Samstag, 26. Dezember 2015

Russland und Armenien unterzeichnen Luftverteidigungsabkommen


Paul Antonopoulos
23. Dezember 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Shoigu und Zakir Hasanov, Verteidigungsminister von Aserbaidshan
Russland und Armenien haben sich auf ein regionales Luftverteidigungs-System geeinigt, das bald auch Kirgisistan und Tadschikistan umfassen wird. Das Luftverteidigungsabkommen zwischen Russland und Armenien ist von den Verteidigungsministern beider Länder unterzeichnet worden, Sergei Shoigu und Seyrn Ohanyan. 2013 unterzeichnete Moskau einen Deal über ein gemeinsames Luftverteidigungssystem mit Kasachstan. Die russischen und weißrussischen Systeme sind schon miteinander verbunden. Russia Today berichtet, dass Armenien gegenwärtig eine russische Militärbasis beherbergt, die mit S-300

Luftverteidigungskomplexen und MiG-29 Abfangjägern ausgestattet ist. Russlands Erebuni-Basis ist Teil eines verbundenen Luftverteidigungssystems von ex-Sowjet-Republiken, bekannt unter dem Namen CIS. Sie wurde 1995 gebaut und ist etwa 126 km nördlich der armenischen Hauptstadt Eriwan gelegen. Einem zwischen-staatlichen Abkommen zufolge soll die russische Armee bis 2044 in Armenien bleiben. Die Anzahl des Personals auf dem Erebuni-Lufthafen und der Militärbasis in Gyumri soll zwischen 4000 und 5000 Mann betragen. Das ist bedeutsam und wird Aserbeidschan davon abhalten, eine Aggression gegen Armenien zu führen.

Aserbeidschan hat mit seinen Öl-und Gaseinnahmen massiv aufgerüstet. Es begann 1988 einen aggressiven Krieg in Nagorno-Karabach, das überwiegend von Armeniern bewohnt ist. Die armenische Miliz kämpfte sechs Jahre und besiegte erfolgreich die Azeri-Streitkräfte.

Aserbeidschan konnte nicht die Gebiete zurückgewinnen, die es in dem fruchtlosen Krieg verlor. Das gegenseitige Verteidigungsbündnis zwischen Russland und Armenien wird die neuen Azeri-Pläne mit türkischer Unterstützung sicher nochmals überdenken.

Quelle - källa - source

Kommentare:

  1. Das Bild mit dem Untertitel "Shoigu in Armenien" ist nicht ganz zutreffend, ja sogar absolut Falsch, da es ganz ofensichtlich die aserbadschanische Flagge auf dem Tisch steht. Ich tippe mal, dass es sich um ein groben Fehler Ihrerseits handelt und spekuliere nicht weiter worauf das zurückzuführen ist... PS: Bitte um Korektur

    AntwortenLöschen
  2. Auf dem Foto ist General Zakir Hasanov, Verteidigungsminister von Aserbaidshan zu sehen.

    Im Text geht es um Armenien und Aserbaidshan, die in einem nicht gutnachbarschaftlichen Verhältnis miteinander stehen.

    Dass Russland mit beiden kooperiert ist eine Tatsache.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Russlands Stärke ist, dass es mit Allen kooperieren kann.

      Löschen
  3. Ein Fehler meinerseits. Ich bitte um Verzeihung.

    AntwortenLöschen