Donnerstag, 3. Dezember 2015

Planetarische Waffen und militärische Wetterveränderung: Chemtrails, Atmosphärisches Geoengineering und Umweltkrieg etc.

Einar Schlereth
3. Dezember 2015

Bezüglich meines Artikels zur Umweltkonferenz in Paris, der natürlich wieder als unseriös bezeichnet wurde, möchte ich hier eine Zusammenstellung der Webseite Globalresearch von relevanten Artikeln kurz wiedergeben.
  1. Planetarische Waffen und militärische Wetterveränderung: Chemtrails, Atmosphärisches Geoengineering und Umweltkrieg, der ursprünglich schon am 3. November 2013 veröffentlicht wurde. Er beschäftigt sich mit zahlreichen Programmen zur Wetterveränderung, die in den USA schon 70 Jahre alt sind und z. B. schon in Vietnam eingesetzt wurden. Dort finden sich Hinweise auf viele Zeitungsartikel (zurückgehend auf die 50-er und 60-er Jahre), die diese Programme verurteilen. 1968 wurde vorausgesagt, dass Programme zur Klima-Änderung, Erdbeben-Erzeugung, Tsunami-Erzeugung und Ausrichtung sowie Massen-Verhaltens-Kontrolle via elektromagnetische Manipulierung der Ionosphäre im 21. Jahrhunderte einsatzbereit wären. 1978 hat die UNO ENMOD (Umwelt-Veränderung) verboten. Dort taucht auch schon unser alter Bekannter MONSANTO auf, der sich auch mit Wetterveränderung beschäftigte. Gleichzeitig hat man eifrig die Geheimhaltung dieser Programme betrieben.
  2. Das Pentagon, der Klima-Elephant. Die US-Militär-Maschine ist der größte Verschmutzer mit Treibhausgasen, der von Sara Flounders erstmals am 1.1.2015 veröffentlicht wurde. Dort gibt es den interessanten Hinweis, dass nach dem Kyoto-Protokoll von 1998 wurde in den USA beschlossen, dass alle Messungen von US- Militär-Operationen weltweit für Datensammlungen  ausgenommen werden sollen. Darunter fallen die mehr als 100 US-Basen in mehr als 130 Ländern, 6000 Militäranlagen in den USA, die Flugzeugträger und alle Kampfflugzeuge. Das wurde ins Kyoto-Protokoll aufgenommen, das dann trotzdem nicht von den USA unterzeichnet wurde. So wird manipuliert. Dabei hat auch das Pentagon die Klima-Veränderung zugegeben.
  3. Klima-Wandel, steigendes Treibhausgas-Niveau und Globale Erwärmung, zuerst im Dezember 2013 veröffentlicht, der sich mit dem Versagen der Klima-Konferenz 2013 in Warschau beschäftigt. Großer Streitpunkt war, dass alle die reichen Länder, die größten Verschmutzer, nicht ihren Anteil übernehmen wollten.
  4. Klima-Wandel, Geo-Engineering und Umwelt-Modifizierungs-Techniken (ENMOD) von Prof. Michel Chossudovsky im November 2013 zum ersten Mal veröffentlicht und jetzt erneut. Hier knüpft Chossudovsky an den Gipfel in Paris an und stellt fest, dass wieder - wie immer zuvor - alle HAARP-Programme und auch die ENMOD-Programme tabu sind. Warum wohl werden Diskussionen über diese Dinge unterbunden? Werden Dokumentationen und Videos gelöscht und verheimlicht? Weil uns das nichts anzugehen hat. Was die Klima-Leugner ja auch meinen und fest glauben, dass die Billionen Tonnen Dreck, die wir in die Atmosphäre schleudern gesund für uns sind.

Keine Kommentare:

Kommentar posten