Sonntag, 24. Mai 2015

Saudis lassen den Jemen durch Israel mit Neutronenbombe angreifen


 Schaut euch diese Ungeheuerlichkeit an! Da wirft ISRAEL außerhalb von Jemens Hauptstadt Sanaa eine Neutronenbombe ab und im Blätterwald des Mainstream herrscht wie üblich Schweigen. Aber nicht nur dort, sondern auch in den NGOs für Menschenrechte, Frauen- und Kinderrechte, für die Umwelt und FÜR was weiß ich alles sonst noch herrscht Schweigen. Stattdessen wird der Heirats-Sieg der Homos und Lesben in Irland großartig gefeiert (von denen zu diesem Verbrechen auch nichts zu hören ist). Auch die Propaganda- Organisation UNO schweigt mitsamt dem US-Lakaien Ban Ki-moon. Nur RussiaToday hat ausgiebig darüber berichtet mit Videos und vielen Photos [Dass Russland schweigt ist also eine Ente.]


Still from YouTube video
Feuerpilz über Sanaa
 
Neutronenbombeneinsatz im Jemen?

By admin
22. Mai 2015

Saudis lassen den Jemen durch Israel mit Neutronenbombe angreifen. Neutronenbombe durch israelischen Luftwaffenjet mit saudischen Emblem abgeworfen…

Neutronenbombe durch israelischen Luftwaffenjet mit saudischen Emblem abgeworfen…

Gordon Duff and Jeff Smith 
Übersetzung: politaia.org

Ein Video aus dem Jemen, das angeblich am 20. März 2015 aufgenommen wurde, zeigt eine Explosion, welche von einem Experten für Nuklearwaffen analysiert wurde. Er hält die Explosion mit höchster Wahrscheinlichkeit für das Ergebnis einer Neutronenbombenzündung. 

Die Analyse:

A. Sie [die Explosion] stammt nicht von einer 900 kg-Bombe. Sie ist viel größer.

B. Es ist entweder eine sehr große MOAB-Bombe, schwerer als 1800 kg, oder… ???? Das maximale Zuladungsgewicht für eine F-15/16 liegt bei 900 kg pro Bombenträgergestell, deshalb ist der Einsatz einer MOAB [mit solchen Flugzeugen] unmöglich.

Eine MOAB-Bombe ist eine sogenannte thermobarische oder auch Fuel-Air-Waffe, die den in der Luft enthaltenen Sauerstoff zur Verbrennung nutzt. Beim Vorgänger, der Aerosolbombe, wird durch eine erste Explosion ein Pulver oder eine Flüssigkeit in Form eines Aerosols freigesetzt. Meist werden hier Flüssigkeiten wie Decan und Feststoffe wie Aluminiumstaub genutzt. Mit einer zweiten Explosion wird dann dieses Aerosol entzündet. Bei moderneren thermobarischen Waffen genügt eine einzelne Sprengladung bzw. Explosion, um beide Schritte, die Verteilung des Aerosols und dessen Entzündung, zeitgleich auszuführen.

C. Es scheint sich um eine kleine Neutronenbombe zu handeln. Die Größe, die Farbe, der Lichteffekt und die Dauer der Feuerkugel, die sich über dem Erdboden in der Luft entzündete und die sehr große Pilzwolke deuten m. E. darauf hin. Das “Flimmern” der Bilder der CCD-Kamera stammt durch die Neutroneneinwirkung. Das sind die weißen Pixel im Video………

Wenn die Strahlung zu hoch ist, wird der Chip ausgebrannt. So hatten sie in Japan große Probleme mit den Kameraausfällen in Fukushima wegen der hohen Radioaktivität.

D. Abgeworfen wurde [die Bombe] sehr wahrscheinlich durch eine F-16 der israelischen Luftwaffe, die ein saudisches Emblem aufgemalt hatte. Den Einsatz [dieser Bomben] führen sie nicht einmal mehr verdeckt aus, sie geben ihn nur nicht offiziell zu und die Internationale Atomenergiekommission IAEA tut nichts und sagt nichts. Das ist das eigentliche Kriegsverbrechen. Die UN ignoriert die Angelegenheit einfach, es sei denn, die USA, Frankreich oder Großbritannien beschweren sich.. .. Russland und China sagen nichts [dazu].

