Donnerstag, 20. Oktober 2011

NATO löscht 2 Prozent einer bevölkerten Stadt aus


Die wunderbare Lisa Karpova sagt in ihrem gestrigen Artikel mal wieder, was Sache ist.


Libyen wird grün bleiben – jetzt und für immer. Wenn die NATO diesen Krieg gewinnen will, muss sie 98 % der Libyer töten.

Den genozidartigen Bombardements der NATO ist es gelungen, 2 Prozent der Bewohner Sirtes auszulöschen, darunter 1000 Kinder. Wie kann irgendjemand glauben, dass dies als „Schutz“ von Zivilisten angesehen wird?
In Wahrheit sind die Einzigen, die von der NATO „geschützt“ werden, ihre kriminellen Terror-Strohmänner, damit sie Chaos und das totale Verhängnis über eine unfreundliche Bevölkkerung bringen, die sie hasst und alles, wofür sie stehen: Terror, Mord, Zerstörung, Verbrechen, Vergewaltigung, Diebstahl, Verrat und die Einladung kolonialen Kreuzzugsmächte, um das Land zu übernehmen, damit sie ihre persönlichen, finanziellen Gewinne erhalten.
Die NATO führt einen Krieg gegen die Wahrheit. Wir alle wissen, wie das endet. Libyen ist auf einen Nachrichtenkanal reduziert worden, während die Kreuzzugsaggressoren zahlreiche Kanäle haben. Jedoch haben sie tödliche Angst vor diesem einen Leuchtfeuer der Wahrheit und versuchen wie verrückt, seine Signale zu stören und ihn zum Schweigen zu bringen und alle, die es wagen, die Wahrheit zu sagen.
Die NATO führt auch Krieg gegen die Freiheit. Die NATO führt Krieg gegen die Demokratie. Es sind alles Kriege, die die NATO nie gewinnen wird, wie sehr sie auch auf die heroischen Freiheitskämpfer einprügeln. Libyen wird grün bleiben, jetzt und für immer.
Beinahe jedes Viertel in der Stadt Sirte ist von NATO-Bomben getroffen worden. Helfer, die versuchen, die unter Trümmern begrabenen Menschen zu befreien, werden kurzerhand gebombt oder von NATO-Helikopter-Piloten beschossen. Hat die UNO der NATO dazu das Recht gegeben?

Wo ist das Maul der UNO jetzt?
Eine weitere gute Frage wäre: Was macht eigentlich das SAS-Gelumpe beim Versuch, in Sirte einzudringen? Glücklicherweise hat der Widerstand 16 von ihnen getötet und 44 gefangen genommen. Dies ist eine Verletzung der UN-Resolutionen 1970 und 1973, die klar festhalten, dass „keine Truppen geschickt werden“. Dennoch sind dort diese stinkenden Invasoren und versuchen, in Sirte einzudringen, um das zu tun, was sie in anderen Teilen des Landes getan haben:
Wie Terroristen handeln – Leute verstümmeln und köpfen oder einfach ermorden.
Just am Ende vergangener Woche gab die NATO bekannt, dass ihre ununterbrochene Bomben- Kampagne fortgeführt wird. Sie deutete an, dass sie so lange weitergeht, bis jede Opposition ausgelöscht und zum Schweigen gebracht ist bis die terroristische kriminelle NTC sie bittet aufzuhören.
Wir wissen natürlich, dass die NTC sie niemals bitten wird aufzuhören. Sie sind unfähig, den Widerstand zu besiegen; sie sind gründlich geschlagen worden. Diese Alternative kommt also nicht in Frage.
Im Endeffekt, da grob 98 % der libyschen Bevölkerung ihre Jamahiriya Regierung und Muammar Gaddafi unterstürzt, die NATO also 98 % des Volkes von Libyen dieser Logik zufolge ausrotten muss.
Nicht einmal die Nazis sind bis zu diesem Grad mörderischen Genozids gegangen. Allein am 12. Oktober haben 40 stinkende, scheußliche Flugzeuge die heldische Stadt Sirte bombardiert und alle Wohngebiete ins Visier genommen.


Die UNO – SCHWEIGEN.


Menschenrechtsgruppen – SCHWEIGEN.


Die große Mehrheit der anti-Kriegs-Gruppen - SCHWEIGEN.


Die Führer der Länder der Welt – SCHWEIGEN.


Diese Welt ist wahrlich widerlich. Was muss eigentlich geschehen, um diesen Abstieg in die totale Barbarei zu stoppen?

Welcher Krieg oder welche Katastrophe auch immer diesen Planeten trifft, will ich eigentlich nichts davon wissen, wenn keine Proteststimmen zu hören sind. Ich will auch kein Stöhnen und Ächzen hören, wenn die NATO das nächste Ziel angreift, von denen, die nicht nur geschwiegen haben, sondern Komplizen der NATO-Verbrechen gewesen sind.
Haben sie die Terroristen als Libyens Regierung anerkannt? Dann gibt es keine Sympathie mit ihnen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten