Montag, 2. November 2015

Republik Moldau hat EU-freundliche Regierung abgesetzt

So sah es an jedem Wochenende aus.
EU-freundliche Regierung nach Massenprotesten der Bevölkerung in der Republik Moldau - weil sie sich nicht von der EU/NATO knechten lassen möchte - wurde offiziell abgesetzt. Seit Anfang September fast jedes Wochenende hat es vor dem Parlament Demonstrationen gegen die EU geneigte Regierung gegeben. Wie auf dem Maidan. Nur diesmal die Rücktrittsforderungen richteten sich gegen einer Regierungskoalition inklusive der KAS- (Konrad Adenauer Stiftung) und Friedrich-Naumann-Stiftung (hm, sie nennen sich noch: "für die Freiheit"), die das Land in die EU führen will.
Konnten wir in unseren Massenmedien darüber lesen? Diese Proteste wurden uns verschwiegen. Wenn aber 50 Leute irgendwo für die EU demonstrieren oder gegen Putin oder Assad, dann vermelden die ÖR das ganz sicher, und zwar rund um die Uhr bei jeder Gelegenheit.
Hier bringt www.wienerzeitung.at einen Artikel, sagt aber nichts über die wahre Gründe aus:
"Chisinau. Das Parlament der Republik Moldau hat die offiziell einen EU-freundlichen Kurs propagierende Regierung abgesetzt. In einem von der linksgerichteten, pro-russischen Opposition angestrengtem Votum sprachen 65 von 101 Abgeordneten dem erst seit Juli amtierenden Premier Valeriu Strelet das Misstrauen aus. Sie sprachen der Regierung jegliche "Professionalität" ab und bezeichneten den von ihr angekündigten Kampf gegen die Korruption als "leeres Versprechen".

Kommentare:

  1. " (...) angestrengtem Votum sprachen 65 von 101 Abgeordneten dem erst seit Juli amtierenden Premier Valeriu Strelet das Misstrauen aus."

    Danke für die Steilvorlage, denn ich frage mich seit Wochen was eigentlich in D aus dem guten alten Misstrauensvotum geworden ist - sind z.B. Seehofers angedrohte "Notwehrmaßnahmen" nur weitere Nebelkerzen weil niemand hier den Mumm hat der Mutti aus der Uckermark das Mißtrauen auszusprechen ?

    Ist doch längst überfällig oder was ?

    AntwortenLöschen
  2. Vollkommen logisch, dass das vom Bürger mit Zwangsbeiträgen fürstlich bezahlte Lügenfernsehen darüber nicht berichten darf. Das würde schnell Schule machen, und die EU- Bonzen wären am Ende. Sie sind aber auch so schon am Ende, ohne es zu merke(l)n. Sie haben keine eigenständigen politischen Visionen und Konzepte, um sich im fairen politischen Wettstreit mit anderen Staaten und Kontinenten zu positionieren und zu behaupten. Als US- Vasall, derzeit auf türkisch- saudischem Geheiß mit sunnitischen Moslems überschwemmt, wird Europa in wenigen Jahren sich im Bürgerkrieg befinden. Mit Syrien geht es vielleicht bis dahin - wenn Russland durchhält- schon wieder aufwärts.

    AntwortenLöschen