Dienstag, 7. Januar 2014

ACHT MYTHEN ÜBER RUSSLAND


Stefan Lindgren
6. Januar 2014

Aus dem Schwedischen: Einar Schlereth

Der indische Russlandkenner Rakesh Krishnan Simha hat am 2. Januar auf der Webseite indrus.in eine Durchsicht der „faulen, schlampigen Journalistik und traditioneller Vorurteile“ vorgenommen, die immer noch ein schiefes Bild von Russland liefern. [Man könnte es eher als Teil der „Schlammschlacht“ gegen Russland bezeichen. D. Ü.]

Hier sind die laut Simha acht verbreitetsten Mythen:

  1. Russland liegt im Sterben. Die Wahrheit ist, dass die Bevölkerung von 150 Mill. 1991 auf etwa 140 Mill. heute gesunken ist. Aber 2012 war die Geburtszahl in Russland höher als in den USA, was erstaunlich ist, wenn man weiß, dass die USA im Jahr 2002 ein Geburtsziffer hatte, die 75 % über der Russlands lag. Im Jahr 2050 werden die Russen immer noch die Kontrolle über ihr Land haben, während die heutigen dominierenden Ethnien in mehreren westlichen Ländern, insbesondere den USA, zu Minderheiten werden.
  2. Russlands Ökonomie ist im Niedergang begriffen. Die Ökonomie wuchs mit 1.8 % in diesem Jahr, was nicht schlecht ist, wenn man bedenkt, wie es rundherum aussieht. Von 1999-2008 wuchs die Industrieproduktion um 75 % und die Realeinkommen haben sich mehr als verdoppelt. Der durchschnittliche Monatslohn ist von 80 auf beinahe 600 Dollar gestiegen. Die Zahl der Familien, die unter der Armutsgrenze leben, sank von 30 % im Jahr 2000 auf 14 % im Jahr 2008.  
  3. Russlands Ölproduktion stagniert. Russland ist der größte Ölproduzent der Welt und stellte im Oktober 2013 einen neuen Rekord mit 10.6 Mill. Fass täglich auf.
  4. Homosexualität ist in Russland ein Verbrechen. Das ist eine glatte Lüge. Russland hat 1993 die Homosexualität straflos gemacht und die Homosexualität unter Frauen ist nie ein Verbrechen gewesen. Ein Gesetz, das im vorigen Jahr angenommen wurde, bestraft mit ca. 1500 $ Leute, die Propaganda für  Homosexualität für Minderjährige betreiben. 
  5. Russland bevormundet seine Nachbarn. Im Unterschied von allen anderen Kolonialmächten hat Russland sein Imperium freiwillig aufgelöst. Faktum ist, dass eine Majorität in der ehemaligen Sowjetunion  dafür waren, das Imperium beizubehalten [wofür es immer noch eine Majorität gibt. D. Ü.]. Trotz dem provozierenden Eindringen der NATO auf früheres              sowjetisches Territorium hat der Kreml höchstens ökonomische Mittel eingesetzt zum Schutz seiner Interessen.
  6. Die Russen sind Alkoholiker. Simha gibt zu, dass der Konsum hoch ist, aber andererseits: „Da die Russen viel Wodka trinken, vertragen sie auch viel Alkohol.“
  7. Russland ist gefährlich wegen der Mafia. Simha sagt, dass die Straßen in Moskau sicher sind – für den, der vermeidet, mit unterschiedlichen Mafiosi Kontakt aufzunehmen. 
  8. Russland hat es mit massiver Kapitalflucht zu tun. Im vergangenen Jahr strömten 200 Mrd. $ aus dem Land, wovon 31 Mrd. auf die Banken in Zypern
    gingen. Die Russen bringen ihr Geld in Steueroasen und holen es für Investitionen zurück. Die Unternehmenssteuer beträgt in Zypern 10 % und in
    Russland 60 %.

Quelle - källa - source vom 2. Januar 2014

Kommentare:

  1. Hallo,
    bezüglich Punkt 4 kann ich leider überhaupt nicht zustimmen. Es kommt nicht nur auf die Straffreiheit an sondern auf die gesamten Lebensumstände. Und die sehen für Homosexuelle auf Grund des neuen Gesetz über die Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen leider nicht besonders gut aus. Wenn jeder positive Bericht über Homosexualität strafbar ist, während andererseits Beleidigungen und negativstes "Niedermachen" von Schwulen und Lesben als normal dargestellt wird, dann ist das für eine Gesellschaft ganz schlimm. Um es mal auf den Punkt zu bringen, Homosexuelle dürfen in Russland keine offizielle Partnerschaft eingehen, sie dürfen nicht öffentlich zu ihrer sexuellen Orientierung stehen, sie dürfen sich nicht im Beruf outen und auch sonst in keiner Weise irgend eine Rolle spielen. Sorry, aber da spielt die Straffreiheit nun auch keine besondere Rolle mehr.

    aLuckyGuy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo "aLuckyGuy" bevor du urteilst solltest du die "Bild"-Argumentation beiseite lassen und dir den Gesetzestext zu gemüte führen und dann urteilen und sich darüber aufregen das z.B. in Saudi Arabien, Jordanien,u.v.anderen Staaten Homosexualität ein Verbrechen darstellt und mit dem Tode bestraft wird.

    AntwortenLöschen
  3. Heute ist mein eigener Kommentar von irgendeinem überirdischen Supermoderator gelöscht worden. Werde kurz rekapitulieren: Die Homosexuellen stellen sich immer gerne als Opfer dar. Dazu will ich nur sagen, dass ich in meiner Jugend geradezu von solchen Leuten verfolgt wurde, von denen etliche handgreiflich wurden, so dass ich ebenfalls handgreiflich mich meiner Haut wehren musste. Es dauerte lange, bis ich meine Aggressionen wieder im Griff hatte,
    u. a. durch einige sehr sympathische Homos. Aber ich würde definitiv auch nicht wollen, dass meine Kinder von denen
    indoktriniert würden, wie ich sie ebensowenig in ein christliches Internat oder dergleichen geben würde.

    AntwortenLöschen
  4. Erste Frage:

    Was sind die Gründe für Homosexualität (mehrere Antworten möglich)?

    a. Sadismus/Masochismus und Rassismus

    b. Narzissmus und Ignoranz und Arroganz

    c. Missbrauch und Falscherziehung und Enttäuschung und somit anerzogene nicht überwundene Schwäche(n)

    d. Alles zusammen


    Zweite Frage:

    Welche Aussage wäre richtig (eine Antwort möglich)?

    a. Todesstrafe für Homosexualität kann genauso als richtig betrachtet werden - wie Förderung der Homosexualität.

    b. Todesstrafe für Homosexualität kann genauso als falsch betrachtet werden - wie Förderung der Homosexualität.

    AntwortenLöschen
  5. @Einar Schlereth
    Also nun machen Sie aber mal einen Punkt. Meine Güte, jedesmal wenn Leute wie Sie nicht weiterwissen, kommen irgendwelche uralten Gruselstorrys über Schwule... so nach dem Motto... ich kannte mal einen der war so und so. Was für ein ausgemachter Blödsinn. Wissen Sie wieviele Heteros ich kenne die sich komplett daneben benehmen. Was bitte soll das denn aussagen? Und bitte hören Sie auf die Tatsachen zu verdrehen, das ist einfach nur lächerlich.

    @Andreas Johannes Berchtold
    Ich hätte da auch mal eine Frage:
    Sollte Homophobie offiziell in die Liste der psychischen Krankheiten aufgenommen werden oder kann man es eher als Dummheit betrachten?

    @Anonym
    Das eine hat nicht unbedingt etwas mit dem anderen zu tun. Die Tatsache das es leider immer noch Länder gibt die noch schlimmer sind als Russland, kann die russischen Gesetze nicht relativieren.

    AntwortenLöschen
  6. Ach diese Lucky Gays - das einzige und größte Problem auf der Welt sind die Gays. Da können ganze Länder mit Dreck beworfen werden und die schlimmsten Verbrechen begangen werden, spielt alles keine Rolle. Ihr seid nur happy, wenn ihr als alte Exhibitionisten vor den Fernsehkameras knutschen dürft. Welch heilige Einfalt.

    AntwortenLöschen
  7. @Einar Schlereth
    Ja klar doch. Ich fürchte sie haben von dem Thema sexuelle Orientierung nicht mal den leisesten Schimmer. Sie wissen weder worum es geht und ganz offensichtlich sind sie auch nicht bereit sich zu informieren. Nein, sie haben einfach nur ihre schwulenfeindliche Meinung (nicht lesbenfeindlich - denn die haben bekanntliche Heteros wie sie schon mal ganz gerne - gelle). Ok. ist schließlich ihr gutes Recht. Muß man akzeptieren. Aber wissen Sie was? Die Welt wird über solche Typen wie sie einfach vergessen und in der Bedeutungslosigkeit verschwinden lassen.

    AntwortenLöschen
  8. Ach so, noch etwas. Ich habe mich auf meinen Blog etwas näher mit dem Thema beschäftigt.
    Wem es interessiert kann ja mal vorbeischauen auf: http://andys-gay-news.blogspot.de/p/blog-page.html

    AntwortenLöschen
  9. 'Homophobie' ist ein Kampfbegriff der Imperialisten gegen andere Kulturen.

    'Homophobie' existiert nicht.

    Heterosexualität zu verteidigen und Kinder vor dem Einfluss sexueller Störungen zu schützen ist weder eine psychische, noch eine geistige, noch eine sexuelle Störung.

    Homosexualität sollte allerdings nicht als Delikt betrachtet werden.

    AntwortenLöschen
  10. Der Begriff 'Homophobie' ist ein imperialistischer Kampfbegriff gegen andere Kulturen (und gegen die 'eigene' Bevölkerung), er ist somit auch eine psychisch manipulative versuchsunterdrückerische Beleidigung gesund denkender Menschen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...psychisch manipulative versuchsunterdrückerische Beleidigung gegen gesund denkende Menschen.

      Löschen
  11. Kein Gesetz der Welt und auch sonst nix kann mein naturgegebenes Denken und meine naturgegebenen Empfindungen zu dieser Angelegenheit verbiegen, umdrehen, ändern.

    AntwortenLöschen
  12. @Andreas Johannes Berchtold
    Ähm... was? Homophobie ist doch ein ganz einfacher und leicht verständlicher Begriff. Die Angst vor Menschen mit homosexueller Orientierung. Natürlich handelt es sich im Grunde genommen um Angst und nichts weiter.
    Und bitte hören Sie auf mit ihren "natürlichen Denken" Unfug. Wenn Homosexualität nichts vollkommen Natürliches wäre, dann gäbe es sie schlichtweg nicht. Abgesehen davon ist die Natur nicht so einfach und primitiv gestrickt wie Leute wie sie sich das vielleicht vorstellen. Fressen, Saufen und sich Fortpflanzen reicht beleibe nicht aus.
    Gewöhnen Sie sich schon mal dran, Leute wie Sie gehören zu einer aussterbenden Spezies.

    AntwortenLöschen
  13. Hier hatte niemand etwas gegen Homosexuelle gesagt und ich habe nur die Mythen (besser Lügen) über Russland aufgelegt, wo auch die Lüge über das Homo-Verbot richtig gestellt wurde. Das haben SIE AUSGENUTZT, UM NOCHMAL kräftig auf Russland einzuschlagen. Finde ich zum Kotzen, basta. Und Ihre Frivolitäten werden ewig weiterleben. Ist ja wunderbar.

    AntwortenLöschen
  14. Nicht Angst, sondern Sorge wegen den Kindern, die ja die Zukunft sind, die zukünftige Gesellschaft.

    Nicht Heterosexuelle pflanzen sich nicht fort und sterben somit auch nicht aus.

    Die 'anderen' können sich nicht fortpflanzen, die können nur infizieren.

    Nicht mal Tiere pflanzen sich durch Homosexualität fort. Aber: Moral und Ethik ist nur dem Tiere unbekannt.

    Ich wusste somit noch gar nicht, dass ich nicht begriffen haben soll, wie simpel die Natur 'gestrickt' ist, menschliche, und tierische.



    AntwortenLöschen
  15. Ganz erlich,ich finde die Argumente von Herr Berchtold und Herr Schlereth,sehr einleuchtend.
    Verstehe nur nicht wieso es Leute gibt die das einfach nicht verstehen wollen?
    Und ja sogenannte "Homophobie" ist ein Begriff um Andersdenkende ,sprich die Masse zu
    unterdrücken und sie mit ihrer Homo-Ideologie zu indoktrinieren.
    Ein Mythos?Keineswegs!
    Heutzutage wird an vielen Schulen und Kindergärten diese Art von Ideologie unterrichtet,um
    die ach so intolerante Gesellschaft zu "informieren" und "Diskriminierung"(Die nicht existiert)
    vorzubeugen.Genau so wie Schwule eine Abneigung gegen Heteros haben ist es doch wohl verständlich
    dass man als Heterosexueller nicht mit so einem Müll bombadiert werden will,in diesem Falle Homopropaganda.alLuckyGuy,sie wollen doch auch nicht mit einer Frau zwangsverheiratet werden nur weil
    es im Gesetz vorgeschrieben wäre oder?Ich will damit sagen nicht alles was gesetzlich gut ist ist auch gleich gut.Hier will ich ganz deutlich auf die Bildungsplanreform 2014 ind BaWü hinweisen,wo ein Mann,der nichts gegen
    Homosexuelle hatte, aber sehr wohl gegen den Gesetzesentwurf ,angezeigt wurde,weil er sich unter Schule einfach was anderes als Pornofilmchen oder Sexspielzeug vorstellte.Ist ja wohl verständlich.
    Nur leider interessiert es gewisse elitäre Gesellschaftsschichten nicht.Die ziehen ihr Programm weiterhin fleißig durch
    bis auch jeder begriffen hat,dass es ein "Verbrechen" ist alles Abnormale abzulehnen.Westerwelle und Wowereit sowie gewisse Grüne Parteien sind meiner Meinung nach schlechte Vorbilder,was Moral und Anstand angeht.
    Aber diese ist heutzutage ja eh nicht mehr gefragt.Familien sind ja für solche Leute ein Graus.Obwohl genau diese
    unsere Gesellschaft bilden.Mag ja sein dass es heutzutage Modern ist und In ist Schwul oder Lesbisch zu sein.
    Aber sie müssen mich auch verstehen ,dass ich eine eigene Meinung hab und ich da nicht mitmachen will.Und nein
    mit den Nazis hab ich genauso wenig am Hut wie mit irgendwelchen Verschwörungstheorien.Ich will einfach nur eine normale Gesellschaft.Deshalb bin ich entschieden dagegen dass solche Inhalte in der Schule unterrichtet werden.
    Dazu gehört eben auch die Homo-Propaganda.alLuckyGuy,bitte nehmen sie das nicht persönlich.Ich habe nix gegen ihre Orientierung, aber verschonen sie uns mit irgendwelchen grünen Ideologien,wie die Gesellschaft zu sein hat.Wir sind wie wir sind,Sie sind wie sie sind.Dazu brauchen wir keine Predigten über unsere Meinungen.Punkt.

    AntwortenLöschen
  16. Die Welt wird nicht anders auch wenn sie ihre merkwürdigen Gedanken noch so oft wiederholen. Sie sexuelle Orientierung hat primär weder was mit Sex und schon gar nicht mit Idiologie zu tun. Niemand wird schwul nur weil man davon hört oder sich darüber unterhält. Wer so etwas glaubt, der ist geistig noch im tiefsten Mittelalter.
    Sorry, ich habe nichts gegen Menschen die sich einfach noch nie damit auseinander setzen mußten und deshalb einige Defizite im Kenntnisstand über die sexuelle Orientierung haben. Aber bitte versuchen sie sich etwas damit auseinanderzusetzen bevor sie Dinge in die Welt setzen die so hanebüchen sind, dass es sämtlicher Beschreibung spottet.

    AntwortenLöschen
  17. Heterophobe Personen haben aber natürlich allen Grund Angst zu haben: sie widersetzen sich - im Gegensatz zum Moral und Ethik nicht kennenden Tiere vollbewusst - dem Naturverhältnis und infizieren aus egoistischen Gründen penetrant und beleidigend gesundsexuelle Gesellschaften mit naturwidrigem Unfug.

    AntwortenLöschen
  18. Der ganze Gender-Unfug wurde aus zwei Gründen zwangsimplantiert (undemokratisch eingeführt:

    Zur Perfektionierung des Kapitalismus (je weniger Familien, desto mehr Single-Haushalte und damit mehr Endverbraucher) und zur Ausweitung des Imperialismus (Sturz der anderen Systeme).

    Online Petition: Zukunft – Verantwortung – Lernen: Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens

    http://www.freudenschaft.de/Erdschrei_Aura/news/view/8798/online-petition-zukunft-%E2%80%93-verantwortung-%E2%80%93-lernen-kein-bildungsplan-2015-unter-der-ideologie-des-regenbogens

    AntwortenLöschen
  19. "Niemand wird schwul, nu weil man davon hört." Niemand wird Christ, nur weil er es mit der Muttermilch in Fleisch und Blut bekommt. Niemand wird Mörder, auch wenn er mitten unter Mördern lebt oder es tagtäglich vom Fernsehen vorgemacht bekommt. Was für einen Schwachsinn erzählt dieser LuckyGaga? Alles angeboren wie? Unfälle der Natur kommen natürlich vor und das kann man nicht den Menschen vorwerfen. Aber millionenfach? Erzähl das deiner Oma.

    AntwortenLöschen
  20. Lieber Herr Schlereth, noch mehr Zeit mit diesen Dumpfbacken-Forentrolle (dieses mal nennen die sich aluckygay) ist schädlich für diesen Blog, eine Vergeudung von Lebensszeit und unser aller -die den Blog lieben - Gesundheit.
    Hallo aluckygay. Mich macht das Geschreibsel wirlkich sehr traurig. Ich bin schwer enttäuscht von den heutigen Schickimickischwulenorgas, die vom Staat oder irgendwelchen Superreichen finanziert werden ABER KEINE BASIS beim schwulen Normalo haben. In den 60/70/80/90gern waren es in der BRD WIR, vor allem Kommunisten, Gewerkschaftler, Betriebsräte, sogenannte Linksextremisten, Anarchisten usw. die sich wirklich mutig für Homorechte/gegen antischwule Gewalt eingesetzt haben. CDU/CSU, rechter SPD/FDP-Flügel Polizei, BILDzeitung haben dagegen zum brutalsten Schwulenklatschen, das auch schonmal tödlich endete AUFGERUFEN. WO ist Euer Dank an UNS??? Stattdessen unterstützt Ihr Arschkriecher Eure Schlächter und damit UNSERE Erzfeinde. Wenn DIE wollen, seid ihr morgen Dankbar, wenn WIR Euch wieder unterstützen. Geht mal in irgend nem Dorf in Deutschland, oder einem der unzähligen Problemstadtteilen deutscher Grosstädte; Ihr (in Wahrheit antischwulen NWOWerkzeuge, da Ihr nur Hass gegen schwule Normalos erzeugt)) würdet nach Putins Liberalität schreien! Übrigens ist der Schwulenhass Leider in besseren deutschen Stadtteilen die vom Bildungsbürgertum (toller Begriff) behaust werden noch schlimmer. Im schicken Köln Lindenthal, Essensüd, oder Düsseldorf Oberkassel wurden Schwule noch übler rausgemmobbt, als in den Unterschichtshochburgen.
    Putin plus Kommunisten haben über 80 Prozent bekommen. Knapp 90 Prozent der Russen mögen Homos nicht so richtig. Soll Putin jetzt gegen den Wählerwillen handen und mit Soldaten irgendwelche Darkrooms freischiessen lassen. Der muss aufs Volk hören und nicht auf Madonna, George Cloonley, Alice Schwarzer, Guido Westerwelle, Bill Gates ... Wenn diese Personen sich für schwule Niedriglöhner, Zeitarbeiter, H4ler einsetzen, das wäre Mut. Aber die finden es paradoxerweise NUR verbrecherisch, wenn ein Mann im Hochsommer nackt im Park liegt. Habt Ihr in euren wirklich noch weniger drin als Vakkum, wenn ja : bitte beim Guiness buch der Rekorde anrufen und den Nobelpreis in Physik/Chemie einfordern.
    Übrigens finde ich als Mann persönlich ; ein bischen bi schadet nie, da Frauen oft prüde, asexuell, und nur an Knete interessiert sind. Aber das war in der DDR nicht so.

    AntwortenLöschen
  21. Sorry durch den Forentroll ganz vergessen,
    mal paar Erfolgszahlen aus Russland. Diese Zahlen sind real noch viel besser. Real heisst: Das russische statistische Amt hat nur die Zahlen veröffentlicht, die von internationalen (auf deutsch NWO) Institutionen abgesegnet wurden, auch wenn die echten/fühlbaren höher lagen. Ja noch (hoffentlich nicht mehr lange) muss auch Russland nach NWO Pfeiffe tanzen.
    Kennzahl 2000 2010
    Veränderung
    BIP in Mrd. US-$ 1.123 2.211 +96,7%
    Außenhandel in Mrd. US-$ 149 648 +432%
    Handelsbilanz in Mrd. US-$ 61 152 +250%
    Außenschulden in Mrd. US-$ 166 28 -83,3%
    Inflation in % 20,2 8,8 -56,5%
    Industrieproduktion 100% 147% +47%
    Löhne, inflationsbereinigt 100% 242% +142%
    Renten, inflationsbereinigt 100% 331% +231%
    Einzelhandel 100% 256% +156%
    Armutsrate in % 29 12,6 -56,6%
    Arbeitslosigkeit in % 10,6 7,5 -29,2%
    Geburten in Tsd. 1.267 1.790 +41,3%
    Sterbefälle in Tsd. 2.225 2.031 -8,7%
    Bevölkerungsabnahme in Tsd. 959 241 -74,9%
    Säuglingssterblichkeit in Tsd. 19,3 13,4 -30,6%
    Lebenserwartung in Jahren 65,3 69
    Verbrechen in Tsd. 2.952 2.629 -10,9%
    Morde in Tsd. 31,8 15,6 -50,9%
    Selbstmorde in Tsd. 56,9 33,3 -41,5%
    Alkoholvergiftungen in Tsd. 37,2 14,4 -61,3%
    Abtreibungen pro 100 Geburten 168,8 66,3 -60,8%

    AntwortenLöschen
  22. @blacky white
    Schon klasse gelle, alles was nicht in meinen persönlichen Horizont passt, verunglimpfe ich mal einfach als Forentroll.
    Sind sie sicher das sie sich wohl fühlen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 'Schon klasse gelle, alles was nicht in meinen persönlichen Horizont passt, verunglimpfe ich mal einfach als Forentroll.'

      sie haben vollkommen Recht damit, endlich wurden sie einsichtig. :)

      Wir hoffen deshalb, dass sie beginnen, sich wohler zu fühlen...

      Löschen
  23. Blacky white, du hast ganz Recht, man soll diesen Knallköppen nicht zu viel Bedeutung beimessen. Und du hast auch ganz Recht mit dem Hinweis darauf (hatte ich völlig vergessen), dass wir schon in den 50-er und 60-er Jahren eine Lanze für die Homos geschlagen haben. Aber das vergessen diese Typen gerne, weil sie nicht über den Tellerrand hinaussehen können. Ich für meinen Teil schließe das Kapitel hiermit. Aber ich will das nicht löschen, sondern zur allgemeinen Belustigung stehenlassen.

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Einar, Forentrolle - EGAL welches Thema - erkennt man auch daran, dass sie sich weder für einen interessanten BlogBeitrag noch für die oft intelligenten, faktenreichen Kommentare interessieren. Die verfehlen also das Thema. Es ist ja DEIN Blog und DEIN Thema heisst ACHT MYTHEN ÜBER RUSSLAND und nicht Gendermainstream. Als echter/interessierter Homo würde ich mich im Elsaesser Blog informieren und bei Fragen evtl. mitdiskutieren. Der hat dieses Thema als eines seiner Hauptschwerpunkte. Hab auch auf älteren Websites Beiträge gefunden. Wo die linke 68er geprägte Homobewegung knallhart und scharf mit mit den gesponsorten aus dem Nichts kreierten Antirusslandprotestlern made in Germany ins Gericht geht.

    AntwortenLöschen
  25. @blacky white
    Sorry, ich bin ja wirklch geduldig aber du tickst ja wohl nicht ganz richtig. Sag mal, was willst du überhaupt von mir? Du packst es doch nicht eine einzige Frage anstädig an mich zu richten, statt dessen kommen nur Beschuldigungen die sowas von lächerlich sind. Sag doch einfach mal was du willst? Meine Güte, kannst Du nicht richtig lesen. Ich habe doch ganz klar und deutlich meine Meinung geschrieben. Meinetegen kannst du gerne hundertmal dagegen sein.

    Also nochmal, mein erster Kommentar bezog sich auf Punkt 4. Wer so dermaßen darauf herumreitet das Homosexualität an sich in Russland nicht als Verbrechen gilt, der verharmlost das derzeitige Gesetz über die Propaganda von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen unter Minderjährigen. Warum und weshalb kann jeder auf meinen Blog nachlsen.
    http://andys-gay-news.blogspot.de/p/blog-page.html

    AntwortenLöschen
  26. ;) Think global (https://de.wikipedia.org/wiki/Think_Global):

    Einar: dein Blog gehört ja mit Abstand mit zu den Besten. Immer wieder inspiriert mich daraus was, was ich weiter verwerte. Dafür Danke.

    Es muss schon als wichtig betrachtet werden, einen hier von einem sich selbst so bezeichnenden Forentroll zum Russland-Bashing missbrauchten Einzel-Punkt des Themas besonders bewusst zu machen. Es ist dabei auch besonders wichtig, genauso 'hart(näckig)' gegenüber zu treten, bewusst machend darauf einzugehen, auch wenn es erst mal scheinbar nicht jedem schmecken sollte. Wichtig ist letztlich nur eines: sich verständlich zu machen um eine - akzeptable - Mitte für alle Parteien zu finden. Das kann keinesfalls erreicht werden durch Unterwerfung unter das Falsche. Darum geht's.

    Jedenfalls hat auch dieser Beitrag und haben auch die Kommentare dazu ganz sicher was mit-bewegt. Sie wurden mit Sicherheit von vielen weiteren Personen(gruppen) stillschweigend beobachtet und regen zum weitergehenden Nachdenken im Gesamtkontext an.

    Das ist meiner Auffassung nach ja der Sinn der Sache. Die Perspektiven zu erweitern.

    Weiter so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Andreas. Und auch blacky white. Es stimmt schon, dass man aufpassen muss. So ein Troll kann einem leicht den Blog in eine warme Kuchelecke verwandeln. Dabei steht es ihnen völlig frei, sich das selbst einzurichten.

      Löschen