Freitag, 29. Januar 2016

Das World Economic Forum – Finanzkollaps oder kein Kollaps – Das ist die Frage


Peter König sagt hier nicht allzu viel Neues, aber ich übersetzte den Artikel, damit ich nicht immer der einzige 'Miesmacher' bin. Und weil er der Schweiz mal eins übergebraten hat, die immer so selbstgerecht allen Katastrophen zuschaut und beiseite steht und ausrechnet, was ihr das wieder einbringen wird.


Peter König
28. Januar 2016


Aus