Freitag, 12. September 2014

Westantarktis überschreitet den Kipppunkt

Mit Dank an Fefe, Scilogs.de, Stefan Rahmstorf und alle anderen Warner übernehme ich diesen umwerfenden Artikel und freue mich schon auf die Kommentare von all den Waldheinis, die mich wieder als Idioten und Panikmacher beschimpfen werden. Die werden, wenn sie schon bis zum Hals im Wasser stehen, noch schreien, dass sie Recht hatten und alles unsere Schuld ist. Ich sage allerdings nicht, dass es viel nutzen wird, dies zu lesen und das Video anzuschauen. Denn wie es aussieht, sind unsere Globalisten, Imperialisten, Kriegstreiber eifrig dabei, noch mehr Kriege (die größten Umweltverschmutzer -  nebenbei bemerkt - zusammen mit ihren gigantischen, nicht zu bremsenden Kriegsmaschinerien und Industrien) in Gang zu setzen und sogar das Risiko von einem Weltkrieg einzugehen. Und dann wird die Friedhofsruhe alle unsere Probleme  gelöst haben.

Westantarktis überschreitet den Kipppunkt

Stefan Rahmstorf 

in Klimadaten, Mechanismen

10. September 2014

Klimaforscher haben seit den 1970ern davor gewarnt: Jetzt ist der Westantarktische Eisschild instabil geworden und hat seinen unaufhaltsamen Zerfall begonnen. Das wird den Meeresspiegel deutlich steigen lassen. Eine Zäsur der Menschheitsgeschichte.

Ein US-Fachjournalist nannte es einen “holy shit moment for global warming” – aber das ist untertrieben. Es ist ein historischer Wendepunkt – nicht nur für die Klimaforschung, sondern für die Menschheit. Seit dem Frühjahr 2014 wissen wir: der Westantarktische Eisschild ist höchstwahrscheinlich instabil geworden und damit gewissermaßen im freien Fall. „Der Planet ist in eine neue Ära eingetreten“, schrieb der Antarktisexperte Anders Levermann kürzlich dazu. Damit sind mehrere Meter Meeresspiegelanstieg und der Untergang von Küstenstädten und ganzen Inselstaaten vorprogrammiert und praktisch unausweichlich geworden.


NASA-Video zum unaufhaltsamen Zerfall des Westantarktischen Eisschilds mit tollen Animationen von Satellitendaten. Ihr könnt auch auf YouTube rechts unten klicken, um auf die Seite mit weiteren Dokumentarfilmen zum Thema zu kommen.

Drei riesige Kontinentaleisschilde gibt es derzeit auf der Erde:

den Grönländischen, den Westantarktischen und den Ostantarktischen Eisschild. Es handelt sich um mehrere tausend Meter dicke Landeismassen, die die Schneefälle von hunderttausenden Jahren enthalten und zusammen genug Wasser binden, um damit den Meeresspiegel weltweit um 65 Meter zu erhöhen.
In den 1970er Jahren wurde von Glaziologen wie Hans Weertman, Robert Thomas und Terry Hughes eine fundamentale Instabilität von Eisschilden erkannt, die „marine ice sheet instability“. Sie betrifft Eismassen, die auf Land unterhalb des Meeresspiegels liegen und ins Meer fließen und kalben. Eine solche Eismasse hat eine Aufsetzlinie, ab der sie nicht mehr am Boden aufliegt sondern schwimmt. Den auf dem Meerwasser schwimmenden Teil nennt man Eisschelf. Schrumpft die Eismasse im Zuge eines Klimawandels, zieht sich die Aufsetzlinie landwärts zurück. Der Knackpunkt: fällt der Boden unter der Aufsetzlinie landeinwärts ab, wird der Eisrückzug instabil. Nichts verhindert dann ein immer rascheres Abfließen des Eises ins Meer, denn je tiefer die Aufsetzlinie ist, desto weniger wird das Eis durch Reibung am Untergrund gebremst.
Diese Bedingungen treffen auf den Westantarktischen Eisschild zu – und ein Verlust dieses Eisschildes würde alleine den globalen Meeresspiegel um mehr als drei Meter anheben. Bereits im Jahr 1978 warnte der US-Forscher John Mercer eindringlich in seinem AufsatzWest Antarctic ice sheet and CO2 greenhouse effect: a threat of disaster“ in der Fachzeitschrift Nature:
Der Verlust des Westantarktischen Eisschildes wäre wahrscheinlich die erste desaströse Folge der weiteren Nutzung fossiler Brennstoffe.
Er erinnerte auch bereits daran, dass es einen Verlust des Eisschildes offenbar schon einmal gegeben hatte. Mercer verwies auf den hohen Meeresspiegel in der Eem-Zwischeneiszeit vor rund 120.000 Jahren, als das Klima zuletzt etwas wärmer war als im jetzigen Holozän. Nach der aktuellen Einschätzung des Weltklimarates IPCC lag der Meeresspeigel damals fünf bis zehn Meter höher als heute – was kaum ohne einen substanziellen Eisverlust der Antarktis erklärbar ist.

Mercers Warnungen wurden lange als schwer kalkulierbares Risiko einer globalen Erwärmung gehandelt.

Zwar beobachtet man seit zwei Jahrzehnten einen sich beschleunigenden Eisverlust der Antarktis (ganz aktuell wieder von den AWI-Kollegen dokumentiert, Helm et al. 2014) – aber es war unklar, ob und wann der Kipppunkt überschritten wird, ab dem die Schmelze zum unaufhaltsamen Selbstläufer wird.
Nun aber haben gleich mehrere Forschergruppen mit unterschiedlichen Methoden gezeigt, dass der von Mercer befürchtete instabile Eisrückzug eingesetzt hat. Messdaten belegen: Die Aufsetzlinie des Westantarktischen Eisschildes zieht sich um teils mehr als einen Kilometer pro Jahr zurück und hat in der Amundsen-See die Spitze einer Bodenerhebung überschritten – von nun an geht‘s bergab (Rignot et al. 2014, Favier et al. 2014). Der weitere Rückzug folgt purer Eigendynamik, bis das gesamte Amundsenbecken (etwa so groß wie Frankreich) von Eis entleert ist und der Meeresspiegel weltweit dadurch um einen Meter steigt. Höchstwahrscheinlich wird dies das Ende des gesamten Westantarktischen Eisschildes besiegeln. Das zeigen Simulationsrechnungen mit Eismodellen (Joughin et al. 2014). Nur über das Tempo gibt es noch erhebliche Unsicherheit. Auf jeden Fall wird dieser Prozess für mehrere Jahrhunderte einen unaufhaltsamen Anstieg des Meeresspiegels bedeuten. Dabei verschlimmert schon heute der Meeresspiegelanstieg die Folgen von Sturmfluten wie nach Sturm Sandy 2012 in New York oder Haiyan 2013 auf den Philippinen.
Mercer endete seinen Aufsatz mit dieser Warnung:
Eines der Warnzeichen, dass ein gefährlicher Erwärmungstrend in der Antarktis im Gange ist, wird das Aufbrechen der Eisschelfe an beiden Küsten der Antarktischen Halbinsel sein, angefangen mit den nördlichsten und sich allmählich nach Süden ausbreitend.
Genau dieser Zerfallsprozess wird seit Jahrzehnten durch Satelliten dokumentiert: Wordie Eisschelf (Kollaps 1992), Prinz Gustav Eisschelf (1995), Larsen A (2000), Larsen B (2002), Wilkins Eisschelf (im Gange).
ANTXXVII2_38
Eisberg vor der Antarktischen Halbinsel (Foto: Maria A. Martin, PIK)

Nach neuen Erkenntnissen ist die Gefahr noch größer, als Mercer sie vorhergesehen hat.

Denn auch Teile des viel größeren, lange als stabil geltenden Ostantarktischen Eisschildes könnten ähnlich anfällig sein und den Meeresspiegel nochmal um weitere Meter nach oben treiben (Mengel&Levermann 2014) - siehe den KlimaLounge-Beitrag dazu von Matthias Mengel.
Sind die Zeitungen voll von Berichten und Analysen? Brummen die Talkshows mit Debatten, wie man mit dieser Situation am besten umgeht und wie verhindert werden kann, weitere Kipppunkte des Klimasystems zu überschreiten? Immerhin dürften die Konsequenzen für die Menschheit erheblich gravierender und anhaltender sein als das meiste, was heute die Medien füllt.
Warum werden Warnungen der Wissenschaft vor derart schwerwiegenden Bedrohungen jahrzehntelang kaum ernst genommen, bis es zu spät ist? Ein nicht unwesentlicher Grund dafür sind sicher die Aktivitäten professioneller Abwiegler, die jede Warnung von Forschern durch über die Medien verbreitete Entwarnung zu neutralisieren versuchen und Wissenschaftler wie Mercer als „Alarmisten“ diffamieren. Diese Aktivitäten mit ihren Hintergründen zu beleuchten füllt mehrere lesenswerte Bücher (z.B. von Naomi Oreskes (jetzt auch auf Deutsch), James Hoggan, Michael Mann) und Berichte (u.a. Union of Concerned Scientists). Ich will hier nur ein deutsches Beispiel nennen. Nico Stehr und Hans von Storch schrieben 2005 im Spiegel:
Insofern werden wir erleben, wie die Propheten des Untergangs die Klimagefahren in noch grelleren Bildern zeichnen. Man kann die zukünftigen Schreckbilder schon ahnen: das Abbrechen des westantarktischen Schelfeises, was den Wasserstand noch viel stärker steigen lassen wird…
Mit derartiger Rhetorik soll der Leser gegenüber Warnungen der Fachwissenschaftler (verunglimpft als „Propheten des Untergangs“) geradezu geimpft werden, er soll sie als unglaubhaft einordnen, damit bloß keine politischen Gegenmaßnahmen gegen die Gefahr eingeleitet werden. Sachliche Argumente, weshalb die Warnungen von John Mercer oder etwa Chris Rapley, dem damaligen Leiter des British Antarctic Survey, denn unbegründet sein sollten, brachten die Autoren freilich nicht vor. Sie haben auch keine (etwa durch eigene Fachpublikationen ausgewiesene) Expertise in der Antarktisforschung. Dieses mediale Vorgehen hat Methode: weitere Beispiele sind hier, hier, hier und hier besprochen. Während man mit solchen markigen Medienthesen ohne belastbare sachliche Belege in der Fachwelt rasch seine Glaubwürdigkeit verspielt, räumen manche Medien dem allzu gerne Platz ein – und fragen auch gar nicht erst nach konkreten Belegen.
Wie viele weitere Warnungen von Klimaforschern müssen eintreffen, bevor sie ernst genommen werden? Noch können wir eine weitere Beschleunigung des Zerfalls des Westanarktischen Eisschildes und das Überschreiten weiterer gefährlicher Kipppunkte vermeiden, indem wir die globale Erwärmung endlich stoppen. Der NASA-Glaziologe Eric Rignot hat es so formuliert:
Die Zeit zu handeln ist jetzt. Die Antarktis wartet nicht auf uns.

[Dieser Kommentar erschien in etwas kürzerer Form in der Umweltzeitschrift Zeo2. Das ist derzeit die Zeitschrift für alle, die sich für nachhaltigen Lebensstil, Natur und Umwelt- und Klimapolitik interessieren. Das aktuelle Heft ist jetzt neu am Kiosk, oder einfach mal mit einem Probeabo reinschnuppern? Zeo2 erscheint 4x jährlich.]

p.s. Hier noch ein interessanter Link: interaktive Website mit Karrikaturen und Statements von 97 Klimaforschern, die den 97%-igen Konsens unter Klimaforschern über die vom Menschen verursachte globale Erwärmung symbolisieren. Unsere Stammleser werden dort sicher einige bekannte Namen und Gesichter finden - u.a. den oben zitierten Antarktisexperten und KlimaLounge-Autoren Anders Levermann!

Literatur


  1. J.H. Mercer, "West Antarctic ice sheet and CO2 greenhouse effect: a threat of disaster", Nature, vol. 271, pp. 321-325, 1978. http://dx.doi.org/10.1038/271321a0

  2. V. Helm, A. Humbert, and H. Miller, "Elevation and elevation change of Greenland and Antarctica derived from CryoSat-2", The Cryosphere, vol. 8, pp. 1539-1559, 2014. http://dx.doi.org/10.5194/tc-8-1539-2014

  3. E. Rignot, J. Mouginot, M. Morlighem, H. Seroussi, and B. Scheuchl, "Widespread, rapid grounding line retreat of Pine Island, Thwaites, Smith, and Kohler glaciers, West Antarctica, from 1992 to 2011", Geophysical Research Letters, vol. 41, pp. 3502-3509, 2014. http://dx.doi.org/10.1002/2014GL060140

  4. L. Favier, G. Durand, S.L. Cornford, G.H. Gudmundsson, O. Gagliardini, F. Gillet-Chaulet, T. Zwinger, A.J. Payne, and A.M. Le Brocq, "Retreat of Pine Island Glacier controlled by marine ice-sheet instability", Nature Climate change, vol. 4, pp. 117-121, 2014. http://dx.doi.org/10.1038/nclimate2094

  5. I. Joughin, B.E. Smith, and B. Medley, "Marine Ice Sheet Collapse Potentially Under Way for the Thwaites Glacier Basin, West Antarctica", Science, vol. 344, pp. 735-738, 2014. http://dx.doi.org/10.1126/science.1249055

  6. M. Mengel, and A. Levermann, "Ice plug prevents irreversible discharge from East Antarctica", Nature Climate change, vol. 4, pp. 451-455, 2014. http://dx.doi.org/10.1038/nclimate2226

Kommentare:

  1. Das macht dir wirklich Freude, nicht wahr Einar? Ich möchte zu diesem Artikel noch die passende Hintergrundmusik beisteuern

    Knorkator, "Wir werden alle sterben": https://www.youtube.com/watch?v=U7-60tyLQhA

    Die Propagandisten des Klimawandels werden dafür bezahlt die Trommel zu rühren. Würden sie die Wetterdaten objektiv betrachten und das "Anpassen" der Werte unterlassen, würden sie leicht sehen, dass sie da einem Irrtum aufsitzen. Aber das würde bedeuten, dass nächsten Monat der Gehaltsscheck ausbleibt. Also was würdest du machen? Natürlich immer weiter!!!

    Die Modellrechnungen, auf denen die Prognose der Klimaüberhitzung basiert, haben die aktuelle, 17jährige Abkühlung nicht vorhergesehen. Also sind diese Prognoserechnungen falsch. Ab, zurück ins Labor, und nochmal ganz von vorn!

    Gruß, EO von Waterbrunn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Menschenskinder, auf DEN Scheck warte ich immer noch! Mit Zins und Zinseszins muss da ein hübsches Sümmchen zusammengekommen sein. Auf die Schecks aus Russland und China warte ich auch schon lange (doch, neulich hat jemand
      fest behauptet, dass ich von denen bezahlt werde). Wenn das ganze Geld kommt, ziehe ich ins Tessin.

      Löschen
    2. Ja, DU scheinst ja ein besonderer Haumiblau des Bunzel-PERSONALS deutsch der BRD zu sein.
      Wetten, daß?
      1 + 1 = 2 wird von dir "eins und eins ist zwei" GELESEN, GESPROCHEN und GEDACHT!!!
      Ja, wollen wir wetten?

      Löschen
    3. an Anonym: Hast Recht !

      Löschen
  2. so gerne wie ich Ihre Artikel normalerweise lese, diesen hätten Sie sich sparen können. Rahmsdorf, PIK alleine....
    Mich würde interessieren, welche gewaltige Mengen an Eis vorhanden sein müssen, um solch prognostizierten Meeresspiegel-Anstiege zu bewirken. Da fehlen mir einfach Zahlen. die Wasserfläche der Erde beträgt 360.570.000 km2. 3 Meter Anstieg bedeutet, dass da 3
    millionen multipliziert mit der Fläche an Litern Schmelzwasser entstehen müssen. Wo bitte soll das herkommen?
    Ich bitte die Wissenschaftler, mir das zu erklären.
    MfG

    AntwortenLöschen
  3. Es geht hier doch um Eis, das auf dem Wasser schwimmt. Wie kann es beim Schmelzen den Wasserspiegel erhöhen? Das geht doch nicht, da es genau seine Masse verdrängt. Versuchts mal mit nem Wasserglas und Eiswürfeln. Völliger Unsinn das Ganze.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein anschaulicher Vergleich, und im Prinzip haben sie recht, jedenfalls für das Eis, welches auf dem Wasser schwimmt, aber hier geht es eben um Festlandeis, also um Eis, was auf Land aufliegt, sodaß es eben nicht schon im Wasser schwimmt, sodaß, wenn dieses ins Wasser abrutscht schon Wasser verdrängt wird und es den Meeresspiegel anheben würde.

      Zusätzlich würde es, da es ja Süßwasser ist, den Salzgehalt des Meeres verändern, und dieser ist dafür mitverantwortlich wie Meeresströme, wie z.B. der Golfstrom kreisen. Salzgehalt und Temperatur spielen da eine große Rolle.

      schönen Gruß

      Löschen
    2. Eis, auch jenes, das auf dem Wasser schwimmt und schmilzt verdrängt nicht nur seine Masse, Herr Schlaumeier.

      Wasser, das schmilzt, nennt sich bekanntlich Eis. Kannst du noch folgen?

      Dieses erwärmt sich, sonst kann es nicht schmelzen. Geht das in dein "Eins-UND-Eins-IST-Zwei"-Denken noch hinein?

      Eine der Eigenschaften von Wasser ist es - das hast du doch bestimmt auch auf der Hauptschule gelernt - sich beim Erwärmen im Volumen auszudehnen. Also die Masse nimmt nicht zu, die da mehr als sie ist, verdrängen könnte, denn im Eis, das geschmolzen ist und sich jetzt Wasser nennt, ist exakt die gleichen Anzahl von Atomen vorhanden, wie jetzt im Wasser, das vorher Eis genannt wurde, weil es sich in einem festen Zustand befand. Das Volumen nimmt zu. Frage mich nicht, warum. Aber das ist eine Gesetzmäßigkeit die dem Wasser innewohnt und die der Mensch entdeckt hat.

      Steigt nun aber das Volumen an, so muss nach Adam Riese auch der Meeresspiegel steigen, denn das Meer besteht ja zum grüßten Teil aus Wasser, oder etwa nicht? Als superschlauer "Eins-UND-Eins-IST-Zwei"-Denker machst du jetzt aber mal alleine deine Hausaufgaben. Es geht um das Volumen. Kannst du, weiß ich.

      Löschen
    3. @ Georg Löding14. September 2014 02:00
      Na sie Posaunen hier aber rum. Warum diese Heftigkeit?

      Es geht natürlich nicht nur um Temperaturvolumen, sondern auch um Masse. Und nein, Wasser hat seine größte Dichtigkeit nicht im gefrorenen Zustand und dehnt sich dann je wärmer es wird aus, sondern es hat sein geringstes Volumen, also größte Dichte, bei ca. +4°. Wenn es gefriert, dehnt es sich wieder aus. Deshalb zerplatzen auch Flaschen wenn sie einfrieren.

      Zusätzlich ist Gletschereis ja kein Eisschrank Eis, sondern Hauptsächlich über Jahrtausende verdichteter Schnee, sodaß in ihm, im Gegensatz zum Kühlschrank Eis, sehr viel Sauerstoff enthalten ist, es also im festen Zustand wesentlich mehr Volumen einnimmt, wie es im geschmolzenen Zustand hat. Der Sauerstoff im Eis verleiht Gletschereis auch die bläuliche Farbe.

      Es ist deshalb gar nicht so leicht zu sagen, wie viel geschmolzenes Wasser zum Beispiel 1 Kubikmeter Gletscher Eis ergeben wird, weil mehrere Faktoren dabei eine Rolle spielen, und es alles Andere als regelmäßig ist, wie viel Luft im Eis eingeschlossen ist. Es kann also gut sein, daß 1 Kubikmeter Gletschereis weit weniger als 1 Kubikmeter Wasser ergeben.

      Gruß aus Bremen

      Löschen
    4. @ Argonautiker14. September 2014 03:27

      Wenn es aber doch stimmt, dass H₂O bei etwa +4° Celsius sein geringstes Volumen und seine größte Dichte hat, dann darf doch wohl davon ausgegangen werden, dass H₂O bei +5° Celsius, +15° oder +25° ein größeres Volumen hat? Und ein größeres Volumen bedeutet dann auch automatisch, dass der Meeresspiegel ansteigt. Danke.

      Natürlich weiß ich, daß es eigentlich um das Abschmelzen der Eisflächen auf dem Land geht, die sich in Meer ergießen und einen größeren Volumenanteil ausmachen als die bloße Erwärmung von H₂O in flüssiger Form im Meer.

      Im Eis ist weder mehr noch weniger Sauerstoff enthalten als im Wasser. Beides ist H₂O. Jedes Sauerstoffatom bindet zwei Wasserstoffatome, ob nun fest, flüssig oder gasförmig: da geht nichts weg, da kommt nichts dazu. DANKE!

      Löschen
    5. @ Georg Löding18. September 2014 12:39

      Glauben sie es ruhig, das Eis der Arktis und Antarktis ist gepreßter Schnee, das hat ein anderes Volumengewicht als Eis welches aus flüssiger Form zu Eis gefriert. Ihre Rechnung mit den Sauerstoffatomen stimmt zwar, aber in dem polaren Eis ist einfach Luft mit eingeschlossen also nicht zusätzlicher reiner Sauerstoff atomar an Wasserstoff gebunden, sondern einfache Luft physikalisch mit eingeschlossen. So als wenn sie einen Schneeball zusammenpressen. Und selbst wenn sie ihn so stark zusammenpressen wie es vielleicht das Gewicht von 2000 Meter dickem Eis vermögen, es bleibt mit drin, und wenn es schmilzt entweicht die Luft einfach wieder und dadurch entsteht das ungleiche Volumengewicht von einfach gefrorenem Wasser Eis und zusammengepreßtem Polar Eis.

      Löschen
    6. @ Argonautiker 20. September 2014 00:44

      Ich "glaube" grundsätzlich nur an den Lieben Gott! Dem habe ich nämlich mein Leben lang vertraut und das wird auch so bleiben. Und bitte, entscheide dich, ob du mich nun duzt oder siezt. Wenn du mich nämlich siezt, dann mit großem "S".

      Luft ist die Bezeichnung für das Gasgemisch, das uns umgibt. Die wird nicht von deinem "gepressten Schnee" und dem "polaren Eis" eingeschlossen. Das ist physikalischer Humbug. Und sone Beispiele, wie mit dem Schneeball, kannst du Erstklässlern vermitteln. Ich gehöre jedoch nicht zu den Zuhörern von Frau Merkel. Danke.

      Wenn Schnee-(Flocken) etwas einschließen, sind es "Staubpartikel". Und bei der Luft "im" "gepressten Schnee" oder "polaren Eis" handelt es sich um nicht vom H₂O verdrängte Luft. Da wo kein Apfel auf der Waage liegt, ist Luft. Und da wo gepresster Schnee auf der Waage liegt, werden auch nur die Schneeflocken von der Luft umgeben. Ich frage also nicht nach dem "Gesamt"-Volumen des "Schnees", sondern nach dem Anteil von H₂O und Luft, der in dem Objekt, dass wir als Eis, Schnee, Dampf oder Wasser bezeichnen, vorliegt. Das sind doch nur Form- oder Zustands-Beschreibungen der Sache H₂O.

      Wenn ich also einen Schneeball nehmen würde und ihn mit einer Druck-Kraft, die auf 2000 Meter dickem Eis "ruht", zusammenpresse, verflüssigen sich die einzelnen Schneeflocken zunächst und erstarren wegen der sie umgebenden kalten Luft "sofort" zu Eis. Das scheinbare Volumen nimmt dabei zunächst ab. Aus 30 cm gepressten Schnee bleiben da vielleicht 3 cm. Die Luft wurde "verdrängt". "Gepresster Schnee" oder "polares Eis" ist also nichts weiter als ein "Stoffgemisch aus H₂O, Luft und "Staubpartikel". Je mehr Schnee also übereinander liegt, desto mehr wird dieser zusammengepresst, und um so mehr H₂O und "Staubpartikel" werden sich nach Unten hin "absetzen", und um so mehr wird das Gasgemisch Luft sich nach Oben "verflüchtigen".

      Der Unterschied im Volumen zwischen gepresstem Schnee und "echtem Eis" ist bei dem Thema hier vollkommen unerheblich - mehr oder weniger eher unterhaltsamer Natur. In der zu erstellenden Gesamtrechnung, wie hoch denn nun der Meeresspiegel steigen wird, kann das völlig unberücksichtigt bleiben. Es geht hierbei ja nicht um den berühmten Tropfen, der das Faß zum Überlaufen bringt.

      Aus der unübersichtlichen Datenmenge und ihrer Interpretation kann ich weder ableiten, dass das Meer die letzen hundert Jahre angestiegen noch gesunken ist. Ja, selbst eine Veränderung lässt sich nicht postulieren. Manche Ortschaften liegen heute näher am Meer, was scheinbar für einen Anstieg spricht, andere Ortschaften hingehen liegen weiter landeinwärts, was dagegen spricht. Und an der Nordseeküste kann gar nichts festgemacht werden, denn der größte Bereich sind ja Sandablagerungen in einem Gebirge, das sich unterhalb des Meeresspiegels befindet, da reißt dann die ein oder andere Sturmflut mal etwas Sand oder auch ganze Inseln mit ihren Ortschaften mit ins offene Meer.

      Fest steht nur eines. Der Meeresspiegel wird steigen, wenn es wahr ist, dass die Eismassen sich an beiden Polen ins Meer ergießen und zwar die Eismassen, die sich auf Festland befinden. Und wenn es stimmen sollte, dann wird es für viele Menschen dramatisch werden, weil dann der Meeresspiegel nicht gemächlich steigen wird, sondern im Verhältnis des Lebensalters eines Menschen in gewaltigem Ausmaß.

      Löschen
    7. .... In zehn Jahren wird dann keiner mehr von ein paar Zentimetern zu schwafeln wagen, es werden innerhalb kurzer Zeit viele Meter sein. Klar, ist mir das völlig egal. Ich lebe ja auch in neunhundert Meter Höhe. Da mag mich die Flut zwar nicht erreichen - aber der in Not geratene Mensch wird sich darum nun wirklich nicht kümmern. Er nimmt sich, was er zum nackten Überleben braucht. Und ich spreche ja nicht von so einer kleinen Völkerwanderung, die den Untergang des Römischen Reiches mit zur Folge hatte. Ich spreche hier von vier bis sechs Milliarden Menschen, die unser Geschwafel oder unsere Rechthabereien gar nicht interessiert.

      Denn denen ist auch schon Jahrhunderte lang, eingeredet worden, wer an allem "Schuld" ist. Und wenn dieser Meeresspiegel ansteigt ... tja, Gnade uns Gott, was die Opfer dann wohl mit uns anstellen werden? Egal, so oder so, niemand entkommt seinem Schicksal und das ist eben, dass jeder, der ein wenig Verstand bekommen hat, sich um die Dummen mitkümmern muss. Ob mir das gefällt oder nicht.

      Ansonsten interessiert mich dieses ganze Geschwafel, wer da an was, wann, wie "schuld" ist, eh nicht. Unterhaltung für Leute eben, die nichts zu tun haben oder auch sonst nichts Gescheites mehr mit ihrem Leben anzufangen wissen - wenn sie das denn überhaupt jemals für sich entdeckt haben sollten, was ich ja grundsätzlich in Zweifel ziehe, wenn ich mir diese ganzen irrsinnigen Kriege und den übrigen Wahn so anschaue, der uns umgibt: dem Kapitalismus frönen und sich beim anderen beschweren, anstatt sich von ihm zu befreien und ihn abzuschütteln und loszuwerden.

      Löschen
    8. Dann glauben Sie es halt nicht. Sie haben schon recht, WENN es schmilzt, dann schmilzt es, und dann wird das Meer steigen, da käme es auf den geringfügigen Unterschied um den wir hier uneinig sind, auch nicht drauf an. Die Frage ist eben, schmilzt es überall oder wird das Eis eben an anderen Orten dafür wieder mehr. Oder schmilzt es nur mal für ein paar Jahrzehnte und hört dann wieder auf? Wir werden sehen. Ich frage mich sowieso woher der Mensch glaubt, nun auf einmal fürs Klima verantwortlich zu sein, und vor allen Dingen Weisheit genug besäße, es zum Wohle Aller zu regulieren. Wie es auch kommt, alles Gute in Afrika.

      Mit dem Du und dem Sie ist das bei mir so eine Sache, ich duze eigentlich keine Menschen, denen ich nicht schon von Angesicht zu Angesicht in die Augen geblickt habe. Es sind viel zu viele Menschen unterwegs, die ein Du dazu benutzen um unflätig zu werden. Das "Du" würde man dann übrigens auch immer groß schreiben, nicht nur das "Sie".

      Gruß aus Bremen

      Löschen
    9. Ich verstehe, dass Er nicht von anonymen Unbekannten unflätig behandelt werden mag, weil Er das "Du" vielleicht zu leichtfertig, wie meiner einer, benutzt.

      Seine erste Frage kann mit einem sowohl als auch beantwortet werden. Da die Gletscher weltweit abschmelzen, schmilz das Eis überall. Da es an beiden Polen Niederschläge gibt, dort jedoch sehr tiefe Temperaturen herrschen, lagern sich dort diese Niederschläge in Form von Schnee ab, der sich im Laufe der Zeit - abhängig von seiner Höhe und dem daraus resultierenden Druck - in Eis "wandelt". An diesen Orten wird das Eis also mehr. Aber eben - und das sollte beachtet werden - nicht anstelle des an anderen Orten geschmolzenen Eises, weil sonst auf die Milchmädchen-Rechnung der Klima-Hysteriker, aber vor allem auf die ihrer Gegner reingefallen wird. Deren ganze Argumente sind ja - selbst bei den Wissenschaftlern, die sie vertreten - von einer absurden analogen Logik durchdrungen, die eher an das Denken kleiner Kinder bis zur Puppertet erinnern, weshalb sie auch ständig die Begriffe verwechseln, die zu verwenden sind oder sie in einem Kontext bringen, in den sie einfach nicht gehören. Und zusätzlich gehen sie immer von falschen Annahmen aus, die sie dann auch noch meinen, als Thesen oder Theorien verbreiten zu müssen. Deren Denken geht so: "Es hat geregnet. Die Straße ist naß. Aha. Sie sehen eine nasse Straße und schließen sofort daraus, dass es geregnet haben MUSS." Ähnlich verhält es sich mit dem "Klimawandel", bzw. "Klimaschwindel". "Die Gletscher schmelzen. Gletscher bestehen aus Eis. Eis schmilzt bei 0° Celsius. Wenn das Eis schmilz müssen vorher niedrigere Temperaturen geherrscht haben. Folglich hat sich die Erde erwärmt, bzw. das "Klima". Das ist unwissenschaftliches Geschwafel. Aber mit Speck fängt man bekanntlich Mäuse.

      Nun fühlt der Mensch ja eher, als er rational darüber nachdenkt, welchen Unsinn er den lieben langen Tag denkt und plappert. Und dann hört er irgendwann und irgendwo, dass da total tiefe Temperaturen in der Arktis gemessen werden, ja sogar sogenannte "Kälterekorde". Und obwohl die Gletscher weiter schmelzen, hält er nun die "Klimadebatte" selber für einen großen Schwindel, während sich gleichzeitig die Klima-Hysteriker an ihre falschen Warum-Antworten klammern, denn kein Mensch gibt gerne zu, das er sich geirrt hat, warum denn das Eis nun wirklich geschmolzen ist.

      Die unteren Schichten des Luftgemisches haben bis in eine Höhe von 6000 Meter üNN häufig "Plus"-Grade. Das führte zum Schmelzen der Gletscher. Es floß mehr Wasser, ab als Niederschläge dies ausgleichen konnten. Tja, und in unserer Kultur muss es dafür "Schuldige" geben, die Ablaß und Buße zu tun haben. Davon ist nun einmal unsere Kultur durchdrungen. Sie wird ja nicht aus reiner Lust und Laune von den Anthropologen als "Schuld-Kultur" bezeichnet. Und so wird heute diese und morgen jene Geschichte aufgetischt, mit der man die Deppen Doofen Bunzel zur Kasse bitten - oder auch zwingen - kann. Das reicht vom "Menschen verursachten Klimawandel durch vom Menschen hergestellten "Treibhausgasen" bis hin zu den Kühen Indiens, "die einfach zu viel Methan in die Luft pupsen." Wichtig ist dabei NUR, dass der Mensch SCHULD ist.

