Samstag, 30. Mai 2015

BUNTE MISCHUNG - Erfreuliches und Unerfreuliches

Wie ihr wisst, habe ich im Moment außerordentlich viel zu tun - mit meinem Holz, am Haus und im Garten (die PC-Probleme sind glücklicherweise mit Hilfe eines sehr kompetenten Freundes gelöst). Aber inzwischen gibt es einige Freunde des Blogs, die mit ihren Vorschlägen dafür sorgen werden, dass der Blog nicht verwaist. Ich werde sie in bunter Mischung weiterreichen und nach Möglichkeit die guten Nachrichten voranstellen - mit Dank an die Freunde, an die Autoren und die jeweiligen Seiten. Hier ist die erfreuliche Nachricht, dass die Japaner endlich das US-Joch abschütteln wollen.

Japan: Massenproteste gegen die Vereinigten Staaten

Schriftgrösse: Decrease font Enlarge font
image
Japanische Demonstranten versammelten sich am vergangenen Sonntag vor dem Parlament in Tokio, um die Entfernung des amerikanischen Stützpunkts auf der Insel Okinawa zu verlangen. Zahlreiche weitere Kundgebungen fanden vor kurzem statt, sowohl auf der Insel und dem japanischen Festland. Dort forderte man sich der Präsenz des VS-Militärs im Land mit aller Macht, notfalls mit Gewalt zu widersetzen.
Schätzungsweise 15.000 Menschen beteiligten sich am Sonntag am Protest. Sie forderten die Kündigung der Pläne, die VS Marine Corp Air Station Futenma Basis auf Henoko weiter auszubauen. Futenma liegt in der Stadt Ginowan, während Henoko an der weniger dicht besiedelten Küste in Okinawa liegt. Viele Menschen hielten Spruchbänder mit der Aufschrift "Nein zu Henoko." Sie forderten, dass die Basis von der Präfektur ganz entfernt wird.

Hier weiterlesen




Aus: Ausgabe vom 30.05.2015, Seite 3 / Schwerpunkt

Putin über Snowden, Assange und Blatter

Die Webseite des Kreml veröffentlichte am Donnerstag ein Interview des russischen Präsidenten Wladimir Putin zur Situation des Fußballweltverbands FIFA:
(…) Wie wir alle wissen, wird die FIFA am Freitag ihren Präsidenten wählen, und Herr Blatter hat große Chancen, wiedergewählt zu werden. Wir wissen, welcher Druck auf ihn ausgeübt wurde, die Weltmeisterschaft 2018 in Russland zu verhindern. Wir kennen diese Ansichten, die nichts mit irgendwelchen besonderen Beziehungen zwischen der FIFA und Russland zu tun haben. Dies ist seine prinzipielle Position dazu: Es ist nicht richtig, Sport und Politik zu vermischen. Darüber hinaus glaubt er, dass Sport einen positiven Einfluss auf die Politik haben und als Plattform für Dialog, Versöhnung und die Suche nach Lösungen dienen sollte. Ich glaube, dies ist die richtige Position.

Hier weiterlesen

Hier etwas für Schwedenfans, die manchmal auch etwas Schwedisch verstehen (aber es gibt ja auch den Google-Übersetzer!).  Es geht darum, dass Israel von einem Schweizer Gericht zu 93 Mrd. SEK Schadensersatz an den Iran verurteilt wurde, weil Israel nach dem Rauswurf des Shahs das Unternehmen EAPC 1979 gestohlen hat. Aber, wie nicht anders zu erwarten von diesen notorischen Lügnern, Dieben und Kriegsverbrechern, pfeift Israel auf die internationalen und heimischen Gesetze und erklärt, dass man nicht zahlen wird, weil "die eigene Gesetzgebung verbietet, Geld an die Feinde des Landes zu schicken". Ist das nicht smart?

Israel dömt att betala 93 miljarder i skadestånd till Iran

Share Button
I skuggan av den israeliske krigsförbrytaren Benajmin Netahyahus ständiga bombardemang av grundlösa anklagelser och invektiv mot Iran, har nu det israeliska företaget EAPC i en schweizisk domstol dömts att betala skadestång om 93 miljarder kronor (ca 9.3 Mrd. €) till Iran.

Hier weiterlesen

TTIP: EU beugt sich US-Druck - Geplanter Gesetzentwurf gegen Monsanto Pestizide wird zurückgezogen

Das Transatlantische Freihandelsabkommen TTIP kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nun schon lange in den Medien in der Diskussion über Schiedsgerichte und Chlorhühnchen, sind nun weitere Details über die Prozesse hinter den verschlossenen Verhandlungstüren ans Tageslicht gekommen.
Bild

Screenshot: Video unten...
Wie der Guardian berichtet, hat die EU von einem geplanten Gesetzentwurf abgelassen, der die Nutzung von Pestizide regulieren bzw. eindämmen sollte. Auf Druck der USA im Kontext der TTIP-Verhandlungen ist dieser Gesetzentwurf nun bis mindestens 2016 vom Tisch. Erst vor kurzem ist bekannt geworden, dass Bestandteile von Düngemitteln zellschädigend sind und unter Verdacht sind, dass Krebsrisiko dramatisch zu erhöhen. Daraufhin haben sich einige Staaten dafür ausgesprochen, dass von Monsanto hergestellte RoundUp zu verbannen.

Hier weiterlesen



Regierung plant Abschaffung des Parlamentsvorbehalts bei Kriegseinsätzen: Im Klartext - Offiziell Kriege starten ohne das Volk fragen zu müssen - "Nie wieder Krieg" von deutschem Boden?

Was seit Jahres medial vorbereitet wird und auch durch Bundespräsident Joachim Gauck auf höchster politischer Ebene vorangetrieben wird, soll nun auch gesetzlich verankert werden: Die außenpolitische Wende Deutschlands hin zu einer offensiven Kriegspolitik zur Durchsetzung von EU- und NATO-Interessen. Da die Mehrheit der deutschen Bevölkerung für eine solche Politik nicht zu haben ist und auch vom Parlament immer wieder Widerstände gegen deutsche Kriegseinsätze zu erwarten sind, soll dieses nun ausgehebelt werden. Eine Kommission, angeführt vom ehemaligen Verteidigungsminister Volker Rühe (CDU) bereitet die Abschaffung des Parlamentsvorbehaltes gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr vor.

Bild
© ISAF Headquarters Public Affairs Office CC BY 2.0
Deutsche Bundeswehr in Afghanistan

Hier weiterlesen




Wir veröffentlichen auch eine Übersetzung des längeren offenen Briefes von US-Bürgern an Bundeskanzlerin Angela Merkel, der mit der Petition zur Schließung der SATCOM-Relaisstation auf der US Air Base Ramstein übergeben wurde. 
 
Zu Ramstein: Ein Offener Brief
von US-Bürgern an die deutsche Kanzlerin Angela Merkel
 
26. Mai. 2015
 
An Ihre Exzellenz, die Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland
  Frau Dr. Angela Merkel
Willy-Brandt-Straße 1
10557 Berlin, Deutschland
 
Sehr geehrte Frau Kanzlerin Merkel, 
 
morgen, am 27. Mai, wird das Verwaltungsgericht in Köln über die Klage Faisal bin Ali Jabers, eines Umweltingenieurs aus dem Jemen, verhandeln; er hat 2012 bei einem US-Drohnen-Angriff zwei Verwandte verloren. Es ist das erste Mal, dass ein Gericht eines Landes, das wesentliche militärische und technische Unterstützung für das US-Drohnen-Programm leistet, über einen solchen Fall befinden wird.

Hier weiterlesen


»Auf Seiten der Guten« – Türkei unterstützte Waffenlieferungen an syrische Rebellen

Redaktion

Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, geht aus Aussagen von Staatsanwälten und Offizieren der türkischen Jandarma, einer paramilitärischen Sicherheitsbehörde, die auch für den Grenzschutz verantwortlich ist, hervor, dass die Türkei Waffenlieferungen in von Rebellen kontrollierte Gebiete in Syrien unterstützt hat. Dies widerspricht den zahlreichen Dementis aus Ankara, die Türkei habe keine Waffen an die Rebellen geliefert und damit dem Aufstieg der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Vorschub geleistet.




Hier weiterlesen


Ebo-LIE – Ebo-LÜGEN

boko
Übersetzung des von Nana Kwame veröffentlichten Artikels auf facebook am 8. Oktober
https://www.facebook.com
gefunden auf: http://jimstonefreelance.com
Übersetzung: claudine
http://removetheveil.net



Aus Ghana: Ebola ist nicht real, und die einzigen Menschen, die krank wurden, sind jene, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten haben.
Nana Kwame schreibt:
Die Menschen in der westlichen Welt müssen wissen, was hier in West Afrika geschieht. SIE LÜGEN !!! “Ebola” als Virus existiert NICHT und wird NICHT “verbreitet”. Das Rote Kreuz hat  aus 4 spezifischen Gründen eine Krankheit in 4 spezifische Länder gebracht, und es stecken sich nur diejenigen an, die Behandlungen und Injektionen vom Roten Kreuz erhalten. Das ist der Grund, warum die Liberianer und Nigerianer begonnen haben, das Rote Kreuz aus ihren Ländern zu kicken und in den Nachrichten die Wahrheit zu berichten. Habt etwas Geduld mit mir:

Hier weiterlesen


Keine Kommentare:

Kommentar posten