Montag, 3. September 2012

Nachruf für Dr. Falkenhagen, einen Humanisten, Friedenskämpfer und guten Freund




Am 29.08.2012 ist Dr. Hans-Jürgen Falkenhagen in einem Berliner Krankenhaus an einer Lungenentzündung verstorben.

40 Jahre war er im öffentlichen Dienst von Ministerien der DDR, zuletzt im Ministerium der Finanzen und für die Staatsbank der DDR als Übersetzer Dokumentalist und Länderbearbeiter von 12 Fremdsprachen, darunter 9 slawischen Sprachen, tätig.

Von 1990 -1995 war er Referent für ausländische Finanzen und Steuern des Bundesfinanzministeriums, zuständig für die ehemaligen sozialistischen Staaten.

Dr. Falkenhagen war Gründungsmitglied unserer kleinen, aber sehr aktiven Friedensgruppe „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“, die ihn als ausgezeichneten Analytiker innen- und außenpolitischer Ereignisse sehr vermissen wird. In deutschen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften wie dem Arbeitskreis für Friedenspolitik-Atomwaffenfreies Europa e.V., Muslim-Markt, Schattenblick, Ikarus, der KPD-Zeitung Rote Fahne, Tlaxcala, der Schweizer Zeitung Zeit-Fragen, sowie unserer Webseite der Friedensbewegten (www.nato-tribunal.de/mgdk.htm ) waren seine Beiträge und Analysen sehr geschätzt.

Wir haben in ihm einen aufrechten und beharrlichen Kämpfer für Frieden und Gerechtigkeit in der ganzen Welt verloren.

Er vermochte es, den durch Neokolonialismus und Kriege seitens der NATO überfallenen und bedrohten Staaten eine Stimme zu verleihen.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Die Trauerfeier findet am 20. September 2012 um 12.00Uhr in der Kirche Berlin-Schöneweide, Johannisthal, Sterndamm 90 statt.

i.A. „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“ Brigitte Queck


Quelle - källa - source: Brief von Brigitte Queck

Keine Kommentare:

Kommentar posten