      Löschen
    10. ... Sicher wird das Schmelzen des Eises irgendwann wieder aufhören. Dies ist meiner Ansicht nach, aber die falsche Frage. Wie kann, wie soll sich die Menschheit auf den stattfindenden Meeresspiegel-Anstieg vorbereiten? Da liegt doch der Hund begraben. Und gar nicht, welche Ursachen es hat, dass sich die unteren Luftschichten erwärmt hatten. Den "Beitrag" des Menschen dazu kann man vielleicht nicht außer Acht lassen, aber er gleicht doch eher dem Sack Reis, der in Asien vom Karren heruntergefallen ist.

      Da stellt die doch Vermüllung der Meere mit Mikro-Plastik heute schon ein größeres Problem dar, dass der Mensch sogar innerhalb von zwei bis fünf Jahren lösen kann. Wir Menschen müssen einfach lernen, uns um "Kaisers Bart" zu streiten. Denn selbst wenn wir eine Kleine Eiszeit erleben sollten, verhindert die nicht das Abschmelzen der Gletscher-Eis-Massen auf der Antarktis. Diese ist als irreversibel zu betrachten. Ich habe ja versucht in einem meiner Kommentare zu erläutern, welche "physikalischen" "Phänomene" dem zu Grunde liegen.

      Damit wird der Meeresspiegel steigen und zwar schneller und höher als wir uns eingestehen wollen. Wie bereiten wir uns auf die Folgen vor? Was ist zu tun? - und dann derart schwierige Fragen, wo wir es ja nicht mal schaffen, dass jedes Menschenkind auf unserer schönen Heimat Erde, wenigstens ein anständige Mahlzeit erhält und uns immer noch einbilden, dass die Probleme - die nicht mal unsere sind - durch kriegerische Gewalt lösbar wären, "wenn es denn nicht mehr anders geht", wie es unisono aus dem Munde der Deppen Doofen zu vernehmen ist. ...

      ... 2500 Jahre finsteres Mittelalter und Dummheit, Denkfaulheit und Aberglauben ... immer noch kein Land in Sicht, kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen? Also, alles EGAL? - obwohl, "das aufstrahlende Licht aus der Höhe, jeden erleuchtet"? [eine Metapher!]

      Löschen
  4. Also ich bin etwa 10 Jahre lang, 2000-2010, regelmäßig und zu gleichen Jahreszeiten, sowohl in die Arktis, wie auch nach Grönland gefahren. Ich kann nur bestätigen, daß das Eis dort in dieser Zeit ganz offensichtlich weniger wurde. Und zwar Erheblich. Ob das ausschließlich an einer Erwärmung liegt, oder etwa so zu werten ist, wie sich unsere Brustkorb beim Atmen ausdehnt und wieder zusammenzieht, weiß ich nicht. Das Meßbare ist oft trügerisch. Aber ich habe mich dann schon gefragt, woher die Leute, welche behaupten, der derzeitige Rückgang des Eises sei eine Lüge, das behaupten können, wenn ich es doch sehe, das es zurückgeht. Allerdings hat die Sonne ja auch quasi einen Atem Rhythmus an dem ihre Kraft stärker und schwächer wird. Ausdehnung und Zusammenziehung ist ein Grundprinzip belebter Wesen.

    Zusätzlich kommt, daß es wohl große und kleine Rhythmen von allerlei Kräften auch noch gleichzeitig gibt, sodaß das Ausdehnen und Abnehmen von Eis, und das Zu- und Abnehmen von Sonnen-, und Anderen Kräften, die Erde im Kleinen, wie auch über Jahrtausende verändert. Es pulst wahrlich überall. Derzeit sieht es mir so aus, als wolle man jede Veränderung dazu nutzen, um Angst zu schüren. Warum? Wir mußten uns schon immer an Kräfte anpassen, die uns überlegen waren, das gehört dazu zum Leben.

    Seit einiger Zeit hört man nun, daß das Eis in der Antarktis anwachsen soll. Leider bin ich nie in die Antarktis gekommen, geschweige denn regelmäßig, sodaß ich das weder bestätigen, noch dementieren kann. Nun diese Meldung, der westliche Teil sei instabil geworden. Eins ist jedoch Gewiß, es wird immer schwieriger Meldungen überhaupt noch zu vertrauen, weil die Meisten von ihnen eben nicht vor Ort recherchiert werden, sondern lediglich aus einer oder mehreren Internetquellen stammen, die dann etwas umgestaltet und weitergegeben werden, sodaß sich dies, falls es sich um eine Fehlinformation handelt, irre schnell auf der ganzen Welt verbreitet.

    Wie dem auch sei, dem modernen Menschen nun ewiglich wegen irgend einem Vorgang auf der Welt Schuld zuzuweisen, scheint beidseitig rein manipulativen Ursprungs zu sein, denn diese Dinge vollziehen sich mit dem Menschen wie auch ohne ihn. Anders, aber sie vollziehen sich.

    Gruß aus Bremen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den persönlichen Bericht aus Grönland. Ich habe ja auch schon Videos von Grönland mit vielen Interviews aufgelegt, wo man sieht, dass sie jetzt salat und Kohn und Radieschen anbauen. Man kann kurze Clips leicht falschen, aber schwerer wird es bei längeren Dokumentarfilmen mit Interviews vor Ort.

      Löschen
    2. "Seit einiger Zeit hört man nun, daß das Eis in der Antarktis anwachsen soll.

      Tja, wenn die Daten denn stimmen, fallen auf der Antarktis zwischen 50 und 600 mm Niederschlag im Jahr an. Das sind dann pro Quadratmeter 50 bis 600 Liter. Das würde dann einer Höhe von 5 cm bis 60 cm "Neu-Eis" pro Quadratmeter pro Jahr bedeuten. Bei den niedrigen Temperaturen auf der Antarktis, kann davon ausgegangen werden, dass dort kein Eis schmilzt.

      Was ist da also los?

      Bei den riesigen Eismassen, die sich von der Antarktis ins Meer ergießen, muss es sich um Gletscher handeln, die sich auf einer Landfläche befinden müssen, die zum Meer hin geneigt ist. Diese Eismassen üben einen hohen Druck auf die Landfläche aus. Durch den Druck erhöht sich zwischen der unteren Eisfläche und der oberen Landfläche die Temperatur, so dass sich ein "Wasserfilm" zwischen beiden bildet. Auf diesem "Film" nun "rutsch", bzw. "gleitet" die Eismasse in Richtung Meer. Dabei wird zusätzliche "Reibungs-Energie" freigesetzt, die die untere Eisfläche zusätzlich abschmelzen lässt. Der "Wasserfilm" wird "dicker". Quasi "schwimmt" die Eismasse jetzt in Richtung Meer.
      Die äußeren Lufttemperaturen haben darauf so gut wie gar keinen Einfluß. An der Oberfläche der Eismassen mag wegen der Lufttemperatur -90° Celsius sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass in der Tiefe der Eismasse von 500, 1000, 1500 oder 2000 Meter auch eine solche Temperatur gemessen werden kann. Sie wird um den Schmelzpunkt von 0° Celsius liegen.

      Und das Eis schmilzt weltweit nicht nur "offensichtlich" ab, sondern dies wird durch einfache Beobachtung bestätigt und ist durch die Messungen empirisch verifiziert. Dass die Nicht-Antarktischen Eismassen schmelzen hat aber unmittelbar mit der Lufttemperatur zu tun, denn diese schmelzen nicht nur "unten" sondern auch "oben" weg. Dies beobachte ich seit 1994 am Fuße des Ruwenzoris: bedeckte der Gletscher vor 20 Jahren noch die gesamte Spitze des Mount Stanley, ähnelt es heute einem M in dessen Mitte noch ein wenig Eis zu sehen ist. Und von den 43 im Jahre 1906 aufgezeichneten Gletschern im Ruwenzori ist dies der Rest.

      Löschen
  5. Das Klima hat sich seit Bestehen der Erde verändert.
    Ganz ohne menschlichen Einfluss gab es Wärmeperioden und dann wieder Kälteperioden.

    Die Sonne bestimmt das Klima, nicht der Mensch.

    Rahmstorf ist ein bezahlter Alarmist, er verdient sein Geld mit Angstmacherei und der Verbreitung der Klimalüge.
    CO2 ist kein Treibhausgas.
    Der Mensch verändert das Klima nicht.

    Was der Mensch aber macht, ist furchtbar. Er holzt den Regenwald ab, er vergiftet die Umwelt usw.
    Dadurch verändern sich ganze Landstriche, es entstehen Steppen oder sogar Wüsten.

    Aber mit den längst widerlegten Lügen vom CO2-Ausstoss sollte man nicht hausieren gehen, Einar.
    Da sind Sie den Falschen aufgesessen.

    Hier ein Webseite, wo Sie die wissenschaftlichen Argumente gegen die Klimalügner finden:
    http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=startseite.php

    An die Kommentatoren, die beklagen, dass jemand das Schmelzen von Gletschern leugnen würde.
    Niemand leugnet das.
    Doch auf der anderen Seite wächst das Eis sehr schnell. Ich finde gerade den link nicht, der das belegt.
    Aktuell reicht vielleicht der folgende link über die Hirnerwärmung von Klima-Alarmisten:
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/oliver-janich/beweis-fuer-hirnerwaermung-klimapropaganda-wird-immer-duemmer.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einer der Kommentatoren, die sich darüber beschwehren, daß das Schmelzen des Eises von Einigen geleugnet wird,.antwortet ;-)

      Doch es gibt viele, die das leugnen, wieso sagen sie nun daß das niemand tut? Es gibt genügend, vielleicht gehören sie nicht dazu, aber es gibt sie, und zwar nicht nur wenige.

      Daß das Eis jedoch wo anders wieder wächst, kann ich nicht bestätigen, was aber nicht heißt, das es eventuell nicht doch so ist. Ich habe es persönlich eben nur noch nicht gesehen. Wie ich schon erwähnte, habe ich seitens der Antarktis keinerlei eigene Erfahrungen. Allerdings mag ich eben gerade wegen der Flut an Desinformation mittels des Internets gar nicht mehr an Dinge glauben, die mir dort als wahrhaftig gezeigt werden. Es ist viel zu leicht Informationen zu fälschen.

      Wie viel von dem, was sie hier Postulieren, können sie denn durch eigene Erfahrung bestätigen oder dementieren?
      Wie ebenfalls schon erwähnt, das Internet ist voll von Leuten, die etwas recht dominant vertreten, obwohl ihre Verlautbarungen ebenfalls nicht auf wirkliche eigene Erfahrung, sondern auf Hörensagen beruht. Sie tun dabei jedoch oft so, als wäre es ihre eigene Erfahrung. Was trifft bei ihnen zu?

      schönen Gruß

      Löschen
    2. Diesen alten Käse,dass die Welt sich verändert, ist alles, was euch einfällt. Und den Leuten weismachen, dass Milliarden Tonnen CO2 mit Russpartikeln die Atmosphäre NICHT verändern, kannst du deiner Oma erzählen, obwohl ich zweifle, dass sie dir glauben wird.

      Löschen
    3. Was denn jetzt, - was wirkt? Die "Milliarden Tonnen CO2" oder die "Rußpartikel"?
      Nun?

      Super Argument, Einar - ich erschaudere!
      Ja, wir sollten mehr "Co2-Zertifikate" kaufen, so als "Ablass" - einfach "sicherheitshalber" - das nützt zwar nichts, macht aber "ein gutes Gefühl" gegenüber all jenen, die sich gar keine Flugreise leisten können...

      Gruß, EO von Waterbrunn

      Löschen
  6. Ein erstaunlicher All-Time Rekord im Zeitalter der Klimaüberhitzungsangst.
    Die deutsche Presse verschlief den Rekord.
    http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/dr-sebastian-luening/wie-eine-weltmeisterschaft-vor-leeren-zuschauerraengen-antarktisches-meereis-eilt-von-rekord-zu-rek.html

    AntwortenLöschen
  7. "Wes Brot ich ess, dessen Lied ich sing"

    AntwortenLöschen
  8. Teil 1


    Satire

    Alles noch viel schlimmer

    "Man muss dem Volk nur sagen, dass es bedroht wird und den Realisten,
    dass sie die Erde gefährden, das funktioniert immer."

    Frei nach Göring.

    Das global menschengemachte Durchschittswetter, dessen als Klima an ein paar ausgewählten Orten gesammelte Daten sinnvoll, aussagekräftig und Jahrzehnte rückblickend alle in einen Topf geworfen werden, ist keineswegs eine im US-geführten Westen flächendeckend beworbene Illusion, um von den massiven Umweltschäden durch kapitalistische Ausbeutung abzulenken oder als "grün" darzustellen, um durch wirtschaftliche Entwicklung die Kinder aus der Armut holende Länder mit klimabegründetem Aggressionskrieg zu überziehen, um Milliarden Steuergelder abzuzocken, um Protagonisten der früher profitschmälernd lästigen Umweltbewegung wohlbezahlt und beschäftigt mit einem Nullthema, freundlich lächelnd zum Mond zu schießen sowie die gesamte Menschheit durch klimareligiös motivierten Gehorsam, permanente Schuldgefühle und den Aufbau eines neu-mittelalterlichen CO2-Ablasshandels, von der politischen Auseinandersetzung mit den wahren Ursachen abzuhalten, wie manche dieser unbelehrbaren Wetterleugner behaupten.

    AntwortenLöschen
  9. Teil 2

    Auch der bekannteste, vielleicht die ihm nach 8 Jahren nachfolgende Person mit dem Erfüllen seiner Versprechen beauftragende, unerschütterlich wahrheitstreue, das Wohl der Bankster, die ihm die Präsidentschaft gekauft haben, den gewissenhaften Fracking-Umweltschutz der Ölkonzerne und - wegen immer möglicher Terrorgefahr - praktisch jeden Menschen weltweit mit Gestapo-Zielerfassung und ferngesteuerten Bombenflugzeugen ganz genau verfolgende Amtsträger, ist schon seit Jahren äußerst besorgt.

    Wie weltweit 99,98 Prozent der mindestens 3 an den, für "Entscheider" in Politik und Medien erstellten, 24 Seiten Zusammenfassung aus über 400 Seiten Sachstandsbericht beteiligten Wissenschaftlern zweifelsfrei modelliert haben, wird die vergleichsweise neu entwickelte Erdtemperatur schon durch eine Verdopplung der im Moment vorhandenen CO2-Konzentration um 2 Grad Celsius steigen.

    Kohlenstoffdioxid, das brandgefährliche Gas aus der Mineralwasserflasche, bewirkt tatsächlich katastrophale globale Temperaturanstiege. Als Folge des bis zu 20-fach erhöhten Kohlenstoffdioxids durch CO2-Düngung, müssen Feuerwehren weltweit immer öfter in Brand geratene Treibhäuser löschen. Wenn jedoch durch zusätzliches CO2 gesund erhaltende Pflanzen und Tiere weiterhin positiv dargestellt werden, besteht für eine Besserung der angespannten der Lage wenig Hoffnung.

    Zitat:
    Der normale CO2-Gehalt der Luft von 320 bis 360 vpm CO2 stellt für viele Pflanzen keinen optimalen Wert für die Photosynthese dar. Als für die Pflanzen optimale Werte werden CO2-Konzentrationen zwischen 600 bis 1600 vpm CO2 angegeben. Gemüsepflanzen verlangen tendenziell etwas höherer Werte als Zierpflanzen. Sofern für die jeweilige Kultur keine Angaben zu optimalen CO2-Konzentrationen vorhanden sind, wird als Faustzahl ein Wert von 600 vpm CO2 angegeben, mit dem der Gärtner zunächst beginnen sollte. [...] Begrenzt wird die maximal einstellbare CO2-Konzentration auch durch die maximale Konzentration am Arbeitsplatz, die zum Schutz der Arbeitskräfte eingehalten werden muss. Diese liegt bei 5000 vpm CO2.

    http://www.hortipendium.de/CO2-D%C3%BCngung

    Zitat:
    CO2-Düngung - Prachtvolle Pflanzen, gesunde Fische - mit CO2! - CO2-Düngung - Eine Erfindung der Natur
    Alle Pflanzen brauchen zum Wachstum und zum Leben Kohlendioxyd (CO2). Sie produzieren aus CO2, Wasser und Licht ihren wichtigsten Baustoff und Energieträger: Zucker. Als "Abfallstoff" entsteht Sauerstoff, den alle Tiere zum Atmen benötigen. Dieser Prozess – die sogenannte Photosynthese – ist die Grundlage für alles Leben auf unserer Erde.

    http://dennerle.com/de/ratgeber/aquaristik/co2-duengung

    Falls durch die Sache mit der gefakten Killerkohlensäure eines Tages niemand mehr in Angst und Schrecken zu halten ist, wäre da noch der Wasserdampf. Schon jetzt als 10 000mal erwärmender berechnet, wird das Menschengemachte weißer Wolken aus betongrauen Kraftwerkskühltürmen bereits seit Jahren immer dann konditionierend in den Hauptnachrichten gezeigt, wenn vom durchsichtigen CO2 die Rede ist, nur echt mit nachgemachtem Gruselwindheulen.

    Satire aus.

    War es bei aller kopfstehender Propaganda bezüglich syrischer Notwehr gegen den verdeckten US-Aggressionskrieg mit Al Qaida-Lohnterroristen...

    www.voltairenet.org/article185085.html

    ...letztlich doch die Reality on the Ground, jene Realität vor Ort, die entschieden hat, kann das der Natur nur billig sein. Während Veröffentlichungen offenbar wirklichkeitsferner bis korrupter Wissenschaftler Symptome des Überschreitens mentaler Kipppunkte aufweisen, werden vor Ort in der Antarktis Jahr für Jahr neue Eismengenrekorde gemessen:

    http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.anomaly.antarctic.png

    http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/S_bm_extent_hires.png

    http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere

    AntwortenLöschen
  10. Festhalten, schon wieder werden die Klimalügner widerlegt, durch die NASA.

    Erderwärmung widerlegt: NASA-Studie bestätigt, dass CO2 die Atmosphäre in Wirklichkeit abkühlt
    http://www.propagandafront.de/1170780/erderwarmung-widerlegt-nasa-studie-bestatigt-dass-co2-die-atmosphare-in-wirklichkeit-abkuhlt.html

    Jemand weiter oben behauptet, dass er selbst gesehen hat, dass Gletscher schmelzen.
    Dazu ist zu sagen, dass tatsächlich Gletscher schmelzen, dass aber an anderen Orten auf der Erde die Eisschicht dicker wird.

    Ich brauche nicht selbst hinfahren, weil dort Forscher vor Ort sind und über die gewaltige Zunahme der Eisschicht berichten.
    Sie haben auch Fotos veröffentlicht.

    Man sollte halt mal die links anklicken und lesen. Lesen bildet.
    06.11.2011
    Fläche des mindestens drei Meter dicken Eises hat sich gegenüber dem letzten Jahr verdoppelt
    Nach daten der US Navy hat sie die Fläche des mindestens 3 Meter dicken Eises im arktischen Ozean seit dem letzten Herbst verdoppelt. Dies stimmt auch mit Graphiken des NSIDC überein, die eine Flächenzunahme des dicken mehrjährigen Eises zeigen.
    http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=1999

    Ach so, das war 2011. Ist schon lange her, richtig ?
    Dann lesen Sie bitte selbst auf dem verlinkten Blog, da gibt es auch aktuellere Daten.
    Oh Schreck. Da wird die Eisschicht immer noch dicker und dicker.
    Merke: Wenn man sich nur dort aufhält, wo die Gletscher schmelzen, denkt man: Die Klimalügner haben recht. CO2 ist ein Treibhausgas.
    Wenn man seinen Horizont über seinen Tellerrand in seinem Brunnen erweitert und über den Brunnenrand schaut, sieht man plötzlich viel mehr und hat völlig neue Einsichten.

    Und nun diese Super-GAU.
    Die NASA beweist, dass CO2 in Wirklichkeit die Erde abkühlt.
    Dumm gelaufen für die Klimalügner, welche uns einreden wollen, dass CO2 ein Treibhausgas ist.

    Wer hat überhaupt die Klimalügen in die Welt gesetzt ?
    Darüber erfahren Sie die Wahrheit hier:
    http://klimaueberraschung.de/

    Beim menschengemachten Klimawandel handelt es sich um Angstmacherei, um die Menschen abzuzocken und zu versklaven.
    Mir ist schleierhaft, weshalb Einar auf den Betrug hereinfällt.
    Muss an falschen Infos liegen, die er nicht mit korrekten Infos abgleicht.

    Liebe Grüsse vom Klimaskeptiker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sie können sich natürlich gerne polarisieren und eine der zwei angebotenen Parteien annehmen. Meinen sie eigentlich die gleichen Forscher, die ihnen die eigene Erfahrung sparen, die nun Bilder von der Zunahme vom Eis machen, die auch davon erzählt haben das das Eis schmilzt und abnimmt? Bei all ihrem Skeptizismus wundert es mich dann doch, daß sie ohne eigene Erfahrung den Einen Bildern und Berichten der Forscher glauben, und den Anderen nicht.

      Beim Nutzen des Ganzen zur Angstmacherrei, bin ich jedoch wieder ganz bei ihnen.

      Gruß aus Bremen

      Löschen
    2. Wieso unterstellen Sie mir , ich hätte keine eigene Erfahrung ?
      Ach so, damit Sie meine Kommentare abwerten können.
      Verstanden.

      Ich brauche doch nicht an den Nordpol oder Südpol oder nach Grönland (Herrschaft noch mal, wieso heisst das Ding "Grünland", wenn es doch von Schnee oder Eis bedeckt ist ? Eventuell, weil es früher mal grün dort war ohne Schnee und Eis ? Und das noch zu Zeiten, wo keine Autos fuhren und keine Fabriken CO2 ausstiessen ? )
      um selbst den Klimawandel aus eigener Erfahrung zu kennen.

      Zum einen bestreitet niemand, dass Gletscher schmelzen.
      Zum anderen habe ich Fernsehen geschaut, das erspart so manche Reise.
      In manchen Berichten war von wachsendem Eis die Rede, in anderen vom schmelzenden Eis.
      Beides ist korrekt, wozu muss ich Ihrer Meinung nach selbst überall hin , um alles vor Ort zu überprüfen ?
      Sind Sie paranoid, dass Sie denken, alles , was im Fernsehen an Reportagen läuft, wäre gefälscht ?
      Ich nicht.

      Zum anderen bin ich am Rand des Schwarzwaldes geboren, in der Baar, falls Ihnen das etwas sagt.
      In meiner Kindheit hatten wir bis zu 2 Meter hohen Schnee im Winter.
      Und heute ?
      Wenn es da ausnahmsweise mal stark schneit, gibt es 10 cm Schnee.

      Also, entgegen Ihrer falschen Unterstellung, bin ich ein Zeitzeuge für die Erwärmung bei uns am Rand des Schwarzwaldes.
      Was machen Sie nun ?

      Stellen Sie sich mal vor, mein Heimatort liegt 650 Meter über dem Meeresspiegel.
      Weshalb fanden wir jedes Jahr Steinbrocken mit versteinerten Meerestieren ?
      Muscheln, Fische, Krebse usw. Viele in super Qualität. Für uns war es Normalität.
      Doch weit und breit kein Meer zu sehen.

      Haben Marsmänner diese Versteinerungen auf unsere Äcker geworfen, heimlich in der Nacht ?

      Das Klima hat sich seit Menschengedenken geändert.
      Ganz ohne menschliche Eingriffe.

      Wo heute Eis und Schnee sind, gab es früher Urwalt, tropisches Klima.
      Und umgekehrt.

      Das hat nichts mit CO2 Ausstoss zu tun, sondern mit der Sonne, mit Vulkanausbrüchen, mit Meteoriteneinschlägen, mit riesigen Naturkatastrophen.

      Die Lüge mit dem menschengemachten Klimawandel wurde erfunden, um die Menschen abzuzocken und sie noch mehr zu versklaven. Nichts anderes steckt dahinter.
      Wann wachen Sie und die anderen Betrogenen endlich auf ?

      Löschen
    3. Ich weiß jetzt nicht woraus sie aus meinen Kommentaren lesen, daß ich ihnen etwas unterstelle. Ich frage sie lediglich woher sie ihre Überzeugung dazu nehmen, Interessiert mich eben, Und ja ich vertraue solchen Aussagen meist nur noch von Menschen, die selbst vor Ort waren und die mir das von Angesicht zu Angesicht sagen. Ich bin selbst Filmemacher gewesen, ich weiß also wie sehr manipuliert wird. Deligiert von oben nach unten natürlich. Fernsehen würde ich also nur noch sehr bedingt anders als zur Unterhaltung sehen.

      Ich habe allerdings den Eindruck, daß sie etwas in meine Kommentare interpretieren, was so da nicht steht, oder wodurch entsteht bei hnen das Gefühl daß ich ihnen etwas unterstelle? Es ist für mich auch recht schwer mich in mehreren Anonymen Kommentatoren zurecht zu finden. Da weiß ich nie, ist der Kommentar nun vom gleichen Anonymus wie der Andere, oder hat man es mit zwei, drei oder noch mehr unterschiedlichen Menschen zu tun. Ein Pseudonym ist eigentlich immer noch anonym aber eben leichter zuordbar wer nun was schreibt. Sie wissen natürlich welche der Anonymen Aussagen von ihnen ist, und welche nicht, jeder Andere weiß das nicht. Das führt leicht zu Missverständlissen.

      Also nichts für ungut, ich will sie weder diffamieren, noch von ihrer Einschätzung abbringen, oder sie niederreden, aber ich möchte schon gerne wissen woher sie diese haben, und dementsprechend werte ich das dann für mich. Natürlich nur für mich.

      Gruß aus Bremen

      Löschen
    4. Ich habe meine Quellen zitiert.
      Wie kommen Sie dazu, schon wieder zu fragen, woher ich meine Erkenntnisse habe ?
      Finde ich mehr als merkwürdig.
      So kann man natürlich nicht vernünftig diskutieren.

      Weiter unten kommen haarsträubende Kommentare.
      Da fragt einer, welche wissenschaftlichen Kompetenzen die Klimaskeptiker haben.
      Dabei werden alleine auf dem von mir verlinkten Blog 450 wissenschaftliche Studien genannt, welche alle den menschengemachten Klimawandel durch CO2 widerlegen.

      Ich frage mich manchmal, ob solche Fragen wegen einer fehlenden Intelligenz oder aus Boshaftigkeit gestellt werden.
      Man nennt solche Leute "Trolle", sie agieren nach einer Strategie.

      Löschen
    5. Das sollte auch keine Wiederholung meiner Frage an die Herkunft ihrer Quellen sein, sondern nur darlegen, daß ich die Frage halt stelle, um zu erfahren woher die Information stammt. Da haben sie also schon recht, sie haben ihre Quellen schon genannt. Ich stimme ihnen auch zu, daß man aus dem Wissenschaftsdiktat heraus muß, und durchaus eine eigene Einschätzung entwickeln kann und auch sollte, auch wenn sie vielleicht falsch sein sollte Denn wie oft wissenschaftliche Thesen schon zurückgenommen und korrigiert werden mußten, sagt über deren Zuverlässigkeit, ja auch genügend aus, auch sie haben keinen Anspruch auf Singularität.

      Ich persönlich sehe da jedoch auch keinen Grund mich ins Klima einmischen zu wollen. Diese Dinge sind meiner Meinung nach noch etwas zu "hoch" für den derzeitigen Menschen, und man täte besser daran, das Klima den Kräften zu überlassen, die bisher auch dafür zuständig waren. Das sehe ich ähnlich wie mit der Genforschung, nur weil man nun die Technik hat eingreifen zu können, heißt das nicht, daß man das auch gleich tun muß. Man gibt einem Kind, nur weil es schon was in der Hand halten kann, ja auch nicht gleich ein scharfes Messer in die Hand und läßt es eine OP durchführen.

      Und im Verständnis zum Klima und der Gentechnik und vielen anderen Dingen auch, sind wir meiner Meinung nach noch Säuglinge. Unsere Bewußtheit ist im Verhältnis zum Bewußtsein und Unbewußten noch so jung, wir würden anmaßend, wenn wir sagen würden, daß wir schon so viel verstehen um da Maßstäblich einzugreifen. Nein wir sind Säuglinge und fangen gerade erst an die Welt mittels unserer Bewußtheit zu erschließen. Und wir tun gut daran uns alle daran zu beteiligen und unsere Erkenntnisse miteinander abzugleichen, und sollten das nicht nur ein paar Wissenschaftlern überlassen.

      Gerade Diktaturen, egal ob wissenschaftliche, oder Andere, verhindern viel zu viel an Leben, und das ist es worum es für Lebewesen geht. Und vor allen Dingen entwickeln die Diktaturen die Welt Einseitig, was leicht dazu führt, daß etwas aus dem Gleichgewicht gerät. Und genau das passiert gerade überall, Diktate eskalieren überall, weil sie ihre "Weise" als die einzig Wahre angesehen haben, und ihre Gegnerschaft nicht geliebt haben, und miteinander ausgleichend in Verbindung getreten sind, sondern es bis zur Ausrottung des Anderen übertrieben haben, und damit nun auch ihren Gegenpol und damit das Gleichgewicht verlieren. Quasi die Anmaßung und der Luziferische Sturz.

      Schönen Gruß

      Löschen
  11. Der Verführung zu wiederstehen ist in solchen Zeiten schon sehr schwer...

    AntwortenLöschen
  12. Klimawandel menschengemacht ?
    Seit tausenden von Jahren gibt es extreme Klimaänderungen, also auch zu Zeiten als es dem Menschen unmöglich war in dieses Geschehen einzugreifen !
    Es mag ja alles stimmen was da prognostiziert wird, aber eines stimmt mit Sicherheit NICHT. Der Klimawandel ist nicht menschengemacht und ist NICHT auf eine Überproduktion an CO2 zuückzuführen.
    Dazu sollte man sich die uralten (immer noch aktuellen) Milankowitsch-Zyklen zu Gemüte führen.
    Das Ex-Jugoslawien hatte nicht nur einen der besten Physiker (Nikola Tesla) , sondern auch einen der begabtesten Klimaforscher, Milankowitsch.
    Dass man ihn in der Regel totschweigt, hat einen simplen Grund. Aus seinen Aufzeichnungen geht schlüssig hervor, dass der Mensch keinen Einfluss auf das Klima oder (die Summe aller Wettergeschehnisse) hat.
    Da man aber nun den "Schuldigen", die Überproduktion an CO2 "gefunden", oder besser erfunden hat, hat man auch gleichzeitig eines der besten Geschäftsmodelle erfunden, die die Menschheit je bezahlen musste.
    Alle Machthaber (weltweit) ziehen am gleichen Strang, das Geschäft will man sich nicht entgehen lassen.
    Ich glaube man wird diesen Irrsinn nicht mehr stoppen können.

    MfG. grillbert aus Hamburg

    AntwortenLöschen
  13. Ich möchte hier gern einige (rhetorische) Fragen an alle Klimaskeptiker stellen:
    1. Welche Akademische Ausbildung bzw. Abschlüsse besitzen Sie, dass Sie die Forschungsergebnisse von sehr vielen Fachleuten einfach so beiseite schieben können?
    2. Welche konkreten Beweise oder auch Hinweise besitzen Sie, dass es den Klimawandel nicht gibt bzw. dass er nicht anthropogen ist?
    3. Wie erklären Sie sich (und auch uns) solche Phänomene wie dem kontinuierlichen Abschmelzen unzähliger Gletscher, dem Absaufen von Pazifikatollen (und den verzweifelten Versuchen der dortigen Bevöklerung irgendwo neues Land zu erwerben) und den immer häufiger werdenden Naturkatastrophen, die immer stärker werden? Wie erklären Sie sich das, dass das ausgerechnet zu unserer Zeit geschieht? Tausend Jahre sind in Geologischen Zeiträumen nur ein Augenblick. Also warum ausgerechnet in dieser Zeit, in der wir sehr große Mengen CO2 in sehr kurzer Zeit freigesetzt haben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich erkenne, dass Sie Milankowitsch nicht gelesen haben !
      Es gibt ausreichend Akademiker die unbestechlich sind und fast genau meine Meinung vertreten.
      Die CO2 "Prodktion" war vor 20 000 Jahren sicher weit höher als heute.
      Waldbrände wurden nicht gelöscht und so konnten Wälder abbrennen die ein Gebiet wie die BRD einnahmen.
      Bodenschätze wie Erdöl und Kohle, die zu der Zeit noch bis an die Oberfläche reichten, einmal in Brand geraten, brannten und kokelten Jahrzehnte lang weiter. Damit wurden weltweit enorme Mengen an CO2 freigesetzt.

      Wenn wir uns schon auf die Schädlichkeit gewisser Stoffe einigen müssten, dann auf Feinstäube und den größten Teil der überflüssigen Chemieproduktion und hier besonders die Ausgeburten von Monsantos. Alle diese Dinge gab es vor
      20 000 Jahren noch nicht.
      Ich war gerade im Krankenhaus und habe dort ein unendliches Elend kennen gelernt. Ca. 25% der Patienten waren MS-
      Kranke. Der absolute Hammer, es waren nur junge Leute im Alter von ca. 24-34 Jahren. Angeblich gibt es dazu noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse. Ich bin sicher, es ist die Chemie in unseren Lebensmitteln.

      MfG grillbert aus Hamburg

      Löschen
    2. Sehr geehrter grillbert aus Hamburg,
      ich habe Milankowitsch sehr wohl gelesen. Insbesondere habe ich gelesen, dass jener (anders als von Ihnen angedeutet) kein verkanntes Genie ist, seine Theorien sind nach anfänglicher Skepsis von der wissenschaftlichen Gemeinde akzeptiert. Sie wurden sogar bestätigt. Aber zu behaupten, die Milankowitsch-Zyklen und der anthropogene Klimawandel seien Antagonisten entbehrt jeder Grundlage. Milankowitschs Theorien sind Teil der sehr komplizierten Wettermaschine, aber eben nicht der einzige Mechanismus. Kein seriöser Klimatologe würde so etwas behaupten. Milankowitsch starb 1958. Ihn und seine Theorien in einem völlig unwissenschaftlichen Kreuzzug zu verwenden finde ich (meine Privatmeinung) ziemlich respektlos gegenüber diesem Wissenschaftler. Was glauben Sie denn, welche Position Milankowitsch heute vertreten würde, wäre er noch am Leben?

      Zitat: "Es gibt ausreichend Akademiker die unbestechlich sind und fast genau meine Meinung vertreten"
      Was wollen Sie uns damit sagen? Es gibt viele unbestechliche Akademiker, die die Theorien Burkhard Heims unterstützen. Was aber nichts an der Tatsache ändert, dass diese Theorien physikalischer Bullshit sind. Das ist überhaupt kein Argument.

      Zitat: "Die CO2 "Prodktion" war vor 20 000 Jahren sicher weit höher als heute"
      Das "sicher" klingt ja fast so, als ob Sie sich dessen selbst nicht sicher sind. Wie belegen Sie diese Behauptung? Wie soll das CO2 produziert worden sein? Als Stoffwechselprodukt der Lebewesen wohl kaum. Durch die von Ihnen angeführten Waldbrände? Da müssten aber sehr viele sehr große Wälder über sehr lange Zeit niedergebrannt sein, wenn die CO2-Emission mit der heutigen konkurrieren soll. Haben Sie eine Vorstellung von der Menge an fossiler Biomassen, die in den letzten 150 Jahren verbrannt wurde? Ich nicht. Aber es waren nicht gerade ein paar Fässer. Wir haben die Industrialisierung von sicher der Hälfte der Staaten der Erde dieser Energiequelle zu verdanken. Die Mengen müssen ungeheuerlich sein.

      Zitat "Bodenschätze wie Erdöl und Kohle, die zu der Zeit noch bis an die Oberfläche reichten, einmal in Brand geraten, brannten und kokelten Jahrzehnte lang weiter. Damit wurden weltweit enorme Mengen an CO2 freigesetzt."
      Damit geben Sie ja doch zu, dass das CO2 aus Erdöl und Konsorten emittiert wird. Noch mal zur Erinnerung: Wenn wir über den Daumen peilen, dass alle Erdöl- und -köhlevorräte noch, sagen wir mal 50 Jahre lang reichen, dann haben wir die GESAMTE fosile Biomasse der Erde in nur 200 Jahren in CO2 umgewandelt - in geologischen Dimensionen ist das fast eine Explosion.
      Wie viele Flöze oder Erdölquellen können denn so einfach auf natürlichem Wege abbrennen? Diese Phänomene sind selten. Viele Kohlebrände sind übrigens Menschengemacht, nur so nebenbei.
      Also wollen Sie uns damit sagen, dass ein paar brennende Wälder und Erdölquellen über (wie lange?) geologische Zeiträume hinweg das Klima beeinflusst haben, die Petroindustrie aber nicht? Das wage ich zu bezweifeln! Und Sie wollen doch nicht ernsthaft anzweifeln, CO2 wäre ein Treibhausgas, denn das ist nun wirklich immer wieder bestätigt worden.

      Löschen
    3. Zitat: "Wenn wir uns schon auf die Schädlichkeit gewisser Stoffe einigen müssten, dann auf Feinstäube und den größten Teil der überflüssigen Chemieproduktion und hier besonders die Ausgeburten von Monsantos. Alle diese Dinge gab es vor
      20 000 Jahren noch nicht"
      Wenn es diese Dinge vor 20000 Jahren also nicht gab, warum gab es dann damals keinen Klimawandel? Moment, den gibt es ja erst heute...
      Was meinen Sie eigentlich mit "überflüssiger Chemieproduktion"? Chemie kann man nicht produzieren. Meinen Sie die Produkte der chemischen Industrie? Was ist Ihrer Meinung nach überflüssig?

      Zitat: "Ich war gerade im Krankenhaus und habe dort ein unendliches Elend kennen gelernt. Ca. 25% der Patienten waren MS-
      Kranke. Der absolute Hammer, es waren nur junge Leute im Alter von ca. 24-34 Jahren. Angeblich gibt es dazu noch keine wissenschaftlichen Erkenntnisse. Ich bin sicher, es ist die Chemie in unseren Lebensmitteln."
      Ich sehe überhaupt nicht, wie das zum Thema passen soll. Aber gut. Wie viele Krankenhäuser haben Sie besucht? Wie viele der Patienten dort haben Sie gesehen, dass Sie Ihre Aussage so verallgemeinern können?

      ich wiederhole noch einmall meine Frage von vorhin: Wie erklären Sie, dass Unwetter, versinkende Atolle und die abschmelzenden Gletscher (wofür es Beweise gibt!) ausgerechnet im späten Industriezeitalter auftauchen? Die Wettermaschine hat einen langen Atem: Ob 1000 Jahre früher oder später, das ist eins. Aber ausgerechnet jetzt, wo wir, ganz zufällig, CO2 in rauhen Mengen rauspusten? Zufälle gibt es, aber solche sollten jeden stutzig machen.

      Löschen
    4. Ich habe meine Aussagen gemacht und bleibe dabei.
      Nur eins noch: Die Alfred Wegener Stiftung hat Messungen am Südpolareis vorgenommen und ein, nicht unerhebliches Anwachsen der Eismasse festgestellt !
      Da die Gesamtmasse des Eises im Südpolargebiet erheblich größer als in der Nordpolarregion ist, könnte das bereits ein Ausgleich für die Verluste in der Nordpolaregion sein.
      Mit Bezug auf die von mir erwähnten MS-Kranken, wollte ich natürlich sagen "ES GIBT WICHTIGERES ALS DIE CO2 HYSTERIE".
      PS Ich war im Verlauf von zwei Monaten in drei Krankenhäusern.
      Übrigens hatte ich nicht die Absicht Sie von Ihrer CO2 Gläubigkeit abzubringen

      MfG. grillbert aus Hamburg

      Löschen
    5. Grillbert die Letzte !
      Es empfielt sich den Bericht vom 13. September 14.41 Uhr zu lesen !
      Der Schreiber hat in vollem Umfang Recht !

      Löschen
    6. "Übrigens hatte ich nicht die Absicht Sie von Ihrer CO2 Gläubigkeit abzubringen"
      Schon wieder so ein Scheinargument. Sie unterstellen mir hier, gläubig zu sein und ums verrecken nicht Ihre Wahrheit anerkennen zu wollen. Dabei habe ich von Ihnen noch keine richtige Antwort erhalten. Nicht ich bin ein Gläubiger, Sie sind es.
      Wollen Sie es nicht verstehen? Wenn Sie recht hätten, dann wäre das ein Segen! Glauben Sie wirklich, der Menschheit kann nichts passieren? Diese Einstellung ist extrem gefährlich. Ich wäre erleichtert, wenn das alles nur ein grandioser Irrtum ist.
      Ich folge nur den Fakten und nur den Fakten allein. Ich möchte Sie nicht beleidigen, aber ihre Argumentation unterscheidet sich in nichts derer irgendwelcher Atomkraftgegner oder Multikultiideologen.

      Um nochmal auf meine erste Frage zurückzukommen: Welche Ausbildung besitzen Sie eigentlich, dass Sie sich anmaßen die Fachwelt in Sachen Klimatologie als Spinner zu bezeichnen?
      Der Mangel an Demut ist wohl das größte Defizit unserer Kultur. Die Demut anzuerkennen, dass es Menschen gibt, die in einem Fachgebiet sehr viel mehr wissen.
      Aber nein, jeder x-beliebige Patient weiss es natürlich durch ein mal googlen viel besser als der Arzt. Der sowieso korrupt ist. Auch wenn es nicht hierher gehört: Ich habe das selbe in der Diskussion um die Kernenergie erlebt. Irgendwelche Leute, die von Kernphysik keinen blassen Dunst haben, und mir dann vorwerfen ich sei ewiggestrig oder gekauft von der Atomindustrie. Aber ich habe einen Abschluss in Maschinenbau an Deutschlands bester TU und weiss sehr viel besser über Kernnergie bescheid als die meisten.
      Was ich damit sagen will: Ich kenne mich in der Klimatologie nicht wirklich aus. Deshalb vertraue ich den Wissenschaftlern auf diesem Gebiet. Zu behaupten, man selbst und eine kleine Eliten von Erleuchteten habe recht, alle Anderen aber seien gekauft, im Irrtum, oder einfach nur blöd, grenzt meiner unbedeutenden Meinung nach an Paranoia. Oder an ein Sektenverhalten. Getreu dem alten Witz mit dem Geisterfahrer: "Ein Geisterfahrer? Hunderte!"

      Wenn Sie den Klimawandel nicht anerkennen wollen, nur zu. Wenn nichts dran ist, können Sie sich ja zurücklehnen. Und wenn Sie sich über die Kosten der Energiewende beschweren, die haben wir den Atomkraftgegnern zu verdanken. Also lassen Sie bitte die Klimatologen in Frieden.

      Löschen
    7. Sie sind ein Opfer der Klima-Religion.
      Wie wäre es, wenn Sie einmal die Quellen lesen würden, welche den CO2-Unsinn wissenschaftlich widerlegt haben ?

      Die Klimakatastrophe ist da.

      Und Sie sind schuld, weil Sie CO2 produzieren!

      Glauben Sie all das auch? Dann liegen Sie falsch. Diese Seite unternimmt den Versuch, Sie über einen der am weitesten verbreiteten Irrtümer aufzuklären — nämlich über das Märchen von der Klimakatastrophe und ihre angebliche Ursache, die vom Menschen erzeugten „Treibhausgase”.

      Der Winter 2007/2008 war der kälteste seit Jahrzehnten — allerdings mit Ausnahme von Westeuropa. Der Winter 2009/2010 war in den gemäßigten nördlichen Breiten ein Rekordwinter. Die Eisflächen auf der Südhalbkugel wachsen, die Temperaturen von 1998 wurden seitdem nicht mehr erreicht, nach 2006 und 2007 war 2008 das dritte Jahr in Folge mit einem Absinken der globalen Durchschnittstemperatur, der Wärmegehalt der Ozeane zeigt seit Jahren eine fallende Tendenz, das Meereis in der Arktis hat nach seinem Tiefststand im Jahr 2007 zweimal nacheinander rund 500.000 km² an Fläche zugelegt, kurz: von globaler Erwärmung und ihren angeblich katastrophalen Auswirkungen seit Jahren keine Spur! Trotzdem können Sie dauernd in den Medien von beschleunigter Erderwärmung hören oder lesen.

      Irgend etwas kann an den Katastrophenszenarien und Modellrechnungen also nicht stimmen. Im November 2009 sind die Methoden der „Wissenschaftler”, die die Katastrophenszenarien verbreiten, im ClimateGate-Skandal aufgeflogen. Auf diesen Seiten können Sie etwas über die weniger breit publizierten Fakten lesen, über die Umstände, die die Katastrophenpropheten gern verschweigen, weil sie so gut von der angeblich kommenden Katastrophe leben können.

      Die Thesen von Treibhausgasen, Klimakatastrophe, CO2-Reduktion und Klimaschutz sind inzwischen in einem Umfang zu Allgemeinplätzen geworden, daß Sie damit rechnen müssen, dabei überraschend viele „Gewißheiten” in Frage zu stellen. Alles was Sie dafür benötigen, sind etwas Zeit und die Bereitschaft, logisch zu denken.

      Sind Sie bereit?
      http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=startseite.php

      Löschen
  14. Als Wissenschaftler rauft man sich die Haare, wenn man die größtenteils haarsträubenden Argumentationsketten einiger Schreiberlinge hier liest.
    Es lohnt nicht, im einzelnen diese unwissenschaftlichen copy and paste Absonderungen als das zu entlarven, was sie sind: zusammen gebastelter Bullshit.
    Vielleicht hilft das hier:http://www.klimafakten.de/
    Lieber Einar, ich würde die Kommentarfunktion zu Klimathemen schließen, das machen Leute wie Jahnke und andere schon lange, man ärgert sich nur.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde Wissenschaftler dürfen sich ruhig noch etwas mehr die Haare raufen, denn Industrialisierung und Wissenschaft gehen ja wohl allzuoft unzweifelhaft Hand in Hand. Und wenn diese Dinge mit Verbrennung zu tun haben, dann trägt ja wohl gerade die Wissenschaft doch wohl ein gutes Stück an der Verantwortung zu dem, was wir da haben, oder ist diese Industrialisierung nicht erst durch die Wissenschaft möglich geworden?

      Es macht es einem als Laien unwahrscheinlich schwer, denen noch zu glauben, die das, was man nun hat, mit zu verantworten haben, denn warum sollten sie nun auf einmal richtig liegen, wo doch all ihre Erkenntnisse und Erfindungen erst zu dem geführt haben, wo wir heute sind?

      Aber ich vergaß, man will zwar sagen können was richtig und falsch ist, und allen Anderen eine eigene Einschätzung absprechen, aber man möchte es nicht tragen was aus dieser Verantwortlichen Position heraus entstanden ist. Es scheint wohl auch in jedem Wissenschaftler ein kleiner Politiker zu stecken.

      Nehmen sie es nicht persönlich, ich kenne sie nicht, und will und kann das nicht abschätzen in wieweit das bei ihnen als Person zutrifft, vielleicht sind sie einer der Ausnahmen, die die Regel bestätigen. ;-)

      Aber ohne DIE Wissenschaft gäbe es diesen ganzen "Müll" nicht.

      Gruß aus Bremen

      Löschen
  15. Und jetzt lesen Sie bitte diesen Artikel von EIKE, dem einzigen deutschen Klima- und Energie Institut das vollständig privat finanziert wird:


    Antarktis-Schmelz-Alarm vom AWI-bei minus 93 Grad !
    von Klaus-Eckart Puls

    Am 10. August 2010 wurde in der Antarktis ein neuer Kälterekord gemessen [1] : Minus 93.2°C. Damit wurde der nahezu 30 Jahrzehnte gültige Tiefstwert von minus 89,2 Grad vom 21. Juli 1983 an der Vostok-Forschungsstation um 4 Grad unterboten. Die Jahresmittel-Temperaturen der Antarktis mit Höhenlagen des Eisschildes von 2000 bis über 4000 m liegen ganzjährig zwischen -30 und -50 Grad, Tendenz fallend [2]. Nun verbreitet das AWI in einer Presse-Mitteilung [3] "Rekordrückgang der Eisschilde". Können Eisschilde in so extremer Kälte schmelzen? Hat das AWI diesbezüglich einen neuen physikalischen Effekt entdeckt ?
    http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/antarktis-schmelz-alarm-vom-awi-bei-minus-93-grad/

    Und zu Herrn Rahmstorf sind die Meinungen ja nun durchaus mehr als kontrovers.

    Die Süddeutsche Zeitung: Plattform für groben Klima-Unsinn des PIK Professors Stefan Rahmstorf
    http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/die-sueddeutsche-zeitung-plattform-fuer-groben-klima-unsinn-des-pik-professors-stefan-rahmstorf/

    oder hier:

    Klimarealistisches Glossar
    ........Rahmstorf versteht es, überzeugend und auf den ersten Blick schlüssig argumentierend zu schreiben. Er tritt in intoleranter Weise auf, indem er versucht, Druck auf Redaktionen (Zensur) auszuüben, keine Verfechter klimarealistischer („klimaskeptischer”) Standpunkte zu Wort kommen zu lassen. .......

    ........Stellt gern Klimaskeptiker als gekauft dar, stellt sich
    selbst aber in den Dienst nicht nur seines von der Klimahysterie abhängigen Instituts (PIK), sondern auch der an der Verbreitung der Klimahysterie interessierten Münchener Rück und anderer Versicherungen.
    Stefan Rahmstorf vertritt nicht nur mit Vehemenz falsche Thesen von Treibhausgasen und Strahlungsbilanz, sondern hat in einem längeren Artikel (Quelle: http://www.realclimate.org/index.php?p=114)
    sogar den definitiv gefälschten Hockeystick verteidigt........



    http://www.klimask


    Stefan Rahmstorf: Vom Klimaforscher zum Klimainquisitor
    http://www.readers-edition.de/2013/05/26/stefan-rahmstorf-vom-klimaforscher-zum-klimainquisitor/

    Aber:
    Zu was ist die sogenannte Wissenschaft bereit, wenn es darum geht, sich an den großen Fleischtöpfen der sogenannten Elite gütlich zu tun:

    Am 28.November 2011 gab das PIK in einer kurzen Pressemitteilung folgendes kund:

    “Die Stiftung Mercator und das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) haben heute in Berlin die Gründung eines gemeinsamen Instituts für Forschung und wissenschaftliche Politikberatung bekannt gegeben. Das Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) wird interdisziplinäre Forschungsbeiträge zu Fragen des nachhaltigen Wachstums in einer begrenzten Welt erarbeiten.”

    Und am 23. Februar 2012 gab es von der EU eine halbe Milliarde für Climate-KIC. Einer der Gründer des Climate-KIC und jetzt dessen Aufsichtsratsvorsitzender ist Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung.




    AntwortenLöschen
  16. Und hier äussern sich die Fachleute ebenfalls zu diesem Thema:

    „Es gibt in der Arktis keine Anzeichen für eine Klimakatastrophe.“
    (Prof. Syun-Ichi Akasofu, Leiter Arktisches Forschungszentrum)

    “Globale Erwärmung durch CO2 ? Das ist der größte Betrug in der Geschichte der Menschheit!“,
    (John Coleman, Gründer des in England sehr populären „Weather Channel“)

    „Der Global-Warming-Alarm kommt im Gewand der Wissenschaft daher, aber es handelt sich dabei nicht um Wissenschaft. Es ist Propaganda.”
    (Prof. Paul Reiter, Pasteur Institute Paris)

    „Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, und ich denke, dass jeder vernünftige Mensch und Wissenschaftler dies auch sagt. Es ist nicht in Ordnung, sich auf das UN-Gremium IPCC zu berufen. Das IPCC ist kein wissenschaftliches Gremium; es ist eine politische Institution mit grünem Charakter.”
    (Vaclav Klaus, Präsident der Tschechischen Republik)

    „Der Friedensnobelpreisträger und „oberste Klimaschützer“ Al Gore verbraucht in seiner Villa etwa vierzigmal (!) mehr Energie pro Jahr als ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt“.
    (Recherche von Steven J. Milloy, Gründer und Betreiber von
    http://www.junkscience.com/


    „Ich habe Al Gore kürzlich getroffen. Ich habe ihm zu seinem Film („Eine unbequeme Wahrheit“) gratuliert. Ich sagte ihm, es sei ein wirklich sehr gut gemachter Film. Sehr beeindruckend - für Leute, die keine Ahnung von Wissenschaft haben. Danach war Al Gore sehr sauer auf mich.“
    (ein lachender Professor Fred Singer, Universität Virginia)

    „Die Menschen werden mit Propaganda zugeballert. Al Gore ist eine Kombination aus Verrücktheit und Korruption. Ich weiß nicht, was er bezweckt. Er hat starke finanzielle Interessen. Ich glaube, er will Milliardär werden.”
    (Prof. Richard Lindzen, Massachusetts Institute of Technology, Boston)

    „Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
    (Prof. Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

    „Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
    (Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

    „Die Sonne bestimmt das Klima. CO2 ist irrelevant.“
    (Dr. Piers Corbyn, Meteorologe und „englischer Wettergott“)

    „Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und dass sie trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
    (Prof. Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

    “Eine Abkühlung würde der Menschheit große Probleme bereiten. Eine Erwärmung wäre hingegen eine sehr angenehme Sache.“
    (Prof. Bob Carter, James Cook Universität, Australien)

    „Es gibt bereits soviel CO2 in der Atmosphäre, dass in vielen Spektralbereichen die Aufnahme durch CO2 fast vollständig ist, und zusätzliches CO2 spielt keine große Rolle mehr.”
    (Dr. Heinz Hug, Die Angsttrompeter, ISBN 3-7766-8013-X)

    "Die Klimaschwindler behaupten auch gerne, dass noch nie zuvor in der Geschichte unserer Erde die CO2-Konzentration in der Atmosphäre so hoch gewesen sei wie heute:
    Das ist nachweislich falsch!
    Geowissenschaftler konnten Eiszeitperioden (!) nachweisen, in denen die atmosphärische CO2-Konzentration zehn- bis zwanzigmal höher war als heute!"
    (Ulrich Berner und Hansjörg Streif, Klimafakten)

    AntwortenLöschen
  17. Die Erwärmung der unteren Luftschichten kann nicht von uns geändert werden, weil es sich dabei um ein natürliches seit Jahrtausenden anhaltendes Phänomen handelt. Die Ursache ist der Vulkanismus, der mit vielen hundert aktiven Vulkanen mehr "Klimagase" in die Atmosphäre pustet, als wir jemals herstellen könnten.

    So emittiert der Nyiragongo 1/7 allen SO₂ und 6 bis 18 Giga-Tonnen CO₂ pro Jahr. Vergleich von Menschen "verursachtes" CO₂ 36 Giga-Tonnen.

    Nun leben wir aber in einer Periode, die jener von vor 4500 Jahren gleicht, als auch in kurzer Zeit eine gewaltige Schmelze einsetzte, die zu dramatischen Veränderungen führte.

    Das "Problem" ist nicht der Klimawandel an sich, sondern wie wir uns darauf einstellen. Denn Milliarden von Menschen leben an der Küste, in Küstenregionen und im "Flachland". Diese müssen doch wohl umgesiedelt werden, wenn sie nicht alle ertrinken sollen.

    Aus diesem Grunde verfechte ich den Standpunkt, eine CO₂-Steuer, meinetwegen Umwelt-Abgabe genannt, um die Mittel zur Verfügung stellen zu können, die erforderlich sind, dieses logistische Problem einer derartig gewaltigen Umsiedlung bewerkstelligen zu können.

    Selbstverständlich weiß ich, dass es - wie immer - Menschen geben wird, die sich um eines kurzfristigen Gewinnes Willen an den gewaltigen Summen, die dabei zusammenkommen und die Begehrlichkeiten erwecken, schändlich bereichern werden.

    Dies ist ja auch beim ganzen CO₂-Emissionshandel der Fall an dem sich einige wenige schändlich bereichern und der mit den falschen "Argumenten" - dem von Menschen-Verursachten Klimawandel - implementiert wurde, der als Reaktion eine weltweite Gegenbewegung verursacht hat, die nun von einem "Klimaschwindel" faselt, obwohl sie ihre Gerüchte, dass die Eisschmelze keine dramatische Ausmaße angenommen habe, die sie aber für Wahrheiten der Wirklichkeit ausgibt, nicht empirisch verifizieren kann.

    AntwortenLöschen
  18. Hier treibt sich ja so ein Haumiblau vom PERSONAL deutsch der BRD herum, der unter seinem SKLAVEN-NICK Anonym auftritt.

    Ich möchte dich gerne mal fragen, wie sich deine ganzen Apologeten die weltweite Eisschmelze ohne "Klimawandel" (das ist eine Erwärmung der unteren Luftschichten bis 6.000 Meter ÜNN über 4° Celsius) erklären.

    Schicken, die ein Heer von toll-drolligen "Eins-UND-Eins-IST-Zwei" Leuten wie dich los, um das Eis mit ihrem Fön zu schmelzen???
    Wie viel bekommst du eigentlich jeden Monat für deine Tätigkeit als Eis-Wärmer auf dein Konto überwiesen?

    Oder zahlen die Cash auf die Kralle, damit du weiter für die Propaganda betreibst und Lügen streust, damit die sich die Taschen mit ihrem CO₂-Emissionshandel füllen können. Die Leute, die dich dafür bezahlen, haben nämlich ein Interesse daran, dass die CO₂-Emission einen möglichst geringen Kurs an der Börse hat - falls du das nicht eh schon wusstest, wovon ich bei deinem Wissenstand, den du hier von dir gibst, nicht ausgehe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geehrter Herr Löding.

      Mir ist lange klar wer dieser Klimahysteriker ist. Diese Leute sind von gewissen Organisationen beauftragt im Internet Unsicherheit zu verbreiten. Es sind in der Regel Studenten, die gut Deutsch sprechen und schreiben und von ihrem Heimatland aus operieren. Meine IP-Adresse ist dort hinlänglich bekannt und deshalb hat er mich auch besonders aufs Korn genommen. Meine eindeutigen Aussagen werden ignoriert und verdreht.
      In der selben Minute gehen Kopien an "Automatic, Dallas, Texas, Vereinigte Staaten" oder andere Sammelstellen.

      Diese Leute arbeiten für The United Bluff of America.

      Ich kann das beweisen, schriftlich !

      MfG.grillbert Hamburg

      Löschen
  19. @ Anonym

    Nein, dieser Klima-Religion gehöre nicht ich, sondern du an.

    Ich rede weder der Klimaerwärmung noch der Klima-Erkältung das Wort.

    Ich frage die Kult-Mitglieder zu denen du gehörst, wie ihr es schafft, all das Eis zu schmelzen, ohne das die Eis-Schmelze auf die Wärme der unteren Luftschichten bis 6000 Meter ÜNN zurückzuführen ist. Lauft ihr des Nachts mit dem Fön durch die Gegend und besorgt so die Eis-Erwärmung, um es zum Schmelzen zu bringen? Wie viele Eis-Wärmer-Kult-Mitglieder seit ihr in eurer Klima-Kirche? Wo kann ich mich anmelden, dass ich beim Fönen des Eises mithelfen kann? Bekomme ich Punkte, damit ich dem Fegefeuer entgehen kann, weil ich ja nicht euren Glaubens bin, aber dennoch gerne als Eis-Wärmer mithelfen möchte?

    Nein, nein, mein Freund. Ich bin seit 20 Jahren in Uganda tätig. Am Fuße des Ruwenzori-Gebirges liegt unsere Farm. Vor 20 Jahren war der Mount Stanley noch mit Gletschereis bedeckt, heute sieht jeder die beiden kahlen Spitzen in den Himmel ragen. Ruwenzururu bedeutet in der Sprache der dort lebenden Menschen "der mit Schnee bedeckte", bald muss es heißen "der mit Glatze ausgestattete".

    2014-09-14 12:09 GMT+02:00 Anonym :
    Anonym hat einen neuen Kommentar zum Post "Westantarktis überschreitet den Kipppunkt" hinterlassen:

    Sie sind ein Opfer der Klima-Religion.
    Wie wäre es, wenn Sie einmal die Quellen lesen würden, welche den CO2-Unsinn wissenschaftlich widerlegt haben ?

    Die Klimakatastrophe ist da.

    Und Sie sind schuld, weil Sie CO2 produzieren!

    Glauben Sie all das auch? Dann liegen Sie falsch. Diese Seite unternimmt den Versuch, Sie über einen der am weitesten verbreiteten Irrtümer aufzuklären — nämlich über das Märchen von der Klimakatastrophe und ihre angebliche Ursache, die vom Menschen erzeugten „Treibhausgase”.

    AntwortenLöschen
  20. Es geht allein um Geld , nicht um Klima

    Heutzutage, wenn irgendwelche Schwerverbrecher (“Politiker” genannt) von Klima sprechen (Wetter ist das, was gerade jetzt in diesem Augenblick passiert, wo immer man ist) dann reden sie nicht über Sonnenschein oder Regen.

    Sie reden über einen teuflisch obszönen und perversen Weg, den Menschen Geld mit der Behauptung aus der Tasche zu ziehen, dass diese das Klima bedrohen, was auch immer sie tun – vom Anknipsen des Lichts bis zu Fahrten irgendwo hin.

    Darum ist Ende der achtziger Jahre die angeblich “globale Erwärmung” als angeblich “immense Bedrohung der Erde und der Menschheit” eingeführt worden.

    Dabei spielte es keine Rolle, dass die Erde Milliarden Jahre lang durch unzählige wärmere und kältere Zyklen gelaufen ist, von denen die meisten vor dem Auftauchen des Menschen stattfanden.

    Es spielt auch keine Rolle, dass sich die Erde während der letzten rund 20 Jahre in einem Abkühlungszyklus befindet und wohl noch eine Weile darin bleiben wird.

    Falls die Historie der Eiszeiten als Vorbild dienen kann, könnten wir uns buchstäblich am Eingang einer neuen befinden, doch das klimaschwindelnde Lügen- und Verbrecherpack fantasiert natürlich auch weiterhin von “Erwärmung”, obwohl die Realität das genaue Gegenteil zeigt.

    Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.

    Alle Verbrecherparteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, übernahmen den CO2-Erderwärmungsquatsch. Dies ist schließlich eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern.

    Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politkriminellen dafür auch noch Beifall.

    “Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen.” Dies prophezeite schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom “New Scientist” und BBC-Autor.
    Weiterlesen hier:
    http://newstopaktuell.wordpress.com/2014/09/19/es-geht-allein-um-geld-nicht-um-klima/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du und deines Gleichen redet einen unendlichen Müll daher.

      In unserem bedauerlichen Kapital-Imperialistischen "Welt-Chaos" wird halt alles über dieses Phantasma "Geld" abgerechnet. Und in unserer "Schuld-Kultur" wird darüberhinaus der Mensch mit dem Unsinn "Schuld", die es nicht gibt, zu Handlungen manipuliert, die er bei klarem Verstand und Bewusstsein niemals ausführen würde.

      Es herrscht also der Kapitalismus mit seiner Kultur des Todes. Wie jedes menschlich ersonnene System, ist es an seiner Aufrechterhaltung interessiert. In diesem System wird alles über "Geld" geregelt. Mehr als alles andere gefährden "Natur-Katastrophen" menschliche Systeme oder die lokalen Habitate, die Menschen bewohnen. Vor solchen Katastrophen "fürchtet" sich auch das System des Kapitalismus-Imperialismus, denn auch er besteht aus ganz normalen und natürlichen Menschen. Sterben also "seine" Menschen durch die Folgen einer nicht zu beherrschenden "Natur-Katastrophe", geht das System selbst mit ihm unter. Unser vorliegendes System muss aufgrund "innerlicher" Gesetzmäßigkeiten, den von ihm beherrschten Menschen vortäuschen "alles im Griff zu haben." Es muss die Menschen belügen und ihnen unter dem Anschein von Tatsachen das Geld - welches doch angeblich alles regelt - "aus der Tasche ziehen", ihn besteuern oder ihn auch ganz offen betrügen. Aber, so absurd es klingen mag, auch der Kapitalismus-Imperialismus ist am Überleben der Menschen interessiert, denn ohne sie kommt er nun einmal auch nicht aus.

      Nun, die letzten hundertzwanzig Jahre konnte beobachtet werden, dass weltweit überall die Gletscher am Schmelzen sind. Damit handelt es sich nicht mehr um ein lokales oder regionales Ereignis, sondern um ein globales Phänomen, das aufgrund der Erfahrungen aus der Geschichte, für den Menschen und sein Überleben weitreichende Folgen haben MUSS. 1+1=2 .Wenn nun auch noch die gewaltigen Eismassen wegschmelzen, die sich vor allem auf der Antarktis befinden, bedeutet dies eben, dass der Meeresspiegel ansteigen MUSS. Und er wird viel schneller und viel höher ausfallen, als wir es uns allgemein vorstellen können ( - wollen - denn der normale Mensch ist halt darauf konditioniert, "Dinge nicht wahrhaben zu wollen").

      Der innere Widerspruch der Schuld-Kultur mit ihren Monstern "Geld" und "Gold" und ihrer Chimäre Kapitalismus-Imperialismus verlangt nach einer Erklärung für dieses vollkommen natürliche Phänomen, welches Milliarden von Menschen betrifft und die durch das Ansteigen des Meeres mit dem Tod bedroht sind. Dabei ist es an das Paradigma "Schuld" gekettet und kann gar keine andere Problemlösung anbieten, als sich durch "Geld" von den Folgen loskaufen zu können. Dies muss den Menschen, gefangen in ihrer Schuld-Kultur und damit gefangen in einem absurden Schuld-Denken, mit allerlei Lügen vermarktet werden.

      Ja, es fantasiert viel und lügt, um an das zu kommen, was es zusammenhält: "Geld", um damit etwas zu machen, zu regeln, was nicht mit Geld zu machen oder zu regeln ist. Dennoch ist die Erwärmung der Luftschichten bis 6000 Meter üNN keine Phantasie, sondern empirisch beweisbare TATSACHE und die Gletscher der Antarktis ergießen sich ins Meer, ob ich das fühle oder nicht wahrhaben will, spielt dabei gar keine Rolle. Und auch die ganzen Lügen der Klima-Hysteriker können nicht als "Beweis" herangezogen werden, um diese TATSACHEN zu widerlegen.
      Die Frage ist, was getan und welche Vorsorge getroffen werden kann, damit nicht Milliarden von Menschen als Folge dieser unleugbaren TATSACHEN sterben müssen.

      Löschen
  21. Der Löding mal wieder.
    Lesen bildet, Herr Löding.
    Sind Sie des Lesens unkundig ?
    Hier wird Ihnen geholfen:
    http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=1744

    Leider sind Sie völlig verwirrt, Herr Löding. Sie erkennen nicht, dass es Schuld gibt. Mit solch einem Verblendeten
    ist keine vernünftige Diskussion möglich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seine vielen Pseudonyme und trolligen Mitteilungen zu meinen Kommentaren auf den verschiedenen Blogs bestätigen, dass Er an einer permanenten Psychose erkrankt ist. Er hat eine Schizophrenie, die eine Psychopathie erkennen lässt. Er möge einen Fachmann für Gehirnerkrankungen aufsuchen, da Seine intellektuellen Fähigkeiten noch vorhanden sind, so dass hier eine Therapie sicher noch helfen kann. Ansonsten hat Er sich bereits die meisten Punkte für die Preisverleihung GOLDENE VORHAUT 2015 erworben. Er freue sich aber nicht zu früh. Bis zum 5. Juni 2015 kann Er noch von anderen überholt werden.

      Löschen
  22. Herr Löding,
    ich könnte Sie wegen Beleidigung, falscher Unterstellung und anderen Straftaten anzeigen und das Gericht würde Sie bestrafen, aber ich mache es nicht, weil Sie verwirrt sind und nicht wissen, was Sie tun.
    Sie tun mir leid und ich vergebe Ihnen alles.
    Alles Gute für Sie.
    Außerdem wünsche ich Ihnen gute Besserung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er kann gar nichts, außer meinen RAT ANNEHMEN oder diesen ignorieren, endlich zum Facharzt zu gehen. Er verkennt auch vollkommen das hier anzuwendende Recht. Bei einer Anzeige von Ihm, käme der zivile Name und die Anschrift heraus und ein Gericht würde mich nicht bestrafen, sondern Ihn in ein Landeskrankenhaus einweisen. Er sollte eigentlich dankbar sein, dass ich seine Daten nicht veröffentliche und froh sein, dass Er auf mich und nicht auf andere Menschen gestoßen ist, die ein derartiges Verhalten zum Anlass nehmen, Ihm aufs Maul zu hauen, weil sie nicht erkennen, dass der Grund und die Ursache Seines Tuns eine komplexe Gehirn-Krankheit namens Psychopathie ist.

      Ich will Seine Vergebung nicht und weise sie von mir. Mein Wunsch und meine Hoffnung ist, dass Er zu einem Facharzt geht und sich die notwendige Therapie angedeihen lässt, weil auch bei der Behandlung solcher Erkrankungen des Gehirns große Fortschritte gemacht wurden, dass von einer "Heilung" des Leidenden gesprochen werden kann, wenn die Behandlung abgeschlossen ist.

      Löschen
  23. Herr Löding,
    auf dem Blog der russianmoscowlady hetzen Sie weiter gegen mich.
    Dabei werden Sie von der Blogbetreiberin nach Kräften unterstützt, indem diese mich wahlweise sperrt, damit ich mich nicht gegen falsche Unterstellungen und Beleidigungen wehren kann und dann plötzlich private Mitteilungen von mir an sie veröffentlicht.
    So schürt sie bewusst die Hetze gegen mich und beteiligt sich selbst daran, indem sie mich als "Schwein" und jemand, der "in den Müll gehört" beschimpft.

    Wer sich meine Kommentare dort durchliest, wird feststellen, dass mein "Verbrechen" darin besteht, eine andere Meinung als Sie und die Blogbetreiberin zu haben.
    Mein "Verbrechen" wird dadurch noch verwerflicher, dass ich sachliche Argumente vortrage, auf welche die Hetzer keine Gegenargumente haben. Umso wütender fallen die Beleidigungen gegen mich aus.
    Polemik aus Mangel an Argumenten, so heisst die Devise der Streithähne und Mobber.

    Sie, Herr Löding, unterstellen mir in einer wahnwitzigen Ferndiagnose, geisteskrank zu sein.
    Ihre Diagnose beruht auf dem eben genannten "Symptom": ich habe eine andere Meinung als Sie und ich bringe diese Meinung zum Ausdruck.

    Daraus leiten Sie ein Psychose ab.

    Doch das reicht Ihnen noch nicht aus, Sie haben das Bedürfnis, mich noch mehr zu mobben und äußern Gewaltfantasien.
    Sie erklären, dass Sie mir am liebsten in die Fresse hauen würden, dass Sie mich am liebsten in ein Zwangsarbeitslager in Sibirien
    für 7 Jahre sperren würden oder alternativ in ein FEMA-Lager, um mich dort verbrennen zu lassen.

    Alles nachzulesen auf dem Blog der russianmoscowlady, wo ich Ihnen nicht angemessen antworten kann, weil die Blogbetreiberin auf Ihrer Seite steht und es verhindert.

    Also, halten wir fest, Herr Löding:
    Ohne mich zu kennen, behaupten Sie, ich hätte keine Familie, obwohl ich verheiratet bin und Kinder habe.
    Ohne mich zu kennen, behaupten Sie, ich sei geisteskrank, weil ich eine andere Meinung als Sie habe.
    Ohne mich zu kennen, behaupten Sie, ich sei ein Faschist, obwohl ich überall gegen die Faschisten schreibe und die Freiheitskämpfer von Neurussland unterstütze.

    Aus diesen Gründen halte ich Sie für verwirrt.
    Praktisch alles, was Sie mir unterstellen, trifft auf Sie selbst zu, nicht jedoch auf mich.

    Man nennt das, was Sie machen, Projektion.
    Sie treten dabei sehr aggressiv und unflätig auf. Das zeugt von einer grossen Wut, welche sich bei Ihnen an jenen entlädt, welche Ihnen widersprechen.

    Dabei begehen Sie Straftaten und darauf angesprochen, drehen Sie die Realität um und behaupten, die Polizei würde mich zwangseinliefern, wenn Sie der Polizei erzählen würden, ich sei geisteskrank.
    Sie tätigen hier Aussagen, die erkennen lassen, dass sie von der klinischen Psychologie und der Rechtspraxis keine Ahnung haben, denn eine Zwangseinlieferung in eine geschlossene Psychiatrie gibt es nur bei klar geäußerter Suizidabsicht oder bei Gefährdung von Dritten oder bei der Verurteilung vor einem Gericht mit angeordneter Zwangsunterbringung.

    Bei mir gibt es keine Absichten auf Suizid, ich bedrohe niemanden und ich bin von keinem Gericht angeklagt.
    Insofern handelt es sich bei Ihren Behauptungen um Gewaltfantasien oder bewusste Lügen.

    Ich denke, dass Sie Ihren Rat, einen Facharzt aufzusuchen, für Ihre Person beherzigen sollten, denn die Art und Weise,
    wie Sie mit Andersdenkenden umgehen, zeugt von einer Störung Ihrer Persönlichkeit.

    Ich hoffe, dass Ihre unmittelbare Umgebung nicht unter Ihrem Verhalten zu leiden hat und wünsche Ihnen abermals gute Besserung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er behauptet, Chodorkowski ist ein Mörder. Er behauptet, eine "Fünfte Kolone" regiert Russland. Er behauptet, Putin hat 2 Verbrechen auf dem Gewissen. Er behauptet, dass ich Putin-Verteidiger bin und ich ihn wie einen Heiligen verteidige.
      Er schreibt, "denn dieser ist mittlerweile für mehr als 3000 tote Zivilisten und für Hunderttausende Flüchtlinge, für mehr als 30.000 tote ukrainische Soldaten und für zerstörte Städte im Donbass verantwortlich. Praktisch alle sind derselben Meinung, die ich hier vertrete. mein Blickwinkel ist ein bißchen größer als Deiner. Putin hat Neurussland verraten"
      Er weiß, dass Seine Frau mit meinen Vorurteilen und meinen stereotypen Vorstellungen über Liebe glücklich ist

      Er schaut sich mit seiner angeblich russischen Frau schmutzige, vulgäre und perverse Filme an und fragt "Ist das die “russische Seele”, von der Du träumst, gradischnik ?

      Kirill, der Patriarch von Moskau, ist ein falscher Fuffziger und das Moskauer Patriarchat ist nicht ok. Der Grund dafür liegt im Kommunismus

      Tja, jauhuchanam, so sieht es aus. Der Mensch war mal ohne Sünde, dann kam die Versuchung und der Mensch versagte und verlor die Gemeinschaft mit Gott. Der Satan wurde zum Herrscher der Welt und sogar Jesus wurde von ihm versucht. Wie man mit einem Blick auf die Welt erkennt, sind fast alle Menschen in Sünden verstrickt und Satan regiert die Welt.
      “Swetlana, bitte teile diesem geisteskranken jauhuchanam mit, dass ich es nicht bin, der ihn auf einem anderen Blog belästigt”. Er leidet offenbar unter Paranoia, außerdem ist er hochgradig verwirrt."

      Troll oder Nicht-Troll, dass ist hier die Frage

      Er konstruiert aus meiner Hoffnung, dass er gesunden möge: "Sie erklären, dass Sie mir am liebsten in die Fresse hauen würden, dass Sie mich am liebsten in ein Zwangsarbeitslager in Sibirien für 7 Jahre sperren würden oder alternativ in ein FEMA-Lager, um mich dort verbrennen zu lassen."

      Faschismus macht den Menschen krank, wie an den Ausführungen von Hall, Berliner, Depp oder Doof oder PERSONAL der BRD und welches Pseudonym er sonst noch hat, hier sogar klinisch in Augenschein genommen werden kann.

      Diese Type, Klammersack gepudert, zu heiß gebadet als Kind und vom Wickeltisch auf den Kopf gefallen, behauptet sogar, dass die Juden an ihrem Tod durch Gas, dem sie ausgesetzt wurden, selbst schuld seien, weil es sich um böse, Schuld- und Sünden beladende Seelen handelt, die hier für ihre bösen und schlechten Taten aus einem früheren Leben leiden müssten, um sich davon zu reinigen, indem er auf meinem Blog Säuglinge, die behindert auf die Welt kommen, so einordnet. Perverser geht es im Denken ja kaum noch.
      Und dann jammert er rum, wenn ich Dreck-Schweine wie ihn sperre und mich weigere derartigen abscheulichen Scheiß zu veröffentlichen.

      Mit jedem Wort, was er schreibt, fördert er den Kapitalismus Faschismus und verbreitet Anti-Kommunistische Hetze.
      Solchen Wahnsinnigen sollten wir keinen Raum auf unseren Blogs einräumen, außer natürlich, um ihren Wahn aufzuzeigen.

      Löschen
  24. Herr Löding,
    Sie lügen schon wieder.
    Weshalb sind Sie nicht in der Lage, bei der Wahrheit zu bleiben ?

    Ich habe nirgendwo behauptet, dass die Juden an ihrem Tod durch Gas selbst schuld seien.
    Diese falschen Behauptungen entspringen Ihrer kranken Fantasie.

    Über Ihre absurden Beschimpfungen und Beleidigungen kann sich wieder einmal jeder Leser sein eigenes Bild machen.

    Sie tun mir leid und ich wünsche Ihnen gute Besserung.




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er lügt, nicht ich. Er verbreitet einen Wahn, den Wahn von der Schuld des Menschen, einer Schuld die es nicht gibt. Er verbreitet die Lüge, dass der Mensch ein böses Sein ist, nicht ich.

      Er behauptet unverschämt und abscheulich, dass Menschen, die mit einer Behinderung geboren auf die Welt kommen, sich diese Behinderung, selber zuzuschreiben haben, durch Taten mit denen sie Sünde und Schuld in einem vorhergehenden Leben auf sich geladen haben, um sich nun in einem Leben mit einer Behinderung reinigen zu können.

      Mit dieser absurden Denkvorstellung, die nur als pathologisch bezeichnet werden kann, weist er die Verantwortung der Tat des Mordes an Juden durch Gas, aber auch jede andere Ermordung eines Menschen, gerade den Menschen zu, die ermordet werden.

      Damit behauptet er, dass die Juden, aber auch jeder andere Mensch, der ermordet wird, an ihrem Tod selber schuld ist - also die Verantwortung dafür trägt - und zwar, weil er in seiner kranken Vorstellung davon ausgeht, dass solche Menschen in einem vorhergehenden Leben Sünde und Schuld auf sich geladen hätten, um sich nun davon zu reinigen.

      Er verbreitet damit die Irrlehre der angeblichen christlichen Religion, die eine LÜGE ist, in der keiner eine Wahrheit zu erblicken vermag, der auch nur über einen schwachen oder rudimentären klaren Verstand verfügt.

      In der Sprache der Metapher der Lehre des Evangeliums gesprochen, hat er sich durch seine absurden Lügen als ein Kind Satans offenbart und bezeugt mit seinem absurden und abscheulichen Geschwafel, wessen Geistes Kind er ist.

      Löschen
  25. Herr Löding,
    Sie verstehen das Konzept oder die Theorie der Reinkarnation überhaupt nicht.
    Aus Ihrem verworrenen Mißverständnis von Reinkarnation konstruieren Sie dann völlig absurde Behauptungen, mit welchen Sie mir dann ein Psychose andichten.

    Nirgendwo verbreite ich, dass der Mensch ein böses Sein ist. Weshalb unterstellen Sie mir das dauernd ?
    Sie verbreiten falsche Unterstellung ohne diese zu belegen.
    Das ist ein Problem.

    Über die Reinkarnation wurden viele Bücher geschrieben.
    Sie haben offensichtlich keines davon gelesen, deshalb stochern Sie im Nebel herum und konstruieren völlig absurde Schlussfolgerungen zum Zweck der Diffamierung von Andersdenkenden.

    Reinkarnation ist Urwissen der Menschheit und die Lehre der Urchristen.
    Lesen bildet, Herr Löding:
    http://www.theologe.de/theologe2.htm

    Die Ermordung von Juden mit Gas schreibe ich nirgendwo den Opfern zu. Wie kommen Sie auf solch eine Lüge über mich ?
    Sie sind offensichtlich verwirrt.

    An einem Mord ist immer der Mörder schuldig, Herr Löding. Wissen Sie das nicht ?
    Es gibt vielerlei Schuld, welche Menschen auf sich laden.
    Das Gesetz des Karma beschreibt, dass es für jede Ursache eine Wirkung gibt.
    Jesus lehrte dieses universelle Gesetz, das Sie leugnen, Herr Löding.

    Sie können selbstverständlich Ihre eigene Religion erfinden, wo es keine Schuld gibt und keine Reinkarnation.
    Was Sie aber nicht machen sollten, ist Andersdenkende zu bedrohen, ihnen falsche Unterstellungen zu machen, Rufmord zu betreiben, diese zu beleidigen usw.

    Ich habe mich bereits informiert, wie man als Opfer von solchen Straftätern wie Sie es sind, reagieren kann und die Anwälte raten zu einer Strafanzeige.
    Wenn Sie nun also nicht aufhören mit Ihren Lügen, Ihren Beleidigungen, Ihren Verleumdungen und Drohungen gegen mich, werde ich dem Rat der Anwälte folgen.
    Sie wollen es wohl nicht anders. Wer nicht hören will, muss fühlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weder muss ich das Konzept noch die Theorie der Reinkarnation verstehen.
      Das ist mir ebenso ein Wahn-Gebilde, wir die Schuld! Absurd, abartig und abscheulich zugleich.

      Mit der abscheulichen Behauptung, dass behinderte Kinder nur deshalb geboren werden, weil sie Sünde und Schuld aus einem vorherigen Leben abtragen müssten, wird das Böse-Sein eines Menschen postuliert, denn ein sündiger und schuldiger Mensch kann dann gar nichts anderes mehr sein als ein Böses-Sein. Wie im Todeskult auch, wird damit der behindert geborene Mensch zum Bösen-Sein gemacht. Die Gesunden müssen demnach dann selbstverständlich die Guten sein. Das ist alles nichts weiter als chauvinistischer, völkischer Rassenwahn!

      Über den Rassismus wurden auch viele Bücher geschrieben. Ich muss mein Denken nicht mit derlei Wahn vergiften.
      "Religiöse und wirtschaftliche Feindschaft sind mehr äußerlicher Natur; sie gelten der Natur und der Anschauung und dem Wirken, nicht aber der Person. Der Rassismus jedoch zielt [unmittelbar] auf den Menschen persönlich!"
      Es ist unwichtig, ob sich dieser Rassismus hinter irgendwelchen "wissenschaftlichen" Erkenntnissen, religiösen Vorstellungen oder diesem blanken Unsinn einer Reinkarnation versteckt.

      Wer die Behinderung eines Menschen dessen angeblichen oder tatsächlichen Sünden, dessen vermeintlichen oder tatsächlichen Schuld, während seines Lebens zuweist, weist damit die Verantwortung vom Täter auf die Opfer, wie viel mehr, wenn derartiger Unsinn sich auf ein vorheriges Leben bezieht. Ganz echt, Du tickst einfach nicht richtig.

      Es ist mir vollkommen wurscht, was das "Gesetz" irgendeines Karmas beschreibt. Jesus hat das eben gerade nicht gelehrt. Sie kennen seine Lehre doch gar nicht, haben nur übernommen, was du irgendwo aufgeschnappt hast oder was dir als Pastor, der du vorgibst zu sein, beigebracht wurde. Aus einer einzigen Metapher, einer einzigen Redefigur: "Was der Mensch sät, das wird er ernten" konstruieren Leute, die aber auch gar nichts von seiner Lehre begriffen haben, schon seit Jahrhunderten ihre eigenen phantasievollen Hirngespinste, die meistens auch noch hoch gefährlich sind.

      An einer einzigen Stelle zu einem einzigen Menschen hat er zum Beispiel, um eine große Wahrheit zu verdeutlichen, gesagt:
      Das Heil kommt von den Juden - so wurde es übersetzt. Nur ein Dummkopf wird das mißverstehen und eine ganze Irrlehre daraus konstruieren.
      Oder willst du mir weißmachen, der du behauptest, Jesus hätte die Reinkarnation gelehrt, dass du jetzt auch des Glaubens bist, dass das Heil von den Juden kommt??? Jetzt aber mal los.

      Machen Sie endlich zu, folgen Sie dem Rat der Anwälte.
      Jedes Deutsche Gericht, wird Ihnen beibringen, wer hier der Straftäter ist.
      Mach zu DU LUMP!!!


      Löschen
    2. Herr Löding,
      Sie mißverstehen die Lehre von der Reinkarnation.
      Dann dichten Sie übelste Vorwürfe und Beschuldigungen aus Ihren Missverständnissen.

      Lesen Sie doch einfach beim Theologen, dass Jesus und die Urchristenheit die Reinkarnation lehrten.
      http://www.theologe.de/theologe2.htm

      Sie versuchen, jedem einen Strick zu drehen, der an die Wahrheit glaubt.
      Das ist nicht christlich.

      Löschen
  26. Gerade bei Kopp-Verlag gefunden.
    Liste der Entschuldigung für den "Erwärmungs-Stillstand" jetzt 52 Punkte lang.
    MfG. grillbert aus Hamburg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopp-Verlag. Dazu sage ich nur noch eines:
      Kein Sex mit Nazis!

      Mann sollte sein Gehirn auch nicht von deren absurder Ideologie vergewaltigen und vergiften lassen.

      Kapitalismus oder Frieden?
      Sozialismus oder Krieg?
      Wir wählen die Freiheit!
      Also wählen wir Sozialismus und Frieden!

      Löschen
  27. Der Kopp-Verlag hat mit Nazis nichts am Hut.
    Wer also eine Behauptung wie Herr Löding äußert, will diffamieren und Rufmord betreiben.
    Klar, dass solch ein Rufmörder für sich selbst den Glauben entwickeln muss, es gäbe keine Schuld, sonst könnte
    er nicht mehr ruhig schlafen wegen seiner Straftaten und Boshaftigkeit.

    Zurück zur Erderwärmung.
    Die hat es tatsächlich seit Bestehen der Erde gegeben.
    Aber auch eine Abkühlung, man nennt dies "Eiszeit".

    Ich lese gerade in einem Artikel von Herrn Singer, ein Experte für den Klimawandel, folgenden Satz:

    Es ist allgemein anerkannt, dass der Meeresspiegel um etwa 120 Meter gestiegen ist seit dem Höhepunkt der jüngsten Eiszeit vor etwa 18.000 Jahren. Die besten Werte stammen aus Korallen in der Karibik.

    Ok, nehmen wir mal an, dass dieser Satz korrekt ist.
    Frage an die Alarmisten: Gab es vor 18.000 Jahren Autos und Fabriken, welche CO2 ausgestossen haben und damit die Erde erwärmt haben ?

    Oder gab es Milliarden von Elefanten, welche gefurzt haben und wegen der tierischen Abgase hat sich die Erde erhitzt ?

    Na ja, wenn die Alarmisten mal ehrlich sind, müssen sie zugeben, dass sie es nicht wissen.
    Wie kommen sie also darauf, dass die Erderwärmung von Menschen verursacht ist ?

    Herr Singer hat viele Belege dafür, dass die Erderwärmung und das Erkalten der Erde nicht vom Menschen gemacht sind.
    Mein Verstand und meine Logik und mein Gefühl sagen mir, dass Herr Singer recht hat.

    http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/eine-uebersicht-der-klimadebatte/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopp-Verlag. Dazu sage ich nur noch eines:

      Kein Sex mit Nazis! Lala la
      Kein Sex mit Nazis! Lala la Lala la
      Kein Sex mit Nazis!


      Mann sollte sein Gehirn auch nicht von deren absurder Ideologie vergewaltigen und vergiften lassen.

      Kapitalismus oder Frieden?
      Sozialismus oder Krieg?
      Wir wählen die Freiheit!
      Also wählen wir Sozialismus und Frieden!

      Dennoch hast du recht, der Klimawandel ist nicht von Menschen verursacht.
      Das sind alberne, durch nichts belegbare Verschwörungstheorien von den GRÜNEN,
      die nicht weit vom BRAUNEN Baum fielen. Die Menschen haben sich gegen das
      Klima verschworen. Die GRÜNEN haben es entdeckt und uns enttarnt. Lala la.

      Kein Sex mit Nazis! Lala la
      Kein Sex mit Nazis! Lala la Lala la
      Kein Sex mit Nazis!

      Löschen
    2. " ... sonst könnte er nicht mehr ruhig schlafen wegen seiner Straftaten ..."

      Ja, meinst du denn, dass das den Staatsanwalt interessiert, dass ich weiß, dass es dieses Phantasma Schuld nicht gibt, wenn ich Straftaten begehen würde??? Da helfen mir solche Tatsachen gar nichts. Ich würde verurteilt werden.

      So, jetzt nenne ich dir mal eine Straftat.
      Es handelt sich um Verleumdung und Diffamierung, wenn du meinen Namen öffentlich benutzt und unter Nennung meines Namens öffentlich behauptest, dass ich Straftaten begangen habe.

      Das ist als Rat gemeint, vorsichtiger zu sein. Sind nicht alle so friedfertig wie ich.
      Andere überziehen dich da mal ganz schnell mit ner Klage, um an deine Kohle zu kommen.
      Das Internet ist "Öffentlicher Raum" - da kann man zwar alles machen, aber nicht alles ohne Schaden.
      Also immer etwas überlegter vorgehen und nicht an jedem deinen Frust ablassen, weil du dir einbildest, es ginge im Netz anonym zu. Und wirklich, verstehe das als freundschaftlichen Ratschlag und reagiere nicht wie eine Mimose beleidigt.

      Kein Sex mit Nazis! Lala la
      Kein Sex mit Nazis! Lala la Lala la
      Kein Sex mit Nazis!

      Löschen
  28. Herr Löding, was Sie bezüglich des Kopp Verlages machen, nennt der Jurist "Verleumdung".
    Ich bin weder Angestellter noch Inhaber des Kopp Verlages, sonst würde ich umgehend Strafanzeige gegen Sie erstatten.

    Vielleicht nehme ich mir aber die Zeit, den Kopp-Verlag auf Ihre Verleumdung hinzuweisen. Mal sehen.
    Da es für Sie keine Schuld gibt, haben Sie ja nichts zu befürchten, denn Ihnen fehlt wohl die Einsicht. Können Sie ja als Ausrede vor Gericht probieren. Vielleicht erkennt Sie das Gericht als unzurechnungsfähig an ?

    § 187
    Verleumdung

    Wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopp-Verlag. Dazu sage ich nur noch eines:

      Kein Sex mit Nazis!
      Kein Sex mit Nazis!
      Kein Sex mit Nazis!

      Mann sollte sein Gehirn auch nicht von deren absurder Ideologie vergewaltigen und vergiften lassen.

      Kapitalismus oder Frieden?
      Sozialismus oder Krieg?
      Wir wählen die Freiheit!
      Also wählen wir Sozialismus und Frieden!

      Nein, Anonym, was Sie gemacht haben, war eine STRAFTAT gegen meine Person, meinen guten Namen und meine Ehre.

      Sie haben mich verleumdet, indem Sie meine Aussage zu einer Behauptung konstruierten und ÖFFENTLICH verbreiten, dass ich diffamiere
      Rufmord betreibe
      ein Rufmörder bin
      Straftaten begangen habe
      Boshaftigkeit habe.


      Mein letzter Kommentar war ein Angebot, sich bei mir öffentlich zu entschuldigen. Öffentlich, weil Sie ja auch öffentlich, die Straftaten gegen mich begangen haben. Aber "statt mal von Ihrem Hohen Roß zu steigen", behaupten Sie, dass was ich machen würde, nenne der Jurist "Verleumdung". Damit erhalten Sie Ihre Straftaten gegen mich also weiterhin aufrecht.

      Sie sollten meine Geduld nicht überstrapazieren. Von Hause aus, habe ich fast keine.
      Ich bin sowohl fähig als auch willens mich ansonsten selber an die Staatsanwaltschaft zu wenden.
      Ich musste bitter erfahren, wie durch derlei haltlose Gerüchte und Verleumdungen mir und meiner Familie großer Schaden entstand. Da hilft es dann nicht einmal, wenn Leute dafür eine Strafe von 10.000 Euro für erhalten haben.
      Sie müssen nicht denken, dass ich auf den Kopf gefallen bin und bei derlei "Geschichten" mich nicht zur Wehr zu setzen wüsste. Sie hören besser auf, mich weiter zu provozieren. Sowohl mein Name als auch meine Ehre sind mir heilig. Ich lasse mir diese nicht durch Leute wie Ihnen nehmen, weil das immer auch negative Auswirkungen auf meine Kinder und meine Familie hat. Ich hoffe, dass Ihnen meine Mitteilung klar genug ist.

      Löschen
  29. Herr Löding,
    bitte bleiben Sie bei den Tatsachen.

    Sie bringen den Kopp-Verlag mit der Verbreitung von Nazi-Ideologie in Verbindung.
    Mir ist nicht bekannt, dass der Kopp-Verlag Nazi-Ideologie verbreitet.
    Sie haben keine Belege für diese schwerwiegende Beschuldigung gebracht.

    Mir ist nichts bekannt, was dafür sprechen könnte, dass der Kopp-Verlag Nazi-Ideologie verbreitet.
    Deshalb habe ich Sie darauf hingewiesen, dass Sie den Straftatbestand der Verleumdung erfüllen.

    Wenn Sie nachweisen können, dass der Kopp-Verlag Nazi-Ideologie verbreitet, haben Sie keine Straftat diesbezüglich begangen.
    Also, wo sind die Belege, Herr Löding ?

    AntwortenLöschen
  30. Lieber Anonym und Herr Löding, könnt ihr bitte eure Auseinandersetzungen woanders führen? Im übrigen bin ich auch der Meinung, dass der Kopp-Verlag keine Nazi-Ideologie verbreitet. Aber auf einem fremden Blog endlose Debatten zu führen, gehört sicher nicht zum guten Ton.

    AntwortenLöschen
  31. Einar,
    ich habe hier auf Ihrem Blog meine Meinung über den Klimawandel geäußert.
    Weil Herr Löding nicht mit meiner Meinung übereinstimmt, hat er mich beleidigt und verleumdet.
    Auf einem anderen Blog (russianmoscowladynews.com) kommentiert er unter dem Nicknamen "jauhuchanam", ich schrieb dort
    als "Berliner". Dort passierte dasselbe wie hier. Ich wagte es, Putin zu kritisieren und schon wurde ich von jauchuchanam übelst beleidigt und verleumdet.
    Als ich mich dort wehrte, wurde ich von der Blogbetreiberin gesperrt. jauhuchanam nutzte das, um kräftig nachzutreten, genauso wie die Blogbetreiberin und ihre Anhänger, die mich als "Schwein" bezeichneten und Lügen über mich verbreiten.

    Ich habe mich heute an den Kopp-Verlag gewendet und diesen um juristische Schritte gegen Herrn Löding gebeten.
    Für mich selbst überlege ich, ob ich ihn wegen Beleidigung und Verleumdung (Rufmord) anzeige.
    Er reagiert auf alle Andersdenkenden mit Beleidigungen und Verleumdungen.

    Außerdem wollte ich Sie, Herr Einar, schon privat kontaktieren und Sie bitten, die Hetzkommentare von Herrn Löding zu löschen.
    Leider fand ich nirgendwo eine Kontaktadresse, eine e-mail-Adresse hätte mir schon gereicht.

    Eine endlose Debatte mag ich auch nicht, aber er hetzt immer weiter und ich sehe nicht ein, dass ich seine Beleidigungen unkommentiert stehen lasse.

    AntwortenLöschen