Sonntag, 1. November 2015

China dreht den Spieß um in Hongkong


Einar Schlereth

1. November 2015


Hongkong-Agitatoren vor Gericht
Ulson Gunnar hat in seinem Artikel 'China dreht den Spieß um gegen die „US-geförderten Agitatoren“' einen Artikel des 'Economist' auseinandergenommen, der das Gegenteil von dem behauptete, was wirklich geschehen ist. Ihr erinnert euch sicher an die 'Regenschirm-Revolution' in Hongkong, die von sogenannten 'Anwälten des Volkes' in Szene gesetzt wurde.

Diese sauberen Herren wurden von China sehr schnell als Agitatoren entlarvt, die Washington von langer Hand durch seine zahlreichen staatlichen 'NGOs' mit vielen Millionen Dollars unterstützt und herangezüchtet hatte. In vorderster Front stand wieder einmal die NED (National Endowment for Democracy = Nationale Förderung der Demokratie), die direkt vom US-Außenministerium gegründet und finanziert wird. In China spezialisierte sie sich hauptsächlich auf die Themen Hongkong, Tibet und Sinkiang.

Diese Agitatoren segelten unter der Fahne 'Weiquan', was Schutz der Rechte bedeutet. Die wahren 'Weiquan'-Anwälte verteidigen Menschen gegen Übergriffe des Staates am Arbeitsplatz, Wohnort, Umweltfragen, Korruption etc. Im Prozess konnte nachgewiesen werden, dass die Agitatoren alles Mögliche taten nur nicht das. Sie griffen schärfstens die chinesische Regierung an, machten sie lächerlich, stellten ihre Legitimität in Frage, nannten die ethnische Politik absurd, zerstörten öffentliches Eigentum und riefen zum Sturz der Regierung auf.

Ulson Gunnar schreibt zu Recht: „Das eine (der Agitatoren) zielt auf Agitation, Spaltung, und Unterminierung der sozio-politischen Stabilität und das andere (der wahen Volksanwälte) auf ihre Stärkung. Viele dieser Ursachen wurden schon lange bekämpft, bevor die US-gestützten und bezahlten Agitatoren auftauchten.“

Im Prozess wurde sorgfältig unterschieden zwischen der legitimen Tätigkeit der 'Volksanwälte' und der illegitimen Tätigkeit der Destabilisierung durch die Agitatoren. Die legitimen Fälle und Lösungsvorschläge, die von den 'Anwälten des Volkes' vorgetragen werden, nimmt der Staat durchaus ernst und bemüht sich, sie abzuschaffen und, wenn kriminelle Handlungen mitspielen, sie hart zu bestrafen.

Da hätte Ulson Gunnar ruhig die gigantische Säuberung unter Führung von Xi Jinping nennen können, bei der 250 000 der schlimmsten Übeltäter bis in die Spitzen von Wirtschaft, Politik und Staat hinausgesäubert und hart bestraft wurden. Wo haben wir das in unserer westlichen 'Wärte-Gemeinschaft' schon einmal erlebt? Dabei würde man bei uns sehr schnell fündig werden in Brüssel und Straßburg, in Berlin, London, Paris und Washington und in der City of London und Wallstreet. Gleichzeitig könnten die maroden Staatshaushalte saniert werden.

Nun wurden in China diese Agitatoren jedenfalls hinter Gitter gebracht und gleichzeitig hat man, ähnlich wie Putin, diese NGO's, ganz besonders die US-geförderten wie die NED unter scharfe Kontrolle gestellt. Natürlich besteht jetzt die Gefahr, dass die USA verstärkt auf Extremisten und Islamisten setzen, die Terroranschläge wie den in Xinjiang begehen.

Kommentare:

  1. Offtopic, aber wichtig:
    Weiß jemand ob hier etwas dran ist:
    http://beforeitsnews.com/press-releases/2015/10/breaking-russian-nuclear-units-on-the-move-non-essential-civilians-told-to-leave-putins-ready-to-nuke-isis-2919544.html
    Wo bleiben die Artikel zum abgestürzten/-schossenen russischen Flugzeug?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von Aegypten Nachrichtensperre, Journalisten wurde der Zutritt gesperrt, also abwarten, bis Nachrichten aus Russland kommen.

      Löschen
    2. Von Aegypten Nachrichtensperre, Journalisten wurde der Zutritt gesperrt, also abwarten, bis Nachrichten aus Russland kommen.

      Löschen
    3. Also kommt es von ganz oben.

      Löschen
  2. In China säße die Merkel bereits hinter Gittern", die Folgen ihrer Politik ´sind mir egal´
    Bisher hatte die Presse alle Folgen der Umvolkung von Süd nach Nord peinlich ausgeklammert, weil es könnten ein par Seelen von Gutmenschen darunter zu leiden haben, wenn sie solcher Kritik ansichtig werden..Die Beweggründe dieser Eroberer sind vielgestaltig von grob raubgierig bis verschlagen,hinterhältig und ehrabschneiderisch, so wie es Neidern eben geziemt.
    Ursächlichstes Motiv ist und war schon seit urdenklichen Zeiten, die mutative Veränderung des Individuums, welches von seinen urigen Brüdern ausgegrenzt, verstossen, verfolgt und vertrieben worden war, sodass der Kalte Norden für die Weißgeborenen eine neue Heimat geworden war. Evolution, als Vorgang der Natur.
    Bis in die letzten Jahrtausende war das so geblieben und bis die braun Gebliebenen, den sich selbst geschaffenen Reichtum der Weißen in Europa entdeckt hatten, so war es mit deren friedlicher Existenz wieder dahin.
    Sie wurden neuerlich verfolgt. Nicht gerade wegen der weißen Hautfarbe, sondern wegen deren intelligent geschaffenen Reichtümer, wie Haus, Auto, Wasserleitung, el.Strom. Eisenbahn, Waffen und Geld.
    Solche Reichtümer können natürlich von den urigen Baum und Höhlenbewohnern nicht unentdeckt bleiben und müssen erobert werden, eben durch eine großengelegte Umvolkung.
    Um diese intelligenten Weißen dennoch zu überlisten wurde in der Gegend des Oberen Grabenbruches von den Erfindern vom Fliegenden Teppich, auch die Götter erfunden, wie der Jachweh, der Liebe Gott und der Allah. Alle aus derselben Zucht und damit wurde die damit ansprechbare Weiße Rasse von ihrem Inneren her aufgerollt, denn an Verschlagenheit und Lüge, mangelt es den Braungebliebenen nicht. Doch zu Sozieller Intelligenz mutierte Weiße erkennen diesen Götterschwindel und mit dem Internet. lässt sich diese Wahrheit auch weltweit verbreiten!
    Als Schutzschild gegen eine Offenlegung dieser Fakten, wurde ebenfalls Abwehr erfunden, wie ´sankrosankt´oder ´Antisemit´oder Fremdenfeind, ´Rassist´usw. Ebenso wirkt das Wort ´Nazi´ wundersam als Bannspruch gegen Kritik,
    Diese plamäßige Umvolkung hat aber einen Namen : Völkermord!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum glauben so viele Leute an diesen Unsinn? Es gibt kein Geld und keine Macht aus einer "Umvolkung" zu ziehen, also setzt sich das niemand als Ziel.

      Löschen
  3. Nun ein Land in Europa, hat doch gezeigt, wie man mit solchen Verbrechern Umgeht. In Island sind etliche dieser Egokrüppel, aus Politik und Banken, Angeklagt und auch Verurteilt worden,. Da kann sich GANZ Europa, ein Beispiel dran nehmen. Bei uns bekommen diese Egokrüppel, satte Diäten, Gehälter und Erfolgs Boni.

    AntwortenLöschen