Samstag, 26. September 2015

Der Sturz des amerikanischen Imperiums: Hurrah!


Jack Perry wirft hier ein paar Argumente in die Diskussion, die ich sonst noch nirgends gesehen habe. Sie beweisen auch meiner Meinung nach, dass Washington jetzt nichts anderes übrigbleibt, als das Angebot Putins aufzugreifen. Und zwar in einer gemeinsamen Koalition die ISIS endlich vom Tisch zu fegen. Es hätte doch auch das Gute für sie, dass sie dann wieder wie nach dem 2. Weltkrieg behaupten können, dass 'Wir den Krieg gewonnen haben!'
Russischer Kampfflugzeuge auf syrischer Basis.
Jack Perry


24. September 2015

Aus dem Englischen: Einar Schlereth

Wladimir Putin hilft Assad aus einer schwierigen Situation in Syrien. So sieht man es zumindest in Amerika. Er schickt militärischen Material nach Syrien und sagte Assad, dass er nur zu pfeifen braucht und die russischen Truppen werden schon unterwegs sein. Die US-Regierung wundert sich immer noch, was das alles zu bedeuten hat. Die US-Regierung merkt nicht, das in dem großen Schema der Dinge es darauf ankommt, die Kultur zu kennen. Die Russen spielen Schach, Amerikaner Poker. Putin hat sich seit zehn Jahren die Züge auf dem Brett angeschaut. Amerika kümmerte sich nur darum, sich bis zur nächsten Hand durchzubluffen. Die USA meinte, sie brauche nur noch drei Königinnen mehr, um einen Vierling zu bekommen, und vergaß dabei, ihre eigene Königin auf dem Brett zu schützen. Amüsanterweise wird Russland es sein, das Syrien säubert, was wohl nur zwei Monate dauern wird. Putin wird Syrien gewinnen und Iran wird eifrig das Angebot eines neuen Warschauer Pakts der Russen prüfen, der sicherlich entstehen wird.

Die USA wird dasitzen und ihre irrelevanten Karten anschauen und sich vor die Stirn schlagen, weil sie nicht merkte, dass es um Schach ging und nicht um Poker. Putin hat den USA in Syrien Schach geboten und das einzige, was die Amerikaner tun konnten, war, den König aus dem Schach zu ziehen. John Kerry sitzt da und brummelt: „Uh, wir müssen ein meeting einberufen, damit ein US-Flugzeug nicht zufällig ein russisches trifft. Und uh! Warum sind dort eigentlich russische Kampfflugzeuge und SAMs?“ Weil, du Idiot, wenn die Amerikaner 'zufällig' ein russisches treffen, werden sie was erleben können.

Das Pentagon ist zu Tode erschrocken. Schaut mal, der ISIS ist es gelungen, mehrere M1 Panzer von den Irakern zu erobern, die sie passenderweise im Stich ließen und wegrannten und die Schlüssel steckenließen. Und jetzt haben die Russen ein paar ihrer neuesten T-90 nach Syrien geschickt. Ich würde wetten, dass sie den Befehl haben, diese M1 zu vernichten. M1 haben sich erwiesenermaßen als sehr empfindlich gegen russische Waffen erwiesen, und die ganze Welt wird es auf You Tube sehen. Und alle Drohungen wegen der Ukraine können verlacht werden, weil wir nicht die Waffen haben, um sie wahr zu machen. Wir können es uns nicht leisten, einen neuen Haupt-Kampfpanzer zu bauen und sie dann ebenso massenhaft zu produzieren wie die Russen.

Wo wir gerade von der US-Verteidigungs-Industrie sprechen. Der „neue“ Panzer, den sie erträumen würden, hätte wahrscheinlich einen Design-Defekt, der die Manschaft tötet, wenn die Kanone abgefeuert wird. Außerdem hat das Pentagon eine Scheißangst vor der Möglichkeit, dass eine russische SAM oder, noch schlimmer, ein russischer Fighterjet eine von Amerikas Billionen-Dollar-Wunderwaffen, die F-22 oder F-35 abschießen könnte. Vielleicht durch eine fälschliche Identitäts-Erkennung, bei der ein US-Flugzeug Russen treffen würde, die sich dann verteidigen. Das wäre genauso peinlich, wie wenn die  T-90 die M1-er enthaupteten. Das würde zeigen, dass für all das ausgegebene Geld keins der Flugzeuge in der Realität tatsächlich  gegen wirkliche Gegner statt Kamelkarawanen überlegen ist. Sie wollen das also mit allen Mitteln vermeiden. Deshalb die „Kooperation“ mit den Russen über ein syrisches Luftraum-Protokoll.

Das weiß Putin sicherlich und deshalb wird er das zu seinem Vorteil ausnutzen. Er kann seine Flugzeuge nutzen, ungestraft die ISIS fertigzumachen und kann sie für Boden- Unterstützungsoperation der Syrer nutzen. Etwas, was die Amerikaner verweigerten. Außerdem, wenn Putin russische Truppen in die syrischen integriert, werden die Amerikaner in den Schlamassel geraten, wenn unsere Flugzeuge trouble mit Assads Leuten haben. Bisher hat kein Amerikaner die Schrift an der Wand gelesen. Die Botschaft ist, dass diese US-Außenpolitik im Nahen Osten zu einem abrupten Ende kommen wird. Hier gehört die Zukunft den Russen.

Nun zurück in die Geschichte. Die USA und die Sowjets führten im libanesischen Bürgerkrieg einen  Stellvertreterkrieg. Unsere Luftwaffe und die SAMs in den Händen Israels gegen ihre in den Händen Syriens. Und das US-Spielzeug erwies sich als weit überlegen. Aber das wird kein zweites Mal passieren. Putin hat seine Hausaufgaben gemacht. Dies ist nicht mehr Leonid Breschnew. Die USA haben sich selbst in Syrien hübsch ins Schach gesetzt. Wohin sie auch geht, kommt sie wieder ins Schach. Sie kann nicht riskieren, gegen die Russen loszuschlagen, sie kann nicht weiterhin versuchen, Assad zu stürzen, aber stützen kann sie ihn auch nicht, und sie kann es sich auch nicht leisten, dass ihre Waffen von den russischen Waffen geschlagen werden, wobei die ganze Welt zuschaut. Außerdem ist es so, dass die USA ihre gesamte Außenpolitik dort verliert, wenn die Russen die ISIS besiegen, was sicher ist. Wie denn?

Erstens waren die USA jetzt seit einem Jahr in Operationen gegen die ISIS verwickelt. Lasst jetzt die Russen rein und lasst sie die ISIS in ein paar Monaten besiegen. Der gesamte Nahe Osten wird sehen, wer Erfolge erzielt und wer nicht. Und das heißt dann nichts anderes, als wer die besten militärischen Fähigkeiten hat, die besseren Waffen und vorteilhaftere Allianzen.

Iran könnte von einer Allianz mit Russland profitieren. Und zwar braucht es dringend Militärflugzeuge. Aber hallo, sie haben doch vor einigen Monaten ein Luftwaffenangriff gegen die ISIS geführt. Nja, die haben ein paar alte F-4 Phantom zusammengeschustert. Sie könnten neuere gebrauchen. Jetzt, wo die USA wiederholt den russischen Bären angestochen haben, hat er keinen Grund mehr, das Waffen-Embargo gegen den Iran aufrechtzuerhalten. Sie haben Iran bereits vor kurzem Raketen-Verteidigungssysteme verkauft, um das Eis zu brechen sozusagen. Iran braucht keine Angst mehr vor Amerika zu haben. Besonders, wenn es mit Russland einen gegenseitigen Militärpakt schlösse.

