Freitag, 26. Juni 2015

Das Pentagon dreht durch gegen Russland



Pepe Escobar
23. Juni 2015s


Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Wir erinnern uns alle, wie Präsident Putin Anfang Juni ankündigte, dass Russland mehr als 40 neue ICBMs aufstellen würde, „die in der Lage sind, auch die technisch fortschrittlichsten anti-Raketen Verteidigungs-Systeme zu überwinden“.

Du meine Güte, seither sind das Pentagon und seine europäischen Schoßhündchen ausgerastet.

Zuerst war NATO-Generalsekretär, die norwegische Galionsfigur Jens Stoltenberg, der das „als atomares Säbelrasseln“ verurteilte.

Dann kam da General Stephen Wilson, Chef der US Global Air Strike Command – verantwortlich für die US-ICBMs und Atombomber – bei einer Beratung in London: „[Sie haben] ein Land annektiert, verändern internationale Grenzen und schlagen Töne an, wie wir sie seit den Zeiten des Kalten Krieges nicht mehr gehört haben.“

Damit war der Boden geebnet für die erforderliche Nazi-Parallelle - „Manche der Aktionen Russlands in jüngster Zeit haben wir nicht seit den 1930-er Jahren gesehen, als ganze Ländern annektiert und Grenzen per Dekret verändert wurden.“

Auf Befehl der Stimme seines Herrn hat die EU die ökonomischen Sanktionen gegen Russland pflichtgemäß verlängert. Und wie gerufen erklärte der Oberboss Ashton Carter von Berlin aus, dass die NATO standhalten muss – gegen was wohl - „die russische Aggression“ und „ihre Versuche, eine Einflusssphäre wie in der sowjetischen Ära zu errichten.“

Na, wozu soll diese ganze wütende Gekeife wohl dienen? Es könnte daran liegen, dass Russland es wagt, ein ganzes Land so nahe an so viele NATO-Basen hinzustellen. Es könnte aber auch eine Bande von Verrückten sein, die es juckt, auf europäischem Boden einen Krieg anzuzetteln, um endlich als das kostbare Öl, Gas und Mineralien  in Russland und den zentralasiatischen „stan-Ländern“ zu „befreien“.

Unglücklicherweise ist die ganze Sache verdammt ernst.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Die AMIS drehen nicht durch , sie waren schon immer verrückt . Sie sind die Geißel der Menschheit . Es ist gut zu sehen ,daß sich wenigstens eine europäische Nation diesen Verbrechern widersetzt .

    AntwortenLöschen
  2. Wenn Merkel dem Ami (OBAMA) ihre Nase noch weiter in den Arsch steckt muß das deutsche Volk ein bißchen nachschieben damit sie im Arsch verschwindet! Dann gibt es Hoffnung, daß das nicht untergegangene DEUTSCHE REICH wieder von einem DEUTSCHEN regiert wird und deutsche Interessen vertritt! Jagt den Ami raus aus Deutschland! Am besten mit einer Cruise Missile, das geht schneller! Auf nimmer Wiedersehen! Lieber PUTIN, den Demokraten als Obama, den Mörder Tausender von Frauen und Kinder! Tod den Amis!

    AntwortenLöschen
  3. Der Mann heißt nicht zufällig JenSStoltenberg- nur, dass diese Geisteskranken diesmal weiter wie Stalingrad kommen wollen.
    Wir müssen sie aufhalten, mit allen Mitteln. Nie wieder Geisteskranke, nie wieder Faschismus, nie wieder Bekloppte, Verrückte und psychopathische Führer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist leichter gesagt als getan: in der Politik findet nun mal eine negative Auslese statt. Nur die Beklopptesten, Verrücktesten und größten Psychopathen kommen ganz nach oben.

      Löschen
  4. Ich muss Pepe Escobar hier wiedersprechen!
    Das ist keine Bande von Verrückten (Hitler war ja auch nicht verrückt) sondern, das sind im Ausleseverfahren des Kapitalismus emporgestiegene Karrieristen und andere hochintelligente, skrupel- und charakterlose Selbstdarsteller, die im vorauseilende Gehorsam und bedingungsloser Loyalität die Interessen der Imperialisten durchsetzen, koste es was es wolle. (Je dreckiger, je perverser der Charakter, je größer ist die Chance nach oben zu kommen) Das macht diese Leute so gefährlich!
    Diese Leute habe nicht die Intension der Menschheit etwas Gutes zu tun, z.B. durch Erforschung von Krankheiten. Diese Leute wollen sich selbst darstellen, vor die Kamera treten und das Gefühl genießen, dass sie zu den Mächtigen gehören. Diesen Leuten wurden seit Kindesbeinen die Gehirnwindungen geglättet, die für Menschlichkeit zu ständig sind. Von diesen Menschen darf man nicht erwarten, dass sie auch nur eine Sekunde des Nachdenken über ihre Opfer verschwenden. (Menschen sind für die nur Humankapital -eine Masse die beherrscht werden muss, damit sie ausgebeutet werden kann)
    Würden sie es tun, könnte z.b. Obama die Liste für die Drohnenmorde nicht unterschreiben, bei denen von 100 Personen die ermordet werden, 96 Zivilisten sind.

    AntwortenLöschen