Sonntag, 21. September 2014

ALBION PERFIDA - massive Wahlfälschung in Schottland (update)


Hier habt ihr ein kurzes Video von der BBC über die neuen Ölfunde vor Schottlands Küste. Das macht den Wahlbetrug des Empires sehr einleuchtend, nicht wahr?
Einar Schlereth
21. September 204

Na so was, die vornehme Queen war sich nicht zu schade, wie ein ganz ordinärer Rosstäuscher die schottischen Wahlen zu fälschen und ihre "lieben Untertanen" zu betrügen. Der Edelstein Schottland durfte wirklich nicht aus ihrer Krone fallen. Das lügnerische, betrügerische Albion ist noch lange nicht tot und begraben.
Schaut euch diese Videos an. 



Man glaubt es nicht - da legt diese Tante ganze Packen mit JA-Stimmen völlig ungeniert ständig rüber auf die NEIN-Haufen. Die Engländer - die Erfinder des 'fairplay' nicht wahr? - die großmäulig immer die anderen des Betrugs zeihen.
Und was passiert jetzt? Die Tante und alle anderen Wahlbetrüger erhalten wohl einen Orden von der Queen. Und dann haben die Engländer sicher den Anstand zuzugeben, dass die Wahlen gefälscht wurden und sie ab jetzt die Unabhängigkeit Schottlands anerkennen. Will jemand darauf wetten? Na ich nicht. Aber dass sie vielleicht die Neuwahlen wenigstens bezahlen? Würde ich auch nicht drauf wetten.
Ich glaube eher, dass sie wie alle großen Gangster erst einmal alles leugnen werden und von den berühmten 'bad apples' zu quatschen anfangen.

Als erste hatten ja die Russen moniert, dass die Wahlen nicht den internationalen Standards entsprächen. Aber dann begann es im Netz zu hageln mit Artikeln und Videos über die Betrügereien beim Referendum. Hier und  hier  (ein vor den Wahlen geschriebener ausführlicher Artikel über Schottland und das perfide Albion), hier ein weiteres Video und hier, noch mehr Videos hier und hier und hier usw.
Dies waren nur deutsche Stimmen zur Wahlfälschung, aber auf den englischen Seiten geht es erst richtig los. Ihr braucht nur mal 'Scottish elections rigged' googeln. Z. B.
dies hier , wo berichtet wird, wie in einer riesigen Halle gleich mehrmals Feueralarm ausgelöst wurde und alle Leute rausgescheucht wurden, was dann einen großen Aufschwung bei den NEIN-Stimmen erzeugte. Wie eigenartig!

Ach ja, das fehlte noch. Eins der lautstarken englischen Lügenmegafone, MailOnline,
schreibt, dass Russland sich den Konspirationstheoretikern anschließt, die doch wirklich behaupten, die Wahlen in Schottland seien gefälscht worden. Ob sie wohl weiter mit ihren frechen Lügen fortfahren werden angesichts der überwältigenden Video-Beweise? Man darf gespannt sein.

Kommentare:

  1. War doch ab zu sehn! In Deutschland sind die Wahlen Auch gefälscht

    AntwortenLöschen
  2. Infoliner sagt: Ja da ist einfach gefragt, daß mindestens erstmal die Stimmen neu ausgezählt werden. Und wenn das nicht reicht, muß der Vorgang wiederholt werden. Das ist es, was ich erwarte und.. ins Universum schicke.. und ich hoffe, ich bin nicht allein damit. Einfach nur Lachen über die lächerliche Lage ist mir zu passiv.

    AntwortenLöschen
  3. Also, nur mal so... Die Dame im Video wird in einer Endlosschleife gezeigt. Des Weiteren kann man bei so einer stupiden Arbeit auch mal die Konzentration verlieren. Sie schaut ja auch extra nochmal auf die Zettel und legt sie dann ab.

    Dort wo Wahlzettel Stapelweise auf einem "NO-Tisch" lagen, waren noch nicht ausgezählt, deshalb lagen da verschiedene drauf. Das sind Aufnahmen von BBC in einem Raum mit zuzähligen Leuten und Presse. Wäre zu blöd, hier auf diese Weise zu betrügen. Deshalb gabs auch zeitgleich Entwahrnung von YesDundee:
    “To clarify, ballot papers have not yet been sorted into Yes/No and are just resting on table where No will go once sorted. No need to worry.”

    https://twitter.com/YesDundee

    Die Aufnahme wo ein Herr selbst ein Kreuzchen macht, ist für mich der einzigste Beweis. Wobei ich denke, hätte er das öfters gemacht, hätte man ihn weiter gefilmt.

    Ein Video ist dabei, das gar nicht von dieser Wahl ist... das mit der durchsichtigen Tonne und den 2 Frauen. Die Wahlzettel passen nicht, in Schottland wurden keine solche Tonnen verwendet und soweit ich weiß stammt die Aufnahme aus Russland.

    Dass es nach den Feueralarmen einen plötzlichen NO-Aufschwung gab ist frei erfunden. In den Gebieten gab es ein 54% Ja, wenn ich mich richtig erinnere. Was zu vorherigen Umfragen passt.

    Erstens geht es hier um 300000 Stimmen, wenn manipuliert wird, wird das sicherlich anders gemacht. Zweitens gab es vor den Wahlen noch eine gewaltige Angst-Kampagne, die sicher großen Einfluss hatte. Vielen Wählern war klar, dass es eine vielzahl von Problemen hätte geben können bei einer Abspaltung.

    Schlussendlich will ich noch los werden: Kaum zu glauben, aber die alternativen Medien verkommen immer mehr zum eigenen Propaganda-Automat. Alles was dem Westen schadet wird unreflektiert übernommen. Alles was dem Osten schadet wird relativiert und jede Kleinigkeit begutachtet bis zur gewünschten Entkräftung.

    Gruß Besorgter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Träum weiter lieber Forentroll und lass dich dafür gut bezahlen ! Die Wahrheit wird siegen egal was du schreibst.

      Löschen
    2. Forentrolle versuchen mit gegenstandslosen Provokationen eine argumentative Diskussion zu zerstören. Bezahlte Agitatoren leiten alles, geschickt und unterschwellig, in eine bestimmte ideologische Richtung.

      Da du mich so gehaltvoll und argumentativ widerlegt hast, bist du wohl keins von beidem... armselig

      Gruß Besorgter

      P.S.: Wusst ja nicht dass DU die Wahrheit inne hast.

      Löschen
  4. Als wenn in Russland ein Zettel mit No oder Yes liegen würde....Echt, zum lachen...Ja, in Europawahlen brauchen keine Kontrollen der OSZE stattfinden...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaja zum lachen, damit meinte das Video:

      http://www.youtube.com/watch?v=R9RCe55y0dw

      Das hier zu finden ist:

      http://homment.com/schottland2

      Löschen
  5. Das Video ist meines Erachtens kein Beweis für eine Wahlfälschung. Es könnte selbst ein Fake sein.
    Ich denke, dass Wahlfälschung nicht nötig war, weil die Angstmacherei der Massenmedien ausreichte, um die Dummschafe dazu zu bringen, gegen die Unabhängigkeit zu stimmen.

    Ist in Deutschland auch nicht anders.
    Die Massenmedien bestimmen, was die Dummschafe denken und entsprechend wählen sie dann wieder die Systemparteien, die sie anlügen, ausbeuten und versklaven.

    Die Sensation liegt darin, dass 45 % trotz der massiven Indoktrination und Angstmacherei für die Unabhängigkeit gestimmt haben.
    Das macht Hoffnung, denn was kann denn Großbritannien bieten ?

    Ich wünsche mir, dass die Befürworter der Unabhängigkeit nicht aufgeben und in ein paar Jahren dann die Mehrheit bekommen, die ihnen bei dieser Abstimmung durch die Massenmedien und eventuell durch Wahlfälschung gestohlen wurde.

    AntwortenLöschen
  6. Da hatte ich ja prophetische Gaben als ich am 18. September mit in der Nach schrieb: Wer nicht kämpft hat schon von vornherein verloren. Sogar bei Nachzählungen an den Wahlurnen. Ich hatte es im Urin.

    http://principiis-obsta.blogspot.se/2014/09/heute-schotten-referendum-grobritannien.html

    AntwortenLöschen
  7. Stichwort Nordseeöl bei Wikipedia eingeben und wundern, wem das Öl in internationalen Gewässern "gehört", nämlich dem jeweiligen Anrainerland!

    Würdest Du als Ölmulti wollen, dass Du plötzlich vom Millionär zum Tellerwäscher wirst?

    LG und fleißiges Nachdenken!

    AntwortenLöschen
  8. Die neueste Entwicklung http://einarschlereth.blogspot.de/2014/09/kommts-zur-neuwahl-in-schottland.html
    Wenn es den Befürwortern der Unabhängigkeit gelingt, die Wahl wegen Wahlfälschung anzufechten, wäre ich begeistert.

    Dann allerdings müsste die Wahl so organisiert werden, dass Fälschungen unmöglich sind.
    Das ist leicht und es ist machbar, wenn der Wille dazu vorhanden ist.

    Jedes Kind würde vorschlagen, dass grundsätzlich jeder Stimmzettel von mindestens 2 Menschen geöffnet werden müsste, wenn es um eine JA/NEIN Entscheidung geht. Immer ein Vertreter der JA-Anhänger und ein Vertreter der NEIN-Anhänger.
    Um die Sicherheit noch zu erhöhen, müsste noch ein dritter Mensch zugegen sein.
    Dann müsste jeder Stimmzettel eindeutig gekennzeichnet und in eine Liste eingetragen werden, wo die Namen der 3 Auszähler stehen.

    So würde man ein erstes Wahlergebnis erhalten, das schon ziemlich wasserdicht wäre.
    Um die ganze Wahl endgültig fälschungssicher zu machen, müssten alle Stimmzettel in einer zweiten Auszählung analog zur ersten Auszählung neu ausgewertet werden, selbstverständlich von anderen Auszählern.

    Beide Ergebnisse müssten identisch sein.
    Falls nicht, hätte man die eindeutig nummerierten Stimmzettel, welche den 3 Auszählern der ersten Zählung und den neuen 3 Auszählern der zweiten Zählung zugeordnet sind und könnte sofort erkennen, was Sache wäre.

    Es wundert mich, dass es nicht längst so gemacht wird.
    Das ist kein Zufall, dahinter steckt kriminelle Absicht.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin sehr erstaunt, daß (ich lehne die neue DEUTSCHRechtschreibung ab) immer noch so viele Menschen an ordentliche Wahlen glauben!! Selbst wenn das Filmchen ein Fake wäre, glaube ich dem Ausgang der Wahlen nicht! Aber wie verstrahlt DEUTSCH schon ist zeigt sich, daß sich die Norddeutschen darüber freuen, daß die Strände nun zur Unesco-Weltkulturerbe gehören. Was ist denn die Unesco? Eine Tochter der UNO...... ja, freut euch nur weiter..... die Strände gehören/gehörten allen, damit auch weg von der sogenannten Kurztaxe.... wo man auch hinschaut, Abzocke

    AntwortenLöschen