Freitag, 12. Juni 2015

Fracking in Albanien – Familien mussten evakuiert werden, Häuser wurden unbewohnbar

Ich habe zwar schon viel zum FRACKING aufgelegt, aber vielen Leuten scheint immer noch nicht ein Licht aufgegangen zu sein. Schaut euch an, was so ganz nebenbei passieren kann - abgesehen davon, dass weiträumig Gewässer, Böden und Grundwasser vergiftet und unbenutzbar wird. Deswegen hier den Artikel von den 
NETZFRAUEN mit zwei Videos über das Dorf Marinza zur Zeit der Katastrophe und danach. Nun sollten aber unbedingt Folge-Reportagen geschrieben werden, wie die Menschen dort entschädigt werden und wie das Dorf saniert wird.
Ich glaube nicht an den Weihnachtsmann. Nach allen bisherigen Erfahrungen wird so gut wie nichts passieren, denn der Mafia aus Bankern, Unternehmern und Politikern ist es scheißegal, was mit den Menschen passiert. Sie werden auch nicht vor Gericht gestellt, obwohl sie zu der schlimmsten Sorte von Kriminellen gehören: Verbrechen aus Raffgier.


Aber dennoch will unsere Regierung Fracking durchsetzen und zwar mit strengen Regeln im Gesetzentwurf. Strenge Regeln im Entwurf? Ist doch ein Scherz, es gibt doch genug Negativ-Beispiele. Es ist ein chemisches Wassergemisch. WASSER, lässt sich nicht aufhalten und sucht sich immer einen Weg. Das sollte doch der Mensch langsam wissen. Selbst wenn alles super geplant und schriftlich im Gesetz abgesichert ist!


Kommentare:

  1. warum die Albaner (aus Mazedonien) letztens so massiv Asyl in der BRD gesucht haben

    AntwortenLöschen
  2. wenn die chinesen mit ihrer umwelt so zimperlich wären hätten die amis noch eine industrieproduktion.

    AntwortenLöschen