Montag, 2. März 2015

Global: Ein Blick zurück - ein Blick nach vorne



Einer der ganz wenigen Marxisten in den USA, Professor James Petras, hält hier eine Rückschau auf 2014 und eine Vorausschau auf 2015. Sehr viele Menschen haben ja die Eigenheit, alles oder fast alles negativ oder umgekehrt positiv zu sehen. Aber das fördert nicht gerade die Ausgewogenheit. Petras gelingt es, hinter die Dinge zu sehen und etwa positive Enwicklungen auszumachen, die aus negativen Ereignissen erwachsen können und umgekehrt. Das bewahrt ihn natürlich nicht vor Irrtümern, wie wir hier schon jetzt an einigen Punkten sehen können. Trotzdem erweitert er unsere Sichtweise.
 


James Petras
2. Februar 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Einleitung


Die Bilanz für 2014 und die Aussichten für 2015 geben uns ein komplexes Panaroma negativer und positiver Ergebnisse. In den meisten Fällen sind die Fortschritte nicht umwerfend, aber öffnen Möglichkeiten für weitere Fortschritte. Die negativen Entwicklungen haben jedoch größere und bedrohlichere System-Auswirkungen.
Wir werden im Telegrammstil die positiven und negativen Entwicklungen von 2014 und ihre realen und potentiellen symbolischen und substantiellen Auswirkungen umreißen. Im zweiten Teil des Essays werden wir einige der wichtigste Ereignisse und die Weise, in der positive und negative Ereignisse sich auf 2015 auswirken, darstellen.

Positive Entwicklungen 2014


Während die meisten linken und progressiven Autoren die negativen Ereignisse von 2014 hervorhoben, wird eine differenziertere Analyse zehn wichtige positive Ergebnisse aufzeigen.

1. Die Enthüllungen, dass die US Nationale Sicherheits-Behörde (NSA) seit langem weltweite und kontinuierliche Spionage gegen hunderte Millionen Amerikaner, Alliierte und Gegner, Bürger und Führer betrieb, rief ein tiefes Misstrauen hervor und stellte Washingtons Behauptung, die Demokratie und Respekt der Souveränität der Länder zu bewahren, in Frage. Die Enthüllungen führten zu größerer Wachsamkeit in den Ländern und heimische Forderungen nach Reformen.

2. Die US-Senat-Enthüllungen, dass die CIA weithin und wiederholt Folter von politisch Verdächtigen betrieb, dokumentierte das Wachsen des Polizei-Staatsapparates und  rief weltweit Forderungen hervor, prominente US-Führer wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzuklagen.

3. Die Zunahme der ökonomischen, politischen und militärischen Bande zwischen Russland und China bürgt für einen Neuabgleich der globalen Macht - die Entstehung einer multi-polaren Welt, die als Abschreckung für künftige westliche imperiale Aggression dienen kann.

4. Chinas Präsident Xi tiefgreifende anti-Korruptions-Kampagne hat zur Verhaftung führender Geschäfts- und Politischer Persönlichkeiten geführt und hat die Anprangerung aus dem Volk ermutigt sowie Forderungen nach 'guter Regierung' und mehr Rücksicht auf soziale Forderungen.

5. Präsident Putins Unterstützung des Widerstands in der Ostukraine gegen das Kiewer Marionettenregime und für die Krim-Separatisten und seine Schritte, um das kriminelle Verhalten von Oligarchen zu begrenzen und in manchen Fällen strafrechtlich zu verfolgen, haben erfolgreich westliche Bemühungen, Russland einzukreisen, zu unterminieren und in einen Vasallenstaat zu verwandeln zunichte gemacht. Die durch US/NATO gestützten neo-Liberalen in Russland sind ernsthaft geschwächt worden und die westlichen Sanktionen können die Bemühungen, die Ökonomie zu sozialisieren stärken.

6. Die Öffnung eines Dialogs mit Kuba und Washingtons Eingeständnis, dass seine ein halbes Jahrhundert dauernde Blockade nur die USA in Lateinamerika isoliert hat, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Die Zunahmen des Tourismus und ökonomische Aufträge können Forderungen nach dem Ende der Blockade beschleunigen.

7. Der Anstieg und Ausweitung des Boykotts, de-Investierung und Sanktionen (BDS) gegen Israels Besatzung in Palästina haben große Gewerkschafts-, Studenten- und religiöse Organisationen erfasst, was wiederum zahllose politische Führer beeinflusste, Palästina anzuerkennen und die massive Opposition der Präsidenten von 52. großen amerikanischen jüdischen Organisationen und ihren Entsprechungen in Übersee zu überwinden.

8. Die Iran-US-Friedens- und Nuklear-Verhandlungen haben die Aussicht eines von Israel geforderten regionalen Krieges verringert. Die laufenden Verhandlungen haben ein paar Fortschritte gebracht, hautpsächlich Konzessionen seitens des Iran, aber haben zumindest Diplomatie der offenen militärischen US-Aggression den Vorzug gegeben.

9. Lateinamerika erlebte eine wahre Welle von 'links der Mitte'-Regimes gegen US- gestützte ultrarechte Neoliberale in Brasilien, Venezuela, Chile, Uruguay, Ecuador und Bolivien. Zwar werden diese Ergebnisse von Wahlen in keiner Weise den Kapitalismus gefährden oder zur Enteignung der agro-Bergbau und Finanzelite führen, bedeuten aber einen relativen Grad von Unabhängigkeit von der US- militäristischen Außenpolitik. Die Wahl von Präsident Santos in Kolumbien und die Niederlage des ultrarechten Oppositionskandidaten erlaubte Verhandlungen mit der FARC, der volkstümlichen Widerstandsbewegung, die auf ein definitves Abkommen zusteuern.

10. Die weite Verbreitung von multi-media Aufzeichnungen prominenter Wissenschaftler, die Beweise bestätigen und dokumentieren, dass der Einsturz des World Trade Center nur eine kontrollierte Sprengung gewesen sein konnte und nicht das Ergebnis von Flugzeugattacken, hat von vielen Seiten dazu geführt, neue Untersuchungen zu fordern.

Negative Ereignisse 2014

Große politische Ereignisse in 2014, die einen stark negativen Effekt für Frieden und soziale Gerechtigkeit hatten, sind genauso zahlreich.

1. Die Errichtung durch USA und NATO eines Marionetten-Regimes in der Westukraine (Kiew) und seine Verwandlung in einen Wirtschafts-Vassallen der EU und einen Vorposten der NATO an der russischen Grenze sind ein schwerer Schlag gegen die Demokratie und förderten die ukrainischen neo-faschistischen Führer. Die Militarisierung der Ukraine, ein Gegner Russlands, bildet die Gefahr eines atomaren Krieges.

2. Der Staatsstreich in Ägypten und die gewaltsame Säuberung, Inhaftierung und Folter der gewählten Führer und säkularer Dissidenten sichert die Rückkehr des US-Einflusses in Nordafrika und verstärkt Israels Blockade von Gaza und die Kolonisierung von West-Jordanien. Nahrungs- und Transport-Subsidien wurden im Einverständnis mit dem IWF gestrichen. Durch die pro-Business-Politik der Militärdiktatur sind 30% der Aktien an ausländische und einheimische Spekulatoren zurückgegeben worden. Zwischen dem Coup Mitte 2013 und Ende 2014 hat sich der Börsenindex Ägyptens verdoppelt.

3. Der Wiedereinstieg der USA in den irakischen Bürgerkrieg, der Luftkrieg gegen den Vormarsch der ISIS in Syrien und die Entscheidung, tausende Soldaten in Afghanistan zu belassen, bedeuten, dass die militaristische Politik des vergangenen Jahrzehnts weiternin die US-Außenpolitik im Nahen Osten bestimmt. Die zivilen Opfer nehmen zu und es gibt keine Anzeichen eines Kriegsendes. Die von den US-NATO Armeen angestellte Verwüstung in Libyen fördert weiterhin den islamischen Extremismus und die Flucht der Zivilisten.

4. Die USA billigten ständig die Landnahme und Kolonisierung palästinensischen Landes in Westjordanien und Jerusalem und Israels brutale Ermordung von 2000
Palästinensern und Eigentumsschäden von 5 Mrd. Dollar in Gaza. Auf Drängen der zionistischen Multi-Milliardäre und der AIPAC blockierte die USA die Bemühung der PLO, Mitglied der UNO zu werden, durch Überredung afrikanischer Vertreter im Sicherheitsrat.

5. Die Verteidigung durch den Präsidenten und den Kongres  der NSA-Spionage und der CIA-Verantwortung der Folter sind die verbliebenen Verfassungsgarantien weiter geschwächt worden.

6. Der Wahlsieg der extremen Rechten in den USA wird große Probleme für die Friedens-Verhandlungen mit dem Iran bringen und für die Beendigung der Wirtschaftsblockade Kubas und Erleichterung für die Immigranten.

7. Die Proteste in Ferguson gegen die Ermordung eines jungen Schwarzen durch die Polizei wuchsen sich zu landesweiten Protesten ("black lives matter" = schwarze Leben zählen) aus gegen Polizei-Gewalt und Polizei-Straflosigkeit und hatten alle Anzeichen einer Volksbewegung zur Demokratisierung des Staates. Stattdessen starteten die Polizei und ihre Gewerkschaften einen massiven Gegenangriff, indem sie die Ermordung von zwei Polizisten in New York durch ein geistesgestörtes Individuum ausnutzten.

8. Der US-Erfolg der Sanktionen gegen Russland mit Hilfe der EU, die Eskalation der Militärübungen an den baltischen Grenzen zu Russland rufen die Gefahr eines Atomkrieges hervor.

9. Washingtons Förderung des Asien-Pazifik-Paktes unter Ausschluss Chinas, die Militärbasen-Abkommen mit Japan, Australien und den Philippinen und die Ausweitung der provokativen Luft- und See-Überwachung von Chinas Küste hat jede Aussicht genommen, dass Washington bereit ist, Chinas Aufstieg zur Weltmacht zu dulden.

10. Die Wirtschafts-Politik konzentriert weiterhin den Reichtum bei den obersten
1 % und die Investment-Banker entgehen dem Gefängnis für ihre Milliarden-Dollar- Schwindeleien und illegalen Operationen, womit die Grundlage für eine neue Finanzkrise gelegt wird.

Ausblick auf das Neue Jahr 2015


Die Prognose  für 2015 ist nicht vielversprechend. Zum einen sind die positiven Veränderungen von 2014 nicht nachhaltig und werden unter Druck geraten durch den Rechtsruck der US-Politik.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die neue rechte Majorität im Kongress alles tun wird, um das Ende der US-Wirtschafts-Blockade zu verhindern, ist groß. [Irrtum] Die mächtige Israel-Gruppierung im Kongress, den Massenmedien und im Finanzministerium werden dem Iran wahrscheinlich so drückende  und einseitige Forderungen auferlegen, dass jedes sinnvolle Abkommen unmöglich wird. In Israel werden die ultrarechten neo-faschistischen Parteien wohl Anfang 2015 an die Macht kommen und die Landnahme und Kolonisierung Palästinas beschleunigen, wodurch im vorhinein jede Verhandlung unmöglich wird. Die Macht der Zionisten in Washington wird die weitere US-Unterstützung sicherstellen.

Die Obama-Verwaltung, blind von ihrem Erfolg, die EU-Hilfe bei den Sanktionen gegen Russland gewonnen zu haben, wird noch stärker auf einen umfassenden Wirtschaftskrieg drängen in der Hoffnung, die Putin Regierung zu stürzen.

Die stufenweise Verstärkung der Truppen und militärischen Verpflichtungen in Südasien, dem Nahen Osten und der baltischen Region werden die ökonomischen Spannungen mit China, Nordkorea und Russland verstärken.

Obama wird mit der neuen Rechten im Kongress zusammenarbeiten, um Unternehmenssteuern zu senken, die beschleunigte Verabschiedung der Freihandels-Abkommen mit Europa (ohne Russland) und Asien (ohne China) durchzupeitschen und die Polizeiwillkür von CIA, NSA und FBI zu stärken.
Die organisierte und mobilisierte Polizei wird weiterhin zivile Behörden sich gefügig machen und wird einen richtigen Krieg gegen die Bewegung gegen Gewalt an Schwarzen führen. Die gigantische pro-Polizei-Show in New York ist eine Generalprobe für 2015 gewesen.

Die US-Ökonomie wird noch mehr in Schieflage geraten, noch ungleicher und finanziell noch schwächer. Die mittleren und arbeitenden Klassen werden den Parteien, der Legislative und Exkutive noch mehr entfremdet - und die Enthaltung wird zunehmen. Doch werden viele Amerikaner kämpfen, um beliebte Repräsentanten bei Lokalwahlen und Initiativen zu wählen.

In Übersee wird die USA versagen, entscheidende militärische Siege in irgendeinem Krieg zu gewinen. Die ISIS in Syrien und Irak wird wohl weiterhin große Gebiete für einen langen Krieg halten. Die Taliban werden am Ende die großen Städte und Garnisonen mit US-Soldaten umzingeln. Libyen wird weiterhin ein gescheiterter Staat bleiben. Die Ukraine wird wohl einen ökonomischen Bankrott erleben. In Südeuropa wird die links-sozialistische [Irrtum] Partei SYRIZA Wahlen wohl gewinnen und versuchen, ein Moratorium für die Schulden-Bezahlung zu erlangen und die Wirtschaft anzukurbeln. Die neo-liberalen Regime in Italien, Spanien und Portugal werden weiter abwärts gleiten. In Frankreich wird die Annahme einer pro-Business-Agenda des sozialistischen Regimes große Konflikte mit den Gewerkschaften hervorrufen, was sie vielleicht zum Zusammenbruch führt. Die Nationale Front wird wohl zur führenden Partei werden, indem sie Programme der Rechten (anti-Immigranten) und Linken (anti-EU-Sparprogramme) aufgreift. Linke, populistische und ultrarechte Parteien und Bewegungen werden wahrscheinlich mehr Unterstützung bei den acht vorgesehenen Wahlen in der EU in diesem Jahr gewinnen.

Unruhen, Kriege und Sanktionen werden zu neuen politischen Bündnissen führen. So wie sich Russland und China verbünden, so werden politische Kräfte auch in Nord- und Südamerika neue de facto Bindungen finden. Saudiarabien und Israel, der Iran und Irak, die Türkei und Russland, Brasilien und Venezuela ...

Unvorhersehbare Herausforderungen können durch kleine oder große Akteure entstehen: Griechenlands neue Syriza-Regierung, wenn sie sich nicht Berlins Sparprogramm unterwirft, kann eine größere Krise in der EU hervorrufen. Chinas anti-Korruptions-Kampagne kann Massenproteste hervorrufen. Nord- und Südkorea könnten lang ersehnte Verhandlungen aufnehmen - unter Ausschluss der USA.

Mit dem Beginn des Jahres 2015 treten wir eine Reise ans Ende der Nacht an ...

Kommentare:

  1. na klar, wenn ein polizist sich verteidigt, ist es sofort mord, wenn ein schwarzer rassist zwei polizisten umbringt ist es ein "geistesgestörter einzeltäter". zur information: es sind zu der zeit noch andere von schwarzen rassisten wegen ihrer hautfarbe umgebracht worden, aber die politisch korrekten medien hielten es natürlich nicht für notwendig das zu erwähnen, zerstört es doch die linke illusion des allein weißen rassismus.
    was china angeht, gebt euch besser keiner illusion einer "multipolaren" welt hin. die usa führen immer noch kriege, wo auch immer sie wollen. ziele: geheim! das wird auch so bleiben, solange sie die dafür benötigten geldmittel mit der tastatur herstellen können. es ist doch höchst merkwürdig, dass die usa gegen china weder militärisch noch propagandatechnisch absolut nichts unternehmen. es gibt dabei so viele ansatzpunkte, die man als rechtfertigung vorschieben und china vorwerfen könnte, die diktatur, die gräueltaten bei der verfolgung von falun gong mitgliedern, hong kong, ethnische unruhen, protektionistische maßnahmen gegen den westen, stützung von nordkorea, streit mit japan, falsche bewertung der währung, umweltprobleme etc etc.
    aber man sieht nichts davon. kein versuch, nirgendwo. warum, darüber können wir nur spekulieren. aber ich vermute dass sie in irgendeiner wirklich bedeutenden hinsicht sehr "kooperativ" sind und dass die angebliche multipolarität nur theater ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Euch anonyme Hetzer kennen wir zur Genüge. Ihr schreibt immer denselben Mist, direkt aus den Mainstreammedien. Was suchst du auf meinem Blog? Doch nur Artikel, gegen die du deine Galle ausspucken kannst. Ich empfehle dir BILDSPIEGEL.

      Löschen
    2. eben NICHT, die mainstreammedien sagen in diesen punkten doch genau dasselbe. bewaffnete gangster werden zu märtyrern hochstilisiert, damit man sich weiter über "rassisums" aufregen kann. dann werden wieder sinnlose, wirtschaftsschädigende maßnahmen verkündet, die weiße diskriminieren, auch "affirmative action" genannt in den usa. es kann ihnen doch nicht entgangen sein, dass die deutschen medien sofort eine debatte über rassismus starten. immer wenn von schwarzen in den usa die rede ist, heißt es sofort: rassismus. obama wurde gefeiert wie ein held, nur weil er schwarz ist. in den msm. erinnern sie sich noch? muss ich mir die msm-lügen jetzt auch in alternativen medien gefallen lassen? wäre der polizist zufällig schwarz gewesen, wäre er ein held, der einen verbrecher erschossen hat - in der lokalpresse. so wird ein weltweiter skandal daraus gemacht und die industrie der gutmenschen auf den plan gerufen, um ein weiteres stückchen freiheit zerstören. man kann als polizist verbrechern bald nicht mehr entgegentreten, wenn irgendwelche unbeteiligten sofort gegen einen partei ergreifen. niemand spricht über die schwarzen, die ermordet wurden, weil die polizei keine probleme will und dinge geschehen lässt. es gäbe die ghettos nicht wenn die regierung ihre schutzpflicht wahrnehmen würde anstatt die wirtschaft zu gängeln und zu regulieren.
      und auch meine position zu china ist nicht gerade standard - das land wird von linken als auch von rechten oft als ein gegenpol betrachtet. aber irgendwas stimmt nicht an der sache, sonst würden die längst handeln...

      Löschen
  2. Ich kann den meisten Punkten des Herrn Petras zustimmen, nur liegt sein Fokus zu sehr auf den USA, einem Mafiastaat, der skrupellos eine Unzahl von Verbrechen gleichzeitig begeht.
    Es gibt aber noch andere Kräfte, die mitentscheiden könnten, wohin die Reise geht.
    Das ist der entscheidende Punkt.
    Gelingt es dem US-Mafia-Regime, die Europäer mit ins Boot zu holen, gelingt es, in Süd-Amerika Boden gut zu machen, gelingt es der US-Mafia, ihren Machtbereich in Asien auszuweiten, das sind die wirklich wichtigen Fragen.
    In Süd-Amerika, in Asien und Europa wächst der Widerstand gegen das kriminelle US-Regime.
    Warum?
    Weil es immer mehr freie Journalisten, Übersetzer, unbestechliche Blogger, und, und, gibt, die den Menschen die Augen öffnen.
    Die weitere Zukunft der Menschheit wird zum großen Teil an der Propagandafront entschieden.
    Noch haben die mafiagesteuerten Medien die Oberhand, das ist wohl unstrittig, aber immer mehr Menschen fallen auf die Propagandalügen der US-gesteuerten Medien nicht mehr rein.
    Der Widerstand wächst täglich.
    Deshalb schleicht sich eine ganze Armada von Mafia-Trollen inzwischen auf den seriösen Informationsportalen ein, manche strunzdoof, andere doch zugegebenermaßen argumentativ fit.
    Jetzt komme ich zum Punkt:
    Einar, Dein Blog ist sozusagen Dein virtuelles Wohnzimmer.
    Wer die Gäste in Deinem Wohnzimmer sind, bestimmst nur Du.
    Niemand hat das Recht, in Deinem Wohnzimmer rumzupöbeln.
    In anderen Blogs wurde z.B. die Kommentarfunktion abgeschaltet.
    Oder, die Kommentare werden moderiert, US-Mafia-Propaganda wird erst gar nicht freigeschaltet.
    Ein ganz pfiffiger Blog-Betreiber hatte für Trolle einen speziellen Ordner eingerichtet, in dem dann die IP-Adresse des Trolls veröffentlicht wurde, der hat jetzt Ruhe.
    Was ich sagen will ist, wir, die anständigen, lebensbejahenden friedlichen Menschen sollten wissen, wo unsere Toleranz aufhört.
    Sie hört genau da auf, wo unsere Ziele einer gewaltfreien, friedlichen Welt infrage gestellt werden.
    Ziel der Trolle ist nicht, uns vom Gegenteil dessen, was wir glauben, zu überzeugen.
    Ziel ist eine Radikalisierung der mafia-kritischen Blogosphäre. Wenn wir darauf reinfallen, sind wir
    irgendwann nicht mehr glaubwürdig.
    Es bringt nichts, auf Trolle zu reagieren, das schadet dem Blutdruck, es ist nicht zielführend.
    Letztlich ist es Deine Entscheidung, wie Du mit dem Problem umgehst, mein Wunsch wäre, keine Hetzpropaganda mehr hier zu finden.
    Meinungsfreiheit hin oder her, in den US-Mafia gesteuerten Medien kann ich meine Meinung auch nicht posten, da flieg ich sofort raus.
    Denk mal drüber nach.
    Grüße aus dem Hunsrück, Peter

    AntwortenLöschen
  3. es gibt tatsächlich viele leute die "aufwachen" und die msm nicht mehr oder seltener lesen. aber diese leute sind deshalb nicht in allen anderen punkten eurer meinung. ihr glaubt, das wirtschaftssystem scheitert, weil eine wirtschaft die auf privateigentum basiert früher oder später scheitern muss. ich glaube, sie scheitert weil es regierungsbehörden gibt, die den zinssatz beliebig tief setzen wollen, die unbegrenzt kredite vergeben können und die bankrotte institute subventionieren.
    man muss kein regierungstroll sein, um nicht eurer meinung zu sein. eure argumente sind oft nicht stichhaltig, und es wäre schön wenn die gegenöffentlichkeit ihre glaubwürdigkeit dadurch behält, dass sie selbst seriös bleibt. und auch eine funktionierende alternative sollte man vorstellen können, der sozialismus ist meiner meinung nach keine solche. wenn es tatsächlich einen finanzcrash geben sollte, will ich nicht in einer sozialistischen diktatur wieder aufwachen, weil nicht genug aufklärungsarbeit über funktionierende alternativen geleistet wurde! dabei kann man auch die bereits existierenden sozialistischen elemente schonungslos kritisieren - solange man dafür noch nicht abgeführt wird.
    wenn sie nicht bereit sind, irgendetwas von der linie abweichendes zur kenntnis zu nehmen, brauchen sie die kommentare nicht zu lesen. wahrscheinlich tun sie es trotzdem aus interesse, so wie ich die artikel hier lese, mit denen ich meistens zu 90% nicht übereinstimme. aber teile der wahrheit findet man überall, auch in den msm.
    kommentieren ist kein eindringen in fremde wohnzimmer, hier wird ein artikel der ÖFFENTLICHKEIT präsentiert und die möglichkeit gegeben zu kommentieren. wenn kommentare mit abweichenden meinungen konsequent gelöscht werden, gibt es nach 3, 4 artikeln sicher keine mehr von mir oder anderen kritikern. genauso machen es die msm. leserzahlen rückläufig... sie reden übrigens auch von "putin-trollen", "verschwörungstheoretikern" etc. bloß nicht diskutieren. ist ziemlich vorteilhaft, wenn man die logik nicht auf seiner seite hat. man könnte ja was neues erfahren...

    AntwortenLöschen
  4. Mit den dummen hetzenden Forentrolls, hast Du Recht lieber Einar. Es ist Dein Blog und es gibt DEINE Blogregeln. Jeder weiss, dass Du gegen Rassismus und den sterbenden aber um so grausamer um sich schlagenden USA Kapitalismus / Imperialismus bist. Also haben Rassisten mit ihrer wirtschafts faschistischen Ideologie hier nichts zu suchen.
    Bei "Alles Schall und Rauch" oder "elsaesser" steht sehr oft "dieser Beitrag wurde entfernt". Bei ASR Freeman gibt es die Regel, dass man sich vorher in das Thema einarbeiten muss und NICHT bei längst widerlegten LÜGEN anknüpfen darf. Und erst recht nicht - TROLLMASCHE - bei Adam und Eva anfangen darf. Die Lügen von einer Freien Wirtschaft ohne gesellschaftliche / staatliche Eingriffe wurden schon bei den alten Griechen vor über 2000 Jahren widerlegt.
    Die Leser, wenn es keine Forentrolle sind, sollen erstmal erarbeiten was freister Kapitalismus in den letzten 200 Jahren bedeutete. Folter, Hunger, Auspeitschungen für die ärmsten. Menschen (besonders Gewerkschafter) wurden schlimmer als Vieh abgeschlachtet. Egal ob in Südamerika Allende aus Chile, Ghadaffi / Libyen, Millosowitsch / Jugoslawien oder wenn ganz normale streikende Arbeiter in dem südkoreanischen Folterregime ABGESCHLACHTET werden . Die Dumpfbacken müssen zwischen kapitalistischer Terror- Kriegsfreiheit und Freiheit für die Menschen unterscheiden lernen.
    Zurück zu den Trolls und mein bescheidener Vorschlag (Ich habe hier gar nichts zu sagen !):
    1) Sofort Löschen oder Kommentar entfernen. Echte Trolls sind aufgrund ihrer Blödheit leichter zu erkennen als ein trockenes Stück Brot.
    2) Wenn die ernstgemeinte FRAGEN haben, beantwore die ruhig, wenn wirklich DU Zeit und Retsgesundheit hast.
    3) Verweise bestimmte PATIENTEN einfach weiter. Ja auch ich habe kein Problem gleichzeitig sascha313 und killerbee zu lesen. Ich möchte Wahrheit erfahren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. folter, hunger und auspeitschungen gab es die ganze geschichte- komischerweise ist es gerade in den letzten 200 jahren weniger geworden. der wohlstand ist explodiert. es hungern immer noch 800 mio., aber das ist heute ein viel kleinerer teil der weltbevölkerung als früher. und das obwohl der kapitalismus erst seit kurzem überall eingesetzt wird und die institutionen sich in vielen bereichen der welt gegen ihn sträuben, so gut sie können. sie müssen die dinge ins verhältnis setzen, um ein bild zu bekommen. sicherlich sind arbeiter gestorben, aber die frage ist inwiefern das systembedingt ist. da hier keiner mehr stirbt (außer durch arbeitsunfälle) muss man zugeben, dass es nicht systembedingt ist, sondern institutionell. und an institutionen kann man arbeiten, systeme müssen ausgetauscht werden. selbst marx hat den kapitalismus als fortschritt gelobt, und sah ihn als zwischenstufe zur erreichung des sozialismus.
      vor dem kapitalismus gab es die staatlich gebundene und streng regulierte wirtschaft- in hunderten jahren ist kein fortschritt erreicht worden. wir gehen wieder auf so ein system zu, aber die eingriffe sind besser versteckt. wissen sie wieviele mrd an subventionen gezahlt werden? förderungen für allen möglichen schwachsinn. und der umverteilungsgrad ist gigantisch. der staat nimmt immer mehr steuern ein (600 mrd), aber es ist niemals genug. man müsste doch sehen, dass es langsam alles zu viel wird. wer bräuchte schon einen sozialstaat, wenn die leute geld hätten, um arbeiter zu bezahlen? jetzt müssen sie viele stunden arbeiten, um sich nur eine einzelne arbeitsstunde eines angestellten leisten zu können, bzw., seine arbeit muss viel produktiver sein als es dem arbeitslohn entspricht. daran sind nicht die kapitalisten schuld.
      die wenigen leute, die sich nicht selbst helfen können würden in einer wohlhabenderen gesellschaft auch freiwillig alle unterstützung kriegen die sie brauchen. das beweisen die vielen sozial gesinnten leute hier, die ich nicht zu egoisten machen will, sondern zeigen wie man zum ziel kommen könnte ohne alles andere zu ruinieren.
      zu ghadaffi und allende kann ich nichts sagen, aber milosevic war ein massenmörder. die geschichten über ihn wurden nicht vom westen erfunden, die massaker sind wirklich passiert. vielleicht besuchen sie mal die region und lassen sich die wahrheit erzählen. freeman von asr hat oft plausible theorien, aber in diesem punkt irren sie ganz gewaltig. milosevic hat auch einen imperialistischen angriffskrieg begonnen, weil er die unabhängigkeit von kroatien und bosien nicht anerkennen wollte.
      die msm lügen oft, aber sie können mir glauben dass die kommunistische propaganda es noch häufiger tut. deren lügen sind meist so dick, dass ein rein westlich sozialisierter bürger nicht einmal glauben kann, dass jemand überhaupt die schamlosigkeit besitzt diese zu äußern. ja, sie würden gar nicht glauben was für schwachsinn die regierungen in geschlossenen systemen ihren bevölkerungen verkaufen konnten (oder versucht haben, so dumm waren die leute ja nicht). z.b. geschichtsfälschungen gehörten zum kleinen 1x1 der propaganda. oder wenn es darum geht die schuld an missständen von sich wegzuschieben - denn kritik wurde ja nie geduldet - 1.klassige lügen.
      das liegt an der zwar angeschlagenen, aber immer noch halbwegs existenten meinungsfreiheit hier, die der wahrheit immer noch öfter zu ihrem recht verhilft als in den diktatorischen systemen. also genießen sie rt und co. mit vorsicht: sie sind bei einigen themen objektiver, aber teilweise immer noch die alte sowjetpropaganda.

      Löschen
  5. Schmeißt die Anonymen raus-sie okkupieren mit ihren verqueren Standpunkten sonst wie gerade hier die ganze Seite!

    AntwortenLöschen