Montag, 13. Januar 2014

Wer war Stepan Bandera? Wikipedias faschistische Neigungen

Es ist schon erstaunlich (und immer nützlich), was Wikipedia zu dem Bürschchen zu sagen hat. Für die englische Wiki ist Bandera ein Revolutionär und ein Führer der nationalen Bewegung (OUN), der für Ukraines Unabhängigkeit gegen Sowjetrussland und Deutschland kämpfte. Na wunderbar, während er also in Wirklichkeit eng mit den Nazis zusammenarbeitete. Dann kann kan ja bald die Nazi-Partei auch als nationale Bewegung ansehen, als die sie sich ja selbst auch gesehen hat. In der deutschen Wiki-Version ist er „ein prominenter ukrainischer nationalistischer Politiker“, der von vielen im Westen des Landes als Held und im Osten als Nazi-Kollaborateur und Verbrecher angesehen wird. Aber es wird zumindest erwähnt, dass er mit Nazis kooperierte und half (vor dem Krieg), in der Sowjetunion Kampfverbände seiner OUN aufzustellen. Ihm werde auch von Russen und Juden vorgeworfen, dass er „noch vor dem Einmarsch der Deutschen in Lwiw ein Massaker anrichtete. Hierbei seien 7000 Menschen, überwiegend Kommunisten und Juden ermordet worden.“ Das ist natürlich kein Vorwurf, sondern harter Fakt. Wie zartfühlend Wiki doch ist.


Wer war Stepan Bandera? Und Wikipedias faschistische Neigungen

Stefan Lindgren

12. Januar 2014

aus dem Schwedischen: Einar Schlereth


Am Neujahrstag nahmen ca. 15 000 Menschen in Kiew an einem Fackelzug teil, um den 105. Geburtstag von Stepan Bandera zu feiern.

Bandera war im 2. Weltkrieg der Führer von „Die Organisation der ukrainischen Nationalisten“ (OUN). Der Geschichtsdozent William Risch von der Georgia Universität in den USA beschreibt Banderas Gestalt am 7. Januar auf  „Sean's Russia Blog“:
„Bandera (2009-1959) ist eine polarisierende Figur in der Ukraine. Für Ukrainer aus den zentralen, östlichen und südlichen Teilen repräsentiert er die Zusammenarbeit mit den Nazis im 2. Weltkrieg und den Massenmord an sowjetischen Zivilisten. Banderas OUN arbeitete schon vor dem 2. Weltkrieg mit Nazi-Deutschland zusammen  und am 30.Juni 1941 versuchte er einen unabhängigen ukrainischen Staat unter dem Schutz der Nazis in der westukrainischen Stadt Lwiw [früher Lemberg. D. Ü.] zu errichten. Bandera wurde später von den Deutschen verhaftet und im KZ Sachsenhausen eingesperrt. Die ukrainische Rebellenarmee (UPA), die von Banderas Anhängern organisiert wurde, war für den Mord von 40-60000 Polen in Wolynien 1943 verantwortlich. UPA Rekruten waren auch Mitglieder in Polizeibataillonen, die an Massenmorden an Juden teilnahmen.


Aber für Ukrainer aus den westlichen Teilen, die von der Sowjetunion vor dem 2. Weltkrieg annektiert wurden, war die OUN und die UPA nur der organisierte politische Widerstand gegen die Sowjetherrschaft, nachdem die Sowjets Ukraines politische Elite ermordet hatten. Die UPA betrieb einen Guerillakrieg, der bis 1950 andauerte …

Wie der Staatswissenschaftler Andreas Umland betonte, hat die Partei Swoboda, mit Ursprung in Lwiw bei den Euro-Maidan-Demonstrationen eine wichtige Rolle gespielt, obwohl sie politisch nur eine Marginalie ist (nur 3-5 % der Wählerstimmen in ganz Ukraine).“

Laut Risch widersetzen sich viele beim Euromaidan der Bandera-Marotte, die niemals etwas anderes als eine Minderheitenbewegung sein wird.
Sogar der hartnäckige Verteidiger von Bandera, der Historiker Wolodymyr Wjatrowitsch hat sich gegen die Huldigungen ausgesprochen.

