Samstag, 16. Mai 2015

Eine amerikanische Stimme zur Informationslage in den USA



Ein riesiger Gewinn für Russland

Sharon Tennisson
15. Mai 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth
 
Dies könnte monumental sein, kann aber bisher von jedermann nur vermutet werden. Die interessante Sache für mich ist, dass die ganzen anderthalb Jahre in der Ukraine von den meisten Amerikanern unbemerkt vorübergingen – selbst für jene, die täglich die New York Times lesen und sich als informiert betrachten.

Es ist frustrierend gewesen, dass ich meine Nachrichten von vielen internationalen Quellen (sehr gut informierten) einschließlich von amerikanischen investigativen Journalisten beziehen musste– und zu realisieren, dass sie von unseren Main-Stream-Medien nicht gelesen werden. Kleine Teile sind durchgedrungen – die fortlaufende Dämonisierung von Putin und Russland und der Krim und die folgenden Missinformationen, aber das waren Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was nicht berichtet wurde: das Potential eines Krieges, der jeder Zeit in einen atomaren hätte münden können wegen des hohen Einsatzes, mit dem gespielt wurde.

Es gibt wirklich nicht viel,, um „das Gesicht zu verlieren“, da das, was wirklich passierte, hier ja nicht bekannt war. Aber der Rest der Welt beobachtet genau und versteht sehr gut, was dies alles bedeutet. Die vergangenen knirschenden anderthalb Jahre, in denen die gegenwärtige unipolare Macht der Welt sich gegen die aufwärtsstrebenden und mobilen multipolaren Kräfte stemmte, kann vielleicht zum Stillstand kommen. Aber die meisten von uns, die den Hintergrund kennen, könnten dem nicht sehr lange trauen. Jedoch können wir im Moment ein bisschen leichter atmen.

Es ist so zutiefst schmerzlich, dass die Ukraine tausende Tote erdulden musste, ungezählte Verletzte, zerbombte Städte und beinahe eine Million Flüchtlinge, die nach Russland und in umgebende Länder flohen, bevor die Schrift an der Wand zu verstanden wurde und Kerry versuchte, einen Weg für einen Rückzieher zu finden.
Lest hier den Artikel von Saker.
Das ist tragisch.

Sharon

Quelle - källa - source ist ein Rundbrief Sharons an die Freunde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten