Freitag, 28. September 2012

Vorpremiere des Dokumentarfilms :”Friedlich in die Katastrophe”

27.09.2012 — Vorpremiere des Dokumentarfilms :”Friedlich in die Katastrophe”

27.09.2012 von
 
“Friedlich in die Katastrophe” der Kinofilm. Premieren-Bericht
Vorpremiere am 22.09.2012 im Abaton Kino Hamburg.
Premiere am 24.09.2012 Mit Dr. Holger Strohm als Produzent und Marcin El als Regisseur.
Ähnlich wie das Buch setzt sich der Film kenntnisreich mit den zahlreichen Folgen der Atomspaltung auseinander. Thematisiert werden Umwelt- und Gesundheitsschäden, Atommüll, Alternative Energien, Atompolitik, Reaktorsicherheit, die Folgen eines Unfalls und der Widerstand der Bevölkerung. Führende Experten der Politik, der Wissenschaft und der Bürgerinitiativen gewähren einen Einblick in die Hintergründe-
Link zum kompletten Trailer:Friedlich in die Katastrophe:
http://youtu.be/K-4svXoO5Kg

Mein alter Freund Holger Strohm hat offenbar zusammen mit dem Regisseur Marcin El einen wunderbaren Film in der Nachfolge seines Buches 'Friedlich in die Katastrophe' (das vor urdenklichen Zeiten erschien) gemacht. Wir haben lange keinen Kontakt mehr gehabt, aber nun sehe ich, dass er ganz der alte Haudegen geblieben ist, der er immer war. Seht euch nur mal das Video auf dem obigen Link 'Strohm-Menschenrechte und Rechtsstatus BRD' an, wo er ein ganz wichtiges Buch vorstellt, das ja erstaunlicherweise in Deutschland erschienen ist, und zwar über den geplanten Mord an Hunderttausenden - ja, ihr lest richtig - hunderttausenden deutschen Kriegsgefangenen durch amerikanische
Besatzer. Hören!
Im nächsten Beitrag wird er zum Thema 'Wie  uns die Mafia regiert' interviewt. Da geht es hauptsächlich um die US-Mafia, worüber er kenntnisreich und sehr
spannend berichtet. In Deutschland hat ja Jürgen Roth einige Bücher zur Mafia und der Bundesregierung veröffentlicht, weswegen er unglaublich angefeindet wird. Denn darüber schweigt man!
Im dritten Beitrag erzählt Holger Strohm  über die Arbeit am Film, der nun im Abaton Premiere hatte.
Ich wünsche Holger und dem Film den verdienten Erfolg.

Keine Kommentare:

Kommentar posten