Sonntag, 3. Mai 2015

Brandaktuell: Der Ukrainische Beschuss hat die DVR an den Rand eines Wiedereinstiegs in umfassende Kämpfe gebracht


Puschilin 

3. Mai 2015 12:28 Uhr 

Übersetzung aus dem Russischen: Drug

Donezk, 03. Mai – DNA. Die ukrainischen Militärs haben mit mächtigem Artilleriebeschuß in dieser Nacht den totalen Kampf auf dem Territorium der Donezker Volksrepublik beinahe erneuert, hat heute der offizielle Vertreter der DVR in der Kontaktgruppe zur friedlichen Regelung, der Vizesprecher des Volksrates Denis Puschilin, der DNA gesagt.

«In dieser Nacht hat sich wegen der Provokationen der ukrainischen Militärs die Armee der DVR am Rande der Erneuerung des totalen Kampfes befunden. Alles war sehr ernst, hat der Vertreter der DNR gesagt. Wir wurden von Geschossen mit Kaliber 120, 122 mm und mehr beschossen; es wurden die Minsker Vereinbarungen grob verletzt, sagte Puschilin. Wegen der Provokationen wurde die Armee der DVR in volle Kampfbereitschaft versetzt.

«Wir sollten jetzt keinen neuen Beschuss erwarten, sondern dass sie ihn einstellen," hat der Vertreter der DVR betont. "Jetzt muss man die Arbeit der Unterabteilungen (der Kontaktgruppe) eilig aktivieren, weiter darf man dieses Spiel nicht treiben, wenn man eine Eskalation großen Maßstabs verhindern will."

In Donezk, im Kiewer Bezirk, sind mehrere hundert ukrainische Geschosse eingeschlagen und detoniert  

Bassurin 

3. Mai 2015 12:18 Uhr 

Donezk, 03. Mai – DNA. Die Vertreter des Verteidigungsministeriums der Donezker Volksrepublik haben im Verlauf der gemeinsamen Inspektion mit den Beobachtern der OSZE im Kiewer Bezirk in Donezk mehrere Hundert Einschläge von ukrainischen Geschossen vorgezeigt. Das hat heute den Journalisten der Stellvertreter des Korps beim befehligenden Ministerium für Verteidigung, Eduard Bassurin, erklärt.

«Wir haben mehrere hundert Einschläge im Kiewer Bezirk von Donezk festgestellt," sagte der Stellvertreter des Kommandeurs. "Im beschossenen Bezirk wurden mehr als 15 Wohnräume zerstört. Der Beschuss der Wohngebieten wurde aus den Orten Opuitnuije und Awdejewka geführt, die sich unter Kontrolle der ukrainischen Militärs befinden," so Bassurin. Die ukrainischen Militärs beschossen Donezk mit Geschossen, die von den ukrainischen Militärs früher nicht verwendet wurden. «Nach vorläufigen Angaben werden solche Geschosse nur von NATO-Ländern verwendet", sagte der Stellvertreter des Kommandeurs.

Er nannte die Erklärungen der Kiewer Militärs, die sie in den ukrainischen Massenmedien mitgeteilt hatten, dummes Zeug, wie etwa, dass sich die Landwehr "selbst beschossen habe». «Die Richtung der Trichter zeigt konkret, woher die Geschosse kommen. Uns haben ganz eindeutig die ukrainischen Militärs aus allen Rohren beschossen," betonte Bassurin. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten