der deutschen und amerikanischen und Vorzeige "Rebellen" - die Farruk-Brigade, behauptet, Schiiten/Alawiten würden Sunniten töten, damit sie ins Paradies kommen.
      Diese islamischen Nazis machen sich noch über ihre Opfer lustig und verarschen die ganze Welt und dummen Menschen wie sie es sind oder dumme Journalisten, wie Frau Rados, die diese Brigade in den Himmel loben.

      Diese Informationen sind jedem zugänglich und das seit Jahrzehnten. Nichts ist neu und jeder wußte wo hin das hinführt. Nur nicht solche dummen Leute wie sie, die nach fast zwei Jahren immer moch die Lügen der Opposition glauben,
      obwohl sie immer wieder beim Lügen, betrügen und verarschen erwischt worden sind. Jeder über Syrien verfasste Artikel widersricht sich doch in jedem zweiten Satz.
      Die Oppostition macht sich doch schon seit langem keine Mühe mehr ihre wahren Absichten zu verbergen. Dennoch lässt man immer und immer und immer wieder nur diese ekelhafte Drecksopposition zu Wort kommen, weil Bilder, wie die eines erhängten 4-jährigen und seiner gesamten getöteten Familie, die getötet wurden, weil sie Schiiten waren, nicht so ins rechte Bild passt, das man uns von der Situation vorgaukeln möchte.

      Aber ich bezweifle, dass ich sie zu einem umdenken bewegen werde, weil sie entweder ein Syrer sind und genau diesen Nazi-Moslems angehören oder einem dieser bezahlten Schreiber angehören, die uns eine andere Wahrheit "verkaufen" wollen.
      Falls sie zur den ersteren gehören: Allah jil'ghanak u jil'ghan khalafak u awladak, ya kafir!
      Falls sie zur zweiten Gruppe gehören, stellen sie sich die Frage, ob das Geld es Wert ist solche Jihadisten/Islamisten/Takfiristen zu unterstützen. Schauen sie sich doch die aktuellen Nachrichten an, dann wissen sie, was das für Leute sind. So was wollen sie selbst nicht als Nachbarn haben.


      Löschen
  2. Die NATO ist die grösste Mordmaschine der Welt.
    Der "Weisse" Frieden breitet sich aus. Es fing mit 100 Millionen amerikanische Nordindianer an, ging weiter mit 40 Millionen Ureinwohner in Südamerika, über 1 Million Zivilisten in Irak, "nur" 160 000 Zivilisten in Libyen, viele weitere Millionen um den Globus und der "Weisse" Nato macht fröhlich weiter. Es nennt sich Geopolitik, oder ist es wegen des Terrors der Stahltürme im freien Fall pulverisieren lässt. Die Retourkutsche wird uns bald teuer zu stehen kommen. Kein Diktator der Welt kann der Nato in Sache Völkermord das Wasser reichen. Wer bringt schon seine eigene Kinder um? In Iran leben die verschiedene Religionen friedlich miteinander, genauso wie in Syrien, aber wehe die Nato bringt seine Söldner mit ins Spiel. Und die berühmten Massenvernichtungswaffen werden weiterhin erfunden oder dem "Bösen" vom weissen Mann untergejubelt. Leichter war es in Amazonien. Da brauchte man nur per Hubschrauber die entsprechenden Viren zu verbreiten. Ich bin auch nur ein farbloser weisser Mann der sich schämt und nicht so viel kotzen kann wie er möchte.

    AntwortenLöschen
  3. Die Moslems sollen einfach der Westlichen Welt und ihrer Menschenhassenden Kultur und Religion den Rücken kehren sie Ausgrenzen und Boikotieren in allen Bereichen .Weil diese Kriegsbessesenen boshaften Barbaren die sich Zivilisiert, Gott Gläubig und Intelligent bezeichnen genau das gegenteil sind und in ihren angeborenen geschichtlich bekannten Psychopathischen Größenwahn nicht nur die Muslemische Kultur und Religion sondern alle anderen Kulturen und Religionen zerstören und beleidigen.Der einzige Weg sich vor diesem Unmenschliche Abschaum des Universums zu schützen und befreien ist nicht mehr auf ihre Höllische Provikationen und Manipulationen zu reagieren sondern sie mit ihren eigenen waffen der Totalen Igoration und Verachtung zu bezwingen.Dass heist apsulte Gettoisierung.

    AntwortenLöschen
  4. Es freut mich, als Stichwortgeber für weitere geifernde Propaganda fungiert zu haben. ;) Und weil sie und ihre Sad-Ass Gesinnungsgenossen die Wahrheit gepachtet haben, helfen sie ihr auch gleich noch ein bisschen nach, in dem sie die Websites von Al Jazeera, Amnesty und Reuters hacken um dort Falschmeldungen zu verbreiten. Völlig klar. So wird die Wahrheit gemacht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mann bist du verbittert, geh mal an die frische Luft!

      Löschen
  5. Vielen Dank für die Korrektur - natürlich muss es 'an die Kandare nehmen' heissen. Da hat mein Korrekturleser wohl schon geschlafen. Haha.
    Zur Diskussion: Es erstaunt mich immer wieder, wenn Leute immer noch vom Assad-Schlächter sprechen, wo es
    mittlerweile überwäligende Beweise dafür gibt, dass die Schlächter die Islamisten verschiedenster Couleur sind. Und stelle sie dem wirklich humanen Verhalten der Regierung in Damaskus gegenüber, die gerade erst wieder über 100 Gefangene frei gelassen hat, weil sie kein Blut an den Händen hatten. Und es gibt auch auf diesem Blog mindestens einen (bei Hinter der Fichte, Alles Schall und Rauch etc) noch mehr Artikel über die Taktik, die von der syrischen
    Armee angewandt wird, bevor sie ein Räubernest stürmen: alle verbliebenen Bewohner werden aufgefordert, das Viertel zu verlassen, die Islamisten werden aufgefordert, die Waffen niederzulegen und drittens lässt man dem Feind immer (nach der uralten chinesischen Strategie von Sun Tse) eine Rückzugsmöglichkeit.
    Aber wie jemand hier oben schon sagte: Manchmal kann man mit Engelszungen reden, ohne das Geringste zu erreichen.

    AntwortenLöschen