Samstag, 27. März 2021

Die britische Baronin Caroline Cox verurteilt den "Unerklärten Wirtschafts-Krieg" gegen Syrien

Die britische Baronin Caroline Cox verurteilt den "Unerklärten Wirtschafts-Krieg" gegen Syrien

Baronin Caroline Cox

20. März 2021

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

 

Baronin Caroline Cox


Nun, ich hatte persönlich das Privileg, Zeuge der Armut, des Traumas und der Vertreibung zu werden, die durch die örtlichen Gemeinden in Damaskus, Sydnaya, Latakia, Homs und zuletzt in Aleppo verursacht wurden. Und ich versuche weiterhin, das Leid der Menschen im Parlament auf die Tagesordnung zu bringen. Zur Erinnerung: Derzeit sind mehr als neun Millionen Syrer lebensmittelunsicher, und geschätzte neun von zehn leben unter der Armutsgrenze.

Und im Januar dieses Jahres sandte ich einen Brief an den britischen Premierminister Boris Johnson, um die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Syrien zu fordern. Der Brief wurde von 80 anderen Personen unterzeichnet, darunter viele Kollegen im House of Lords, zwei ehemalige britische Botschafter in Syrien, einer von ihnen, mein Freund Peter Ford , und andere Personen aus verschiedenen Bereichen, George Tenet, der ehemalige Generalstabschef der britischen Armee.


Den slang der geschätzten Baronin verstehe ich kaum zur Hälfte und der Person, die das Transcript angefertigt hat, scheint es genauso ergangen zu sein. Wir sind von ihrem guten Willen überzeugt und hoffen, dass der eine oder andere ihren Text deuten kann.

Und jemand, von dem Sie früher sicher schon gehört haben, natürlich der echte Reverend Dr. Ted Williams , der ehemalige Erzbischof von Canterbury und viele andere. Es wurde auch von internationalen Diplomaten, Menschenrechtsexperten und einigen der höchsten Kirchenführer im Nahen Osten unterzeichnet. Sie sind kurz darauf der Premierminister für den Aufruf an die Vereinten Nationen, Sonderberichterstatter für einseitige Zwangsmaßnahmen. Und sie tun es nicht. Wer Ende Dezember appellierte, die Vereinigten Staaten, ihr komplexes Netz von Wirtschaftssanktionen aufzuheben, die den Menschen in Syrien schwer schaden.


Quelle - källa - source



Keine Kommentare:

Kommentar posten