Dienstag, 10. März 2015

Astreine Logik - US putscht in Caracas - Venezuela ist große US-Bedrohung

Eric Zuesse liefert hier nur eine kurze Meldung. Wer es auführlicher wünscht, kann sich diesen Artikel von der Countercurrents-Redaktion anschauen. Dort werden auch die Reaktionen speziell in Südamerika auf diese erneute Provokation der USA genannt. Es ist ein Hohn, wie Obama mit der Wahrheit umspringt: er verübt ein mieses Verbrechen und dreht sofort den Spieß um: Die anderen waren es, die uns bedrohen. So, wie die Amerikaner es seit über 200 Jahren tun, weshalb sie nie aus den Kriegen rauskommen.


Eric Zuesse
10. März 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Obama, der 2009 entscheidende Hilfe leistete, um den Sturz des progressiven gewählten Präsidenten von Honduras zu ermöglichen und mit einer Junta aus Oligarchen zu ersetzen; und der 2014 einen blutigen Coup durchführte, um den demokratisch gewählten ukrainischen Präsidenten Janukowitsch mit einer wütend anti-russischen  und korrupten Regierung zu ersetzen, wodurch er den Bürgerkrieg gegen den Teil der Ukraine in Gang setzte, der zu 90 % für Janukowitsch gestimmt hatte; der jetzt zum 2. Mal versucht den demokratisch gewählten Präsidenten Nicolas Maduro zu stürzen.

Reuters meldete am 9. März unter dem Titel "U.S. Declares Venezuela a National Security Threat, Sanctions Top Officials”(USA erklärt Venezuela zu einer Nationalen Sicherheitsbedrohung und belegt hohe Beamte mit Sanktionen) und gibt das letzte Wort einem Oppositions-Politiker, den Obama unterstützt: "Nicht Venezuela oder die Venezolaner sind das Problem, sondern das Problem sind die Korrupten" (d.h. Maduro und seine Regierung).
Mit anderen Worten will Obama wieder diese Idee vermitteln: Wir versuchen nur einen 'korrupten' gewählten Staatschef zu ersetzen. Das Weiße Haus erklärt ihren Exekutiv-Befehl am 9.März und sagt: "Präsident Obama erließ heute eine neue Executive Order (E.O.), indem er einen nationalen Notstand erklärte in Hinsicht auf die ungewöhnliche und außergewöhnliche Bedrohung für die nationale Sicherheit und die Außenpolitik der USA, verursacht durch die Situation in Venezuela ... Insbesondere werden von der E.O. jene betroffen, die nach Ansicht der Finanzbehörde und Konsultationen mit dem Außenministerium verwickelt sind  ... in politische Handlungen, die demokratische Prozesse oder Institutionen unterminieren."

Die E.O. erklärt, dass die aktuelle Regierung von Venezuela die Rechte einschränkt und korrupt ist, was "eine  ungewöhnliche und außergewöhnliche Bedrohung für die nationale Sicherheit und die Außenpolitik der USA darstellt, und hiermit erkläre ich einen nationalen Notstand, um diese Bedrohung zu eliminieren."

Am 14. Februar 2015 hat Präsident Maduro einen Coup-Versuch gegen ihn durch die Regierungen von Kanada und England vereitelt. Das geschah genau ein Jahr nachdem er einen ebensolchen Versuch der US-Regierung vereitelte. Im Dezember 2013 präsentierte die Maduro-Regierung die detaillierten Beweise, dass die US-Regierung einen Coup gegen ihn plante.

Am 15. Januar 2015 traf Madura sich mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin im Kreml. Insbesondere will Obama ja den Präsidenten Putin stürzen.

Obama versucht auch, Syriens Präsident Bashar al-Assad zu stürzen. 2011 hat er das Regime von Libyens Präsident Muammar Gaddafi weggebombt. Sowohl Assad als auch Gaddafi waren Alliierte von Russland, genau wie der Iran.  Und jetzt unterstützt Obama die ISIS in ihrem Krieg gegen Assad und bombardiert gleichzeitig die ISIS.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. ich verstehe nicht wieso die usa wieder die sache mit der "nationalen sicherheit" aufziehen. meine prognose ist immer noch: nächstes jahr ist ein anderer in caracas im amt. ob die usa intervenieren oder nicht. möglicherweise wollen sie nur den anschein von handlungsbereitschaft vortäuschen, weil die öffentlichkeit das halt von ihnen gewohnt ist. denn die bisherigen sanktionen gegen eine handvoll beamter haben nur symbolwert - es sei denn, diese verstecken tatsächlich vermögen im dollarraum. die putschversuche entstammen dem märchenbuch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du verstehst vieles nicht, wie du immer aufs neue beweist. Bleib doch unter der Decke bei deiner Olgarchenmama und nuckel weiter. Aber wenn du dich unbedingt produzieren willst mit deinem Quark, dann geh zu SPIEGEL/BILD, dort kann so einer wie du was werden.

      Löschen