Sonntag, 20. Dezember 2015

Ungereimtheiten aus Syrien – ISIS erhält Luftwaffe, die USA



RT
18. Dezember 2015
Aus dem Englischen: Einar Schlereth


Onkel Sam weigert sich, die Medien-Zentren der ISIS zubombardieren wegen möglicher Opfer unter Zivilisten [Hoppla, seit wann hat die USA ein Herz für Zivilisten?]

ISIS AIR FORCE
Der US-Geheimdienst haben die Medien-Installationen der ISIS, die ihre Terroristen-Propaganda verbreiten, genauestens in Irak, Libyen und Syrien ausgemacht, aber weigert sich, sie zu bombardieren wegen möglicher Kollateralschäden. Die US- Koalition „bombardiert“ dafür das ISIS-Hauptquartier in Raqqa mit „Flugblättern“.

„Es ist doch klar, wenn wir wissen, wo sie ihre Propaganda herstellen, sollten wir alles tun, ihre Einrichtungen zu zerstören,“ sagte William McCants, ehemaliger hoher Beamter im Außenministerium, zur Washington Times.
….
Aber die Washington Times hat noch einen Grund gefunden, weshalb dort keine Bomben fallen. US-Spezialisten wollen nämlich diese ISIS-Propaganda analysieren „und herausfinden, wieso sie so effektiv ist“.

Unterdessen wird der radikale Islam weltweit weiter verbreitet und weitere tausende junge Moslems werden radikalisiert. Aber Amerikas Konter-Terroristen-Medien haben bisland noch nichts gelernt.

Das Zentrum für Konterterrorismus-Kommunikation wurde 2011 gegründet und hat [NUR] 69 Angestellte, die jährlich nur 5.5 Millionen Dollar erhalten. Und mit diesen „Peanuts“ könne man natürlich nichts Ordentliches auf die Beine stellen. [Durchaus verständlich!]

Der englische Konter-Terrorismus-Think-Tank Quilliam Foundation hat im Oktober herausgefunden, dass es mindestens 35 Medienzentren gäbe, die ISIS-Propaganda ausspucken.

Eins davon hat die Washington Post nahe der Stadt Aleppo in einem 2-stöckigen Haus gefunden mitten in einem Wohnviertel, das mit modernster Ausrüstung versehen war und Internet-Zugang über einen drahtlosen Dienst in der Türkei hatte. [Aber woher die teure Ausrüstung und die Experten kamen, hat die Washington Post nicht verraten. Dreimal dürft ihr raten.]

„ISIS
Luftwaffe“ ist die USA, die ein irakisches Battalion bombardierte,
das gegen die ISIS kämpfte
21st Century Wire
19. Dezember 2015
Die Klagen der ISIS, dass sie leider keine Luftwaffe haben, erübrigen sich jetzt. Die USA haben bereitwillig die Aufgabe übernommen. Vorgestern kamen sie der ISIS im Norden des Irak zu Hilfe, die von einem irakischen Bataillon umzingelt war. Das Battaillon wurde von der USA bombardiert: 20 Tote und 30 Verwundete. Dann zog sich das Battalion zurück und die ISIS konnte in Frieden von dannen ziehen.

Vor 10 Tagen passierte genau das gleiche innerhalb Syriens, als die US-Luftwaffe das Lager der Arabischen Syrischen Armee bei Deir ez-Zor angriff, 4 Soldaten tötete und 16 verwundete. Die Armee hatte sich gerade erfolgreich gegen eine ISIS-Attacke gewehrt.

Irak hat gestern der Türkei ein Ultimatum gestellt, ihre Truppen innerhalb von 48-Stunden aus dem Norden abzuziehen. Ankara stellte sich erst einmal dumm, bis der Anruf aus Washington kam, der die Türkei ermahnte, die Truppen abzuziehen. Daraufhin ließ das Erdogan-Regime sogleich verlauten, „dass man fortfahre, die Truppen aus dem Norden Iraks abzuziehen“. Ist halt ein braver Pudel.

Kommentare:

  1. USA * Türkei ist ISIS! Katar, Saudi Arabien = Geldgeber!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für die Übersetzung, der bitte zum Wohle der Logik an entsprechender Stelle ein kurzer berichtigender Kommentar hinzugefügt werden sollte:

    "Unterdessen wird der radikale Islam weltweit weiter verbreitet und weitere tausende junge Moslems werden radikalisiert."

    Begründung:

    Fahnen mit dem Siegel des Islam schwenkende Terrorsöldner des Imperialismus sind "radikaler Islam" wie Fahnen mit der Swastika schwenkende Terrorsöldner des Imperialismus "radikaler Buddhismus" sind, nämlich Tarnung. Was da mit den Milliarden saudischer US-Dollars weltweit verbreitet wird ist Menschenhass, also Faschismus.

    Terrorismus hat keine Religion

    Wie viele dieser faschistischen Profitkriege wurden bisher nicht als heilig verkauft? Kein einziger. Deshalb auch diesmal die religiöse Verkleidung mit ähnlichem kreditfinanzierten Brimborium, das jeder von den achzig Jahre alten Propagandafilmen aus Europa kennt.

    Zu den angestrebten "offenen Territorien für Investoren" kommen weitere Interessen. Welches rechtsextreme Besatzungsregime möchte sich erklärtermaßen im Nahen Osten räumlich ausbreiten und braucht dazu die als "Kampf der Kulturen" verkaufte "islamische Terrorbedrohung", damit möglichst viele verblendete Menschen in Washingtons Westen bereit sind, den durch die Terrorsöldner und deren US-geführte Nato-Luftwaffe ausgeführten Massenmord an den Menschen in der Region, die zufällig in überwiegender Zahl islamischen Glaubens sind, nicht nur schweigend hinzunehmen, sondern auch noch zu bezahlen oder sogar dabei mitzumachen? Zwei Millionen Muslime wurden bereits ermordet in vierzehn Jahren "War on Terror", jeden Monat werden weitere zweitausend durch die Terroranschläge auch der bezahlten Massenmörder umgebracht, die im Einflussbereich der US-geführten Nato "radikaler Islam" genannt werden. Muslime ermorden Muslime? Wohl kaum.

    IRAQ BODY COUNT

    Recent events
    Saturday 19 December: 36 killed.

    Mosul: 12 executed.
    Fallujah: 8 family members in coalition air strike.
    Baghdad: 9 by gunfire, IEDs; 2 bodies.
    Latifiyah: 2 by IED.
    Basra: 2 by gunfire.
    Diwaniya: 1 child killed.
    Friday 18 December: 14 killed.

    Baghdad: 6 by IEDs; 1 body.
    Mosul: 5 executed.
    Taji: 1 by IED.
    Baquba: 1 by IED.

    More

    https://www.iraqbodycount.org

    Nazi-Faschisten in Europa schwenken heute die Fahne eines Regimes, das sich anmaßt, für eine Religion zu stehen, dessen Angehörige die Faschisten vorher verfolgt und umgebracht haben. Mit welchem Sündenbock sie von den wahren Ursachen der Kapitalverhältnisse ablenken, war Faschisten schon immer egal, also verbreiten sie jetzt Menschenhass gegen Muslime, denen sie unterstellen, der faschistischen Religionsfälschung des saudischen Wahhabismus anzugehören, die sie "der Islam" nennen, tatsächlich eine Weltreligion, die als Einheit heute ebensowenig existiert wie "das Christentum".

    Es geht nicht einmal um den Islam, sondern darum, dass die Menschen in der Region, die wie in Syrien versuchen sich vor der aggressionskriegerischen Zerstörung ihrer staatlichen Versorgungsinfrastruktur, Genozid und Vertreibung zu schützen, dort verschwinden sollen. Doch mit dieser Wahrheit ist natürlich in Washingtons Westen keine Akzeptanzbeschaffung zu betreiben, deshalb werden die Menschen über die Religion zur zu beseitigenden Bedrohung erklärt. Wer dem Imperialismus Widerstand leistet, könnte wohl an Goldhamster glauben, dann würde die Goldhamsterreligion zur Bedrohung erklärt. Wie auch immer getarnt ist Faschismus der Krisenmodus des Kapitalismus - keine "radikaler Islam", sondern ein Verbrechen. Das sind einfach die Fakten.

    AntwortenLöschen
  3. Sorry, aber das ist doch pillepalle, was die Amis da aus Verzweiflung machen. Ein Plan, der funktioniert, sieht anders aus. Diese brutalen Verbrecher werden den Nahen Osten verlieren und sie wissen es bereits. Spätestens seit der Stationierung von S300 und S400 in Syrien und, dies steht nach dem letzten Angriff amerikanischer Bomber auf irakische Truppen zu erwarten, bald schon im Irak, können die sich ihr PNAC dorthinein schieben, wo die Sonne nicht hinscheint.

    AntwortenLöschen