Donnerstag, 5. März 2015

China warnt USA: Stoppt den ukrainischen Stellvertreterkrieg gegen Russland

Eric Zuesse

3. März 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Eine weithin ignorierte wichtige Nachricht von Reuters am Freitag, dem 27. März, lautete "Chinesischer Diplomat sagt dem Westen, die russischen Sicherheitsinteressen in der Ukraine in Betracht zu ziehen".

Chinas Botschafter in Belgien (die Hauptstadt der EU) sagte, dass die "Natur und die Wurzel" des Ukraine-Konflikts "der Westen" ist und dass "der Westen die Null-Summen-Mentalität aufgeben solle und die realen Sicherheitsinteressen Russland in Erwägung ziehen solle".

Mit "realen Sicherheitsinteressen" bezieht er sich eindeutig auf NATOs Expanion direkt an die russische Grenze und Amerikas Umzingelung Russlands mit Militärbasen, wobei jetzt zunehmend die strategisch wichtigste Grenze Russlands auch eingeschlossen wird: die Ukraine.

Mit anderen Worten sagt dieser Diplomat: "der Westen" hat eine "Nullsummen" Haltung gegenüber Russland, anstatt voranzugehen mit einer anderen Haltung, bei der keine der beiden nuklearen Supermächte Vorteile auf Kosten des anderen bekommt - und die ganze Welt besser zusammenkommen kann.
Dies ist eine direkte Kritik an Obama und an allen pro-Ob ama, anti-Putin EU-Führern.

Es ist auch eine implizite Zurückweisung von Obamas wiederholtem Bezug auf die USA als "einer unverzichtbare Nation". Obama sagt damit: jede andere Nation, außer der USA, ist "verzichtbar". Er denkt offenbar, dass Russland das auch ist.

Das ist nicht bloß eine Beleidigung: es ist ein Akt der Provokation; sie fordert praktisch zum Kampf heraus. Und wofür das alles? Für atomare Holzkohle?

Diese Kritik des aggressiven nationalistischen Obama kommt nicht von Chinas höchster Führung, aber sie gar nicht gekommen, wäre sie nicht von ihr im vorhinein gebilligt worden.

China sagt jetzt zu Obama: Stopp es. Stopp es in Worten und in Taten.

Implizit sagt China Obama auch: China ist auch nicht unverzichtbar. Tatsächlich ist die ganze Mentalität, die Obama verkörpert, ist nicht nur kaltschnäuzig und beleidigend; sie ist gefährlich.

Wie Präsident G. W. Bush ist Obama zunehmend eine Belastung für sein Land.
Kurz nach Obamas Coup in der Ukraine veröffentlichte Gallup International am 30. Dezember 2013 eine Untersuchung von 65 Ländern, bei der herauskam:

"Die USA war die überwältigende Wahl (24% der Antworten) für ein Land, dass die größte Bedrohung für den Weltfrieden heute darstellt. Gefolgt von Pakistan (8%), China (6%), Nordkorea, Israel und Iran (5%). Die Antworten in Russland waren 54%, China 49 % und Bosnien 49 %, die am meisten die USA als Bedrohung auffassten."

Wenn sich die US-Regierung nach einem Krieg mit der einzigen atomaren Supermacht sehnt, dann machen diese Ergebnisse Sinn. Und die 54 % Russen, die Amerika als die größte Gefahr für den Weltfrieden ansahen sind wahrscheinlich heute noch viel mehr. Aber Gallup International hat keinen Update mit dieser Frage gemacht, vielleicht weil der ursprüngliche Financier (der nicht genannt wurde) nicht mehr hören wollte.

Das Ergebnis war schon schlimm genug. Aber Obama fährt fort, die USA "als die einzige unverzichtbare Nation in der Welt" zu bezeichnen. Er erzählt anderen Ländern immer noch: ihr seid verzichtbar. Er posaunt es hinaus - nicht Fakten, sondern seinen eigenen Nationalismus.

Es erinnert manche Leute an Mussolini und an Hitler. Obama behauptet ein Demokrat zu sein, nicht ein Faschist. Vielleicht ist er nur einfach ein noch größerer Lügner als sie waren. Vielleicht ist es das, was ihn so arrogant macht: seine furchtbare Fähigkeit zu betrügen.

Schließlich gewann er den Nobel-Friedenspreis 2009 dafür: für's Lügen. Indem er sich fälschlich als Progressiver statt als Regressiver darstellte.

Und jetzt: Jeder, der nicht die Wirklichkeit kennt, ist von Propaganda verblendet - und die kommt nicht von Russland und auch nicht von China. Sie kommt von den "Nachrichten"-Medien ihres eigenen Landes.

Welcher Staatschef möchte öffentlich mit einem ausländischen Führer wie ihm in Verbindung gebracht werden, einer, der allen Führern öffentlich sagt: euer Land ist verzichtbar. Idioten. Nur Idioten.

Obama ermutigt andere Länder, sich den USA entgegenzustellen.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Lach, der gute alte "American exeptionalism", der in seinem intellektuellen Anspruch der "Herrenrassenrhetorik" in nichts nachsteht.
    Aus dem "land of the free & home of the brave" ist schon vor langer Zeit ein Mordor der Folterknechte und Drohnenterroristen geworden.
    Wie ich schon mehrfach hier schrieb: der Faschismus ist 1945 nicht besiegt worden, er hat sich lediglich eine neue Verkleidung gegönnt.
    Es wird höchste Zeit für eine Postdollarweltordnung. Der gesamten Menschheit zuliebe.

    AntwortenLöschen
  2. Unverzichtbar dieses Land. Klar doch. In diesem freien Land haben 50 Millionen Menschen die Freiheit von Essensmarken zu leben oder zu verrecken, bei Bedarf auf unbestimmte Zeit und ohne Gerichtsverfahren eingeknastet zu werden oder wenn man das Pech hat mit der falschen Hautfarbe geboren zu sein, hat man die Freiheit, auf offener Straße, von Gesetzeshütern abgeknallt zu werden.

    AntwortenLöschen
  3. An alle die es angeht,

    warum haben wir Krieg in der Ukraine und Sanktionen
    gegen Russland ?

    Vor kurzem war der ranghöchste General für die
    Sektion Europa in der Ukraine und besuchte verwundete
    Soldaten der ukrainischen Armee im Krankenhaus.
    Dabei hielt er demonstrativ eine Medaille in die
    Kamera. Es war eine SHAEF-Medallie.

    https://www.youtube.com/watch?v=KjjF7g88_2s (Ab Minute 2:55)

    Der Hintergrund ist: Auch die Ukraine unterliegt
    bis zu einem Friedensvertrag für den WK I noch
    dem SHAEF-Vertrag der Alliierten. Art. 52 besagt:
    Kontrolle und Beschlagnahme von Vermögen
    in den ehemals besetzten Gebieten. Die USA
    als Hauptalliierter holen sich zur Zeit was ihnen
    nach diesem Vertrag "zusteht".
    Das funktioniert nur, weil die Bevölkerung in der
    Ukraine nicht weis was gerade gespielt wir.

    Russland hat im Jahr 1917 / 18 einen Umbruch
    erlebt. Lenin brauchte für seine Aktion dringend
    Geld. Das bekam er auch von Warburg und Co.
    Allerdings nicht umsonst. Die Zentralbank ist
    bis heute in Russland privat. Das heißt: Jeder
    geschaffene Rubel muß mit Dollar hinterlegt werden.

    Dieser Vertrag läuft nach 99 Jahren in kürze aus.
    Russland will den Vertrag nicht verlängern. Damit
    wäre Russland nämlich wieder voll souverän !
    Russland könnte wieder eine staatliche Zentralbank
    schaffen. (Das Kennzeichen für souveräne Staaten)

    https://www.youtube.com/watch?v=nDRL06R_ePs

    Exklusivinterview mit Federov | 24. Dezember 2014

    Die Banken im Besitz der Gläubigerfamilien wollen
    aber unbedingt die Verlängerung des Vertrages.
    Im Augenblick wird deshalb Druck auf Russland
    ausgeübt !

    Wenn wir nicht aufpassen, können diese Maßnahmen
    in einem großen Krieg enden. Den Gläubigerfamilien
    war das schon beim WK I und der Fortsetzung im
    Jahr 1939 egal. Sie verdienen seit langer Zeit sehr
    gut an den Kriegen. Dieser Krieg würde zum größten
    Teil unser Land betreffen. Die Alliierten haben ihre
    Zentrale und den zentralen Umschlagplatz bei uns !

    Wie können wir diese Gewalt und Kriegsspirale
    durchbrechen ?

    Das ganze Gebäude der Gläubigerfamilien beruht
    auf dem Vertragsrecht. Wenn Verträge keine Gültigkeit
    mehr haben - bricht ihr Gebäude ein.

    Der für uns günstige Vertrag ist die Haager
    Landkriegsordnung aus dem Jahr 1907. Dadurch
    sind die Staatsangehörigen der Bundesstaaten
    geschützt. Das bestätigt auch der SHAEF-Vertrag !

    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I erbitten,
    kann das nicht einfach nach fast hundert Jahren
    abgelehnt werden.
    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I haben,
    sind alle Verträge nach 1918 für uns nicht existent.
    Auch der SHAEF-Vertrag verliert seine Gültigkeit und
    damit der Krieg in der Ukraine, in Libyen usw.


    Wir können diese Kriege sofort durch die
    Friedensregelung zum WK I beenden. Deshalb:

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Вставайте за мир во всем мире !

    Stand up for world peace !


    https://www.youtube.com/watch?v=y4lm6d7oxFM


    Gemeinde Neuhaus in Westfalen

    AntwortenLöschen
  4. Das sehr interessante Gespräch mit Fjodorow ist leider nach 15 Minuten abgeschnitten.

    Hier in voller Länge

    https://www.youtube.com/watch?v=aG5CkHB01KY

    AntwortenLöschen