Während die Ultranationalisten sich mobilisieren – und sich isolieren – sinkt die Teilnehmerzahl auf dem Maidanplatz. Heute, schreibt der ehemalige Verteidigungsminister Anatolij Gritschenko, einer der führenden Personen der Oppositionspartei „Vaterland“, dass in der Nacht zu Montag nur 40 – 70 Demonstranten vor der Bühne waren und insgesamt nur 100 auf dem Platz übernachteten.

Benutzte Quellen:
http://seansrussiablog.org (vom 7.1.14) und vzgljad.ru vom 13. Januar 14

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Wikipädia ist sicher gut, wenn man wissen will, ob Angelina Joli ein uneheliches Kind von Guido Westerwelle hat, oder Günther Jauch Addidas statt Nike trägt. Aber dann sollten die sich auch FickiBlödia nennen. Noch mehr peinliche und menschenverachtende Bejubelung der New World Order Politik findet man kaum. NWO heisst, Arme ärmer / Reiche reicher machen und Kireg gegen jede Bevölkerung, die da nicht so richtig mitmarschieren will. Natürlich erschafft die USA/Nato erstmal ne Opposition und fordert permanent Neuwahlen, da es billiger als Krieg ist. Es lässt sich auch viel besser verkaufen und schafft dazu eine einheimische -vorher gar nicht vorhandene - Kriegsbegeisterung, die den Krieg legetimert, wenn all die erkauften bunten Revolutionen doch scheitern sollten. Nach WIKI hat eine Regierung, die für sozialen Ausgleich sorgen will erstmal Reformen verschlafen. Danach ist es laut deren Definition ein Regime, UMSTRITTENER Staatschef oder ein Diktator. Ja, der Feind bekommt von WIKI einen Namen und Gesicht und jede bitterböse Eigenschaft angedichtet. Oder es gab laut INTERNATIONALEN Wahlbeobachtern (was nehmen sich die NWO-Verbrecher eigentlich raus ?) Manipulationen, oder Blockierung der Pressefreiheit (konkret sind das hetzende NWO-gestaltende Multimmillionäre). Die gekauften Terroristen werden von WIKI in Dissidenten, Oppostionelle, moderate ABER schwerst unterdrückte Kräfte umgetauft. Lassen sich USRAEL/westliche Massenverbrechen nicht mehr ganz verleugnen, macht man daraus bedauernswerte, HARMLOSE EINZELFÄLLE.Ja, das Wort Menschenrechte darf NIE fehlen. Selbst wenn ein menschenverachtender NWO-Terrorist nur ein paar Monate Hausarrest kriegt. Da kann man nur Kuba gratulieren, das sich auf diese NWOPropagande nicht einlässt.

    AntwortenLöschen
  2. Also immer das Hitler-Opium oder besser Hitlerin ... kann einen der Tavistock "Jude"-Hitler (ja nur sein Vater bzw. Großvater ist ofiziell darum gilt ER nach Tel Aviver Rassismus Regeln nicht als ..) nicht gestohlen bleiben?

    PS:

    http://lupocattivoblog.com/2012/04/05/die-wahrheit-kommt-ans-licht-hitler-starb-nicht-in-berlin/

    Adolf Hitler: Chronik seiner Flucht aus Berlin: Mit Hilfe des Britischen Geheimdienstes

    AntwortenLöschen
  3. "hat die Partei Swoboda, mit Ursprung in Lwiw bei den Euro-Maidan-Demonstrationen eine wichtige Rolle gespielt, obwohl sie politisch nur eine Marginalie ist (nur 3-5 % der Wählerstimmen in ganz Ukraine).“"

    Die Partei Swoboda ist alles andere als ein politische Marginalie und hat bei der Parlamentswahl von 2012 nicht 5%, sondern 10,4% der Stimmen erhalten. In Teilen der Westukraine sogar bis zu 34%..

    AntwortenLöschen
  4. Thanks a lot! Very timely information.

    AntwortenLöschen