Oh, die Republikaner werden natürlich früh genug darüber heulen. Sobald ihnen klar geworden ist, dass unser König auf dem Nah-Ost-Schachbrett in echter Gefahr ist. Von dem Saudi-König ganz zu schweigen, der Schweißausbrüche bekommen wird, wenn Iran und Syrien von Russland unterstützt werden. Die Machtbalance dort beginnt sich zu verschieben und die USA werden bald für alle die zweite Wahl am Notfall-Telefon sein außer für Israel, Saudiarabien und ein paar Golfstaaten. Die Republikaner werden die Schuld Obama zuschieben, dass er den Ball verloren hat. Aber Leute, es ging doch niemals um den Ball. Es war ein Schachbrett. Die Figuren standen auf dem Brett, als Kaiser Dubai 2003 die Invasion des Irak befahl. Und jetzt sind die Republikaner zu sehr damit beschäftigt, sich Sorgen zu machen, dass Moslems sich zur Präsidentenwahl stellen und man nimmt an, dass die First Lady einen Hijab tragen wird. Putin hat gerade eine Moschee in Moskau eröffnet, die Europas größte sein soll.

Seht mal, Schach ist ein sehr faszinierendes Spiel. Es ist ein Spiel tiefer Gedanken, wozu die amerikanische Regierung nicht fähig ist. Kürzlich traf sich Putin mit al-Sisi drüben in Ägypten. Er machte al-Sisi ein Geschenk – eine AK-47 in einem hübschen Kasten. Könnt ihr euch vorstellen, dass die Amerikaner ein solches Geschenk machen würden? Nein, sie würden ihm wahrscheinlich eine solarbetriebene Uhr schenken oder sowas. Putin eröffnete eine Moschee in Moskau und zeigte, dass er keine Angst vor Moslems hat und dass sie willkommen sind. Er weiß, wie man Freunde im Nahen Osten macht. Er kann gegen radikale Moslems entschieden auftreten, ohne sich die Moslems insgesamt zu entfremden, indem er ignorante Bemerkungen über sie macht wie die republikanischen Präsidentenkandidaten und Politiker. Bis die Republikaner herausbekommen, was eigentlich passiert ist, wird es zu spät sein.

Alles, was ich sagen kann, je eher je besser. Die US-außenpolitischen Kriege im Nahen Osten sind nichts anderes als Vietnam-Miniserien gewesen. Lustigerweise ebneten sie den Weg den Russen reinzukommen und wahscheinlich Erfolg zu haben. Die USA saß da und beobachte den russischen Turm in der Ukraine und das war wahrscheinlich nicht ein Zug, um den man sich kümmern musste. Das ist die Sache mit dem Schach. Man muss wissen, wie man es spielt. Amerikanische Präsidenten wissen das nicht. Selbst ein Republikaner, der 2016 gewählt wird, wird nur herumtasten.

Der größte Fehler war erstens, sich Russland zu entfremden. Das war der entscheidendste und größte Fehler, der den Fall des amerikanischen Imperiums auslöste. Und jetzt werden wir Zeuge des Beginns jenes entscheidenden Wendepunktes. Wie ich sagte, man muss wissen, wie man Schach spielt. Die US-Regierung begann, Politik zu spielen. Aber Wladimir Putin kam, um Schach zu spielen. Und zu gewinnen.


Jack Perry ist ein Bogenmacher und Schriftsteller. Er war LKW-Fahrer, Verkäufer für ein Unternehmen für erneuerbar Energie und diente in der Luftwaffe. Und jetzt praktiziert und lehrt er das traditionelle Bogenschießen. Zu erreichen unter himalayanraven@yahoo.com

Quelle - källa  - source

Kommentare:

  1. Schach, nein es ist kein Schach. Die USA sind nicht dumm, sie werden die NATO ins Spiel bringen. Läuft da nicht im Mittelmeer bald ein Manöver so ab dem 3. Oktober ?. So wie ich das sehe wird es einen Zwischenfall geben und dann der Bündnisfall ausgerufen. Es finden sich doch immer noch korrupte Subjekte die dies bewerkstelligen, ich meine in der NATO. Hoffe nicht das dies Deutschland sein wird, wäre diesen Schwachköpfen zuzutrauen.

    AntwortenLöschen
  2. Wie schon der tschetschenische Präsident richtigerweise sagte: "Wo Putin ist, ist der Sieg". Und ich kann nur ergänzen: Der Mann hat das wirklich verdient.

    AntwortenLöschen
  3. Die von den ganzen Medien und Politiker als Diktatoren bezeichneten Staatsmänner Putin und Erdogan das sind Männer denen das Interesse Ihres eigenen Landes wichtiger ist als die Wunsch Vorstellung der Westlichen Staaten.Diese Haltung verdient Respekt gegen al den Müll was über die beiden Berichtet Aktuell wie jetzt in der Türkei mit den bevorstehenden Neu Wahlen und dem Kampf gegen die Pkk
    die gesamte Medienlandschaft in der Türkei und besonders in Deutschland berichtet total von der Realität so weit enfernt wie zum Mond Nur negativ Berichte über Erdogan und das ist nichts anderes als Die anstehenden Wahlen zu Manupulieren .Ich Habe mich sehr darüber gefreut das der Putin in Syrien jetzt Eingegriffen hat .Das die Amis nicht mehr Dinge behaupten kann so wie sie es gern hätten .Es ist für mich Persöhnlich nicht zu Entschuldigen das man in Deuschlan dem Treiben auch noch mit dem BND und Bundeswehr Soldaten die Kurden unterstützt egal wie die sich nennen jedenfalls bekommen die Pkk Kämpfer Waffen die Sie in der Türkei dafür benutzen um Sicherheitskräfte zu Töten .da können Die Menschen die Islamische Kultur obwohl sie keine ahnung als Negativ darstellen wie Sie das möchten Letztendlich ist die Christliche Kultur die ihre Kreuz Züge angefangengen mit der Zerstörung des Osmanischen Reiches bis Heute ungehemmt weiterführt mein absoluter Wunsch ist das die Türkei von der Nato löst und auch von der Eu sich abwändet und ein teil der BRISC Staaten wird .

    AntwortenLöschen
  4. Der große Showdown findet sowieso in Europa statt. Den IS braucht man da unten nicht mehr, wir haben jetzt genug Terroristen im Land.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich anders. Der Showdown findet in der Levante - Syrien, Israel, Irak, Iran und den arabischen Königshäusern statt. Das beschreibt sogar die Bibel sehr deutlich. Auch Irlameier sieht dort den Beginn des 3.WK. Die Russen und Chinesen die jetzt gegen IS eingreifen, werden entweder jetzt langsam den Endkampf auslösen, oder in etwa 10-20 Jahren. Der 3.WK wird allerdings auch nach Europa kommen, aber der Endkampf findet nicht in Europa statt.

      Bibelstellen:
      Jeremia 49:23, 24 Jesaia 17:1
      »Über Damaskus …sie sind fassungslos! Sie sind in ängtlicher Erregung wie das Meer, das nicht zur Ruhe kommen kann. Damaskus ist mutlos geworden … Zittern hat es befallen … Siehe, Damaskus hört auf eine Stadt zu sein und wir zu einer verfallenen Ruine.«

      Jeremia 25: 15,21,24,25
      »Denn so sprach der der Herr, der Gott Israels, zu mir: Nimm diesen Kelch voller Zornwein aus meiner Hand und gib ihn allen Völkern zu trinken, zu denen ich dich sende …
      Edom [Türkei/Jordanien] alle Könige Arabiens[Sunniten], und alle Könige Elam [Iran-Schiiten].«

      Jesaia 13: 1, 17, 19, 22
      »Die Last über Babel [=Saudi-Arabien]… Siehe ich erwecke die Meder [Iran/Perser – Erzfeind der Saudis] gegen sie, die das Silber nicht achten und am Gold keinen Gefallen haben. So wird Babel … ungekehrt von Gott wie Sodom und Gomorra. Kein Arraber wird Zelten… und wilde Hunde werden heulen in ihren verödeten Palästen und Schackale in den Luftschlössern.«

      Offenbahrung 17: 2-5, 18:
      »Komm! Ich will dir das Gericht über die grosse Hure zeigen, die an vielen Wassern sitzt … Und er brachte mich im Geist in eine Wüste … sie hatte einen goldenen Becher in der Hand, voll von Gräueln und der Unreinheit ihrer Unzucht… Babylon, die Grosse, die Mutter der Huren [Saudi-Arabien] … die grosse Stadt, die Herrschaft ausübt über die Könige der Erde…«

      Offenbarung 18: 2,3,11,15,19,
      »Gefallen, gefallen ist Babylon.. denn von dem Glutwein [Öl] ihrer Unzucht haben alle Völker getrunken… und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Üppigkeit reich geworden. Und die Kaufleute der Erde weinen, und trauern über sie, weil niemand mehr ihre Wahre kauft… Die Verkäufer dieser Wahren, die von ihr reich geworden sind …
      Die grosse Stadt, in der alle, die Schiffe auf dem Meer hatten, reich gemacht wurden durch ihren Wohlstand! Denn in eineer Stunde ist sie verwüstet worden!«

      Jeremia 51: 1-3, 7, 11-3
      »So spricht der Herr: Siehe ich erwecke einen verderben bringenden Wind gegen Babel.. gegen die , welche das Herz meiner Wiedersacher bewohnen. Und ich will Fremde [Iran] nach Babel [Saudi-Arabien] schicken… sie werden sich von allen Seiten gegen es aufmachen am Tag des Unheils.«
      »Babel war ein goldener Becher [Öl?] in der Hand des Herrn, der die ganze Welt trunken machte. Die Völker haben von seinem Wein getrunken, darum sind die Völker rasend geworden…
      Der Herr hat den Geist der Könige von Medien erweckt; denn sein Trachten ist gegen Babel gerichtet, um es zu verderben…
      Die du an vielen Wassern wohnst, und viele Schätze hast, dein Ende ist gekommen, dass Mass deine Raubes [ist voll]!«

      Jesaia21: 1, 2, 13-16
      »Die Last über die Wüste des Meeres[Wüste Saudi-Arabien)… zieht heran, ihr Elamiter [Iran]! Belagert sie ihr Meder[Iran]! Gefallen, gefallen ist Babel … die Last über Arabien… voller Gewalt des Krieges … so ist alle Herrlichkeit Kedars[Ort in Saudi-Arabien] dahin…«

      Weltpolitische Voraussagen Irlmaiers nach A. Pollinger
      Interviewt von Stephan Berndt. Quelle: http://www.alois-irlmaier.de/Neue%20Recherchen.htm)
      „Aber DES hat er ja öfter g’sagt: O geh’ tuts da drüben bei die Juden und bei die Araber, da geht’s los. ... Tu ja nicht naus gehen, wenn’s losgeht (Kriegsausbruch). Die drei Wochen dearfst nit naus gehn aus dem Haus. Wenn sie rein wollen - hat er g’sagt, - die wollen nur stehlen, da schiaßts naus. [in Europa eingewanderte IS-Terroristen?]“ Ich frage nach - und er bestätigt 3 Wochen Plünderungen.

      Löschen
    2. Das kannste sehen, wie'n Dachdecker --- auch du hast keinen Fahrplan zum Weltuntergang und deine Exegese aus dem Wochenblatt teile doch den fleißigen Lesern von Horoskopen mit.

      Löschen
  5. Putin hat es schon einmal geschafft ein US-U-Boot vollkommen "abzuschalten",
    so dass dort nichts mehr möglich war
    und die Marinesoldaten einen Schock erlitten ob dieser Tatsache.
    Ich hoffe er hat das System perfektioniert und schaltet die NATO einfach ab.

    AntwortenLöschen
  6. Der größte Fehler ist Hochmut, den Feind unterschätzen. Auch die USA haben hervorragende Denker.

    Ich bin nicht begeistert von diesem "Kriegsspielbericht". Der hat den besseren Panzer, der den besseren Flieger etc. Das ist mir zu unreif.

    Vor allem verkennt Perry eines - die USA kämpfen gar nicht gegen ISIS. Das wollen sie der Weltöffentlichkeit verkaufen. Tatsächlich kämpfen sie - natürlich verdeckt, verhalten und subtil - gegen die Regierungstruppen Assads. Man schaue sich nur mal die Karte des IS-Gebiets an, seit die USA gegen sie kämpft. Hat sich seitdem ziemlich ausgedehnt das von der IS eingenommene Gebiet.
    Außerdem haben die USA ziemlich klapprige, undichte Transportflugzeuge. Da fallen doch ständig Palettenweise Waffen etc pp raus - der IS direkt vor die Füße...
    Wollten die USA den IS besiegen, könnten sie das - ebenso wie Rußland - sicher in ein paar Wochen oder Monaten erledigen.

    Und das ist der Grund warum Rußland nicht länger tatenlos zuschauen kann, respektive nun mal langsam massiver eingreifen muß.

    Der Plan der USA Rußland mit einem ausgiebigen Ukrainekrieg zu beschäftigen und vielleicht sogar zu zermürben, ist nicht aufgegangen.
    Der von den USA inszenierte Regierungsputsch in der Ukraine und die damit verbundenen Sanktionen gegen Rußland, wirken auch nicht wie erwartet und erhofft. Die Völker Europas beginnen langsam des dreckige Spiel zu durchschauen und der Widerstand gegen die USA sowie die eigenen Regierungen wächst. Der Plan durch die amerikanisch gesteuerten europäischen Schundmedien die europäischen Völker auf Krieg gegen Rußland einzuschrei(b)en, kann auch als gescheitert angesehen werden.

    Diese plötzlich auftauchenden Massenflüchtlingsströme, sind noch mal ein eigenes Thema, welches aber sicher im Gesamtthema eine nicht unbedeutende Rolle spielt.

    Schaut man auf die Weltkarte, wird klar das es eine geostrategische Katastrophe für Rußland/China und andere wäre, würden auch noch Syrien und Iran amerikanische Protektorate. Das muß unter allem Umständen verhindert werden. Der nächste Kriegsschauplatz wäre sonst nämlich sicherlich Turkmenistan. Und dann käme es zum showdown.

    Der Souverän

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schaue ich mir die Weltkarte an, dann ist Russland uneinnehmbar groß an Fläche und China uneinnehmbar groß an Menschen.

      Löschen
    2. Hallo Souverän, du redest total am Thema vorbei. Perry hat NICHT gesagt, dass die USA gegen die IS kämpfen. Und Waffen sind natürlich wichtig. Schon Engels hat geschrieben, dass der Krieg 70/71 von den Deutschen gewonnen wurde, weil sie die besseren Gewehre hatten. Wenn also die Araber sehen, dass die US-Waffen Scheisse sind und lieber bei den Russen kaufen, werden die USA ungezählte Milliarden verlieren. Und da sind wir beim money, money!!!

      Löschen
  7. Mal angenommen Syrien ist durch Russland befreit und dort herrscht Ruhe. Was passiert oder ist dann mit dem Irak ? Werden sich dann nicht einige IS Kämpfer dort hin verschlagen ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nö, die kommen dann als Flüchtlinge hierher.

      Löschen
    2. rote_pille muss immer von sich auf andere Terroristen schließen --- merkwürdig.

      Löschen
    3. Schön, wenn rote_pille nur sein Maul aufreist, wenn ich das will und schweigt, wenn ich es wünsche.

      So funktioniert das mit der Manipulation, rote_pille. Ich hoffe, du hast jetzt schon ein wenig von mir gelernt.

      Löschen