E. Das ist nun der zweite bekannte Einsatz von Nuklearwaffen im Jemen durch Saudi-Arabien….


Quellen - källor - sources hier und hier und hier.


Kommentare:

  1. Bei RT steht das ein Munlager explodiert ist und so siehts, das 5 min video, auch aus. Wer war denn dieser "Experte"?

    AntwortenLöschen
  2. Neutronen verursachen kein Flimmern im Video. Meine Güte, was für eine Ente. Und das Bild ist über ein Jahr alt.

    AntwortenLöschen
  3. Darf ich zu bedenken geben, dass Neutronenbomben im Grund auch "nur" thermonukleare Sprengkörper sind (also Wasserstoffbomben), die aber dahingehend "optimiert" sind, eine erhöhte Neutronenstrahlung zu produzieren, die für Mensch und Tier extrem tödlich ist. Das Ammenmärchen, dass Neutronenbomben die Infrastruktur intakt lassen, gilt also nur sehr, sehr eingeschränkt. Letzten endes ist und bleibt es eine thermonukleare Explosion

    Und ich denke nicht, dass es möglich ist, ein solches Kampfmittel einfach mal so zum Einsatz zu bringen, ohne dass irgend jemand was davon erfährt. Sorry, aber das geht beim besten Willen nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich traue Israel so ziemlich alles zu, aber diese Geschichte ist Blödsinn!

    AntwortenLöschen
  5. nuklearwaffen? jeder, der wirklich an diese geschichte glaubt, hat die moralische pflicht, selbst dahinzureisen und mit dem geigerzähler nachzumessen. ich halte mich lieber an die geschichte von der explosion eines munitionslagers.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn man sich über Neutronenbomben informiert, wird man lesen, dass die sehr starke und aggresive Strahlung nur für ca 24 Std anhält danach kann man das Gebiet wieder betreten. Das ist nicht die normal Atombombe die jeder kennt ! Diese dient rein dazu das Leben in einem Umkreis von 1km auszulöschen ! Die Infrastruktur bleibt unversehrt und die Leute haben im besten Fall 1 Woche bis sie sterben. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass solche Bomben schon länger im nahen Osten vervendet werden, da sie wie erwähnt nach 24 std kaum noch nachweisbar sind, außer es würde ein Team von Experten anreisen, was aber nicht passiert. Ich weiß nicht welche Geschichte ich glauben soll, aber ich denke, dass in der heutigen Welt und bei der aktuellen weltpolitischen Situation alles möglich ist !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die primäre Strahlung einer "normalen" Atombombe ist auch schnell verflogen. Es die sekundäre Strahlung kommt vom Fallout. In jeder Kernwaffe ist ein Fissionssprengsatz, d.h. spaltfähiges Material, welches in der Atomsphäre verteilt wird und niederfällt. Eine weitere Quelle ist aufgewirbelte Erde, der sich auch in der Atmosphäre verteilt. Das fällt dann nieder und nennt sich radioaktiver Niederschlag.

      Auch eine Neutronenbombe ist eine Kernwaffe mit Fissions- und mit Fusionssprengsatz. Allein die Tatsache, dass die Jungs im Jemen mit einem Smartphone vermutlich eine vermeintliche Kernwaffenexplosion filmen können, ist schon ein starkes Stück. Der Typ hinter dem Smartphone wäre bei einer Neutronenbombenexplosion mit Neutronen beschossen worden und gestorben. Der CCD-Chip hätte auch nicht filmen können, weil das Licht einer Kernwaffe viel zu hell ist. Es ist doch wie bei der Tontechnik. Da kann man auch nicht jedes Geräusch beliebiger Lautstärke und Frequenz gleichgut aufnehmen. Für das Filmen einer Atombombenexplosion benötigt man Spezialkameratechnik.

      Wer wirklich glaubt, dass Israel dort eine Neutronenbombe gezündet hätte, sollte wegen nachgewiesener Dämlichkeit entmündigt werden. Das Internet ermöglicht es jedem, sich zu informieren. Das gute liegt zu nah. Über Kernwaffen und auch Neutronenbomben informiert die Wikipedia recht ausführlich.


      Löschen