Donnerstag, 13. Oktober 2011

Update zur Lage in Libyen - wie die Story vom Hase und dem Igel

Ich wollte schon Schluss machen für heute, als ich von den neuen monströsen Lügen der NATO, dem TNC und den Medien las. Diese Seifenblasen platzen fast schneller als sie ausgesprochen werden. Da ist wieder einmal die Lüge, dass Moutassim Al-Gaddafi, der Verteidiger von Sirte, gefangen genommen wurde. Nur kurz darauf erschien er auf dem Fernsehschirm, um die Lüge zu wiederlegen. Auch Dr. Moussa Ibrahim, der Sprecher der legitimen libyschen Regierung, sagte, dass dies Unfug sei. Dr. Christof Lehmann meinte, wohl nicht zu Unrecht, dass dieser Quatsch in die Welt geblasen wurde, um ein weiteres übles Verbrechen der Ratten zu vertuschen. Bei einem kurzfristigen Vormarsch haben sie 9 Familien mit Kind und Kegel kaltblütig umgebracht. Davon natürlich keine Zeile in unseren "unabhängigen" Medien.
Ich muss an die Geschichte vom Hasen und dem Igel denken. Der Hase rennt und rennt und meint dauernd, er habe gesiegt, aber da taucht der Igel auf und ruft: Ik bin al da. Und am Ende fällt der Hase tot um. So ergeht es dem TNC überall in Libyen, wohin sie auch kommen, da ist schon der Widerstand da.

Wie steht es hiermit? Wo ist das gezeigt worden? Wie kanadische Piloten sich weigern, ihre Bombenlast über dicht besiedelten Wohnvierteln abzuwerfen? Hier bitte sehr: http://www.youtube.com/watch?v=r9aFoKteevI&feature=youtu.be&a Und wenn man dann schon auf der Seite ist, kann man sich am Ende dieses Videos dutzende andere Videos anschauen über dutzende weitere Lügen. Z. B. zur Lage in Tripolis, das angeblich im Chaos und Kämpfen untergeht. Nun wir sehen tausende Menschen, die friedlich in Parks mit ihren Kindern spazieren, die grüne Fahnen schwenken, die das Siegeszeichen machen, die Bilder von Gaddafi hochhalen, die alle die Journalisten auffordern, endlich die Wahrheit zu sagen.
Und natürlich ist bisher weder Sirte noch Bani Walid von dem TNC genommen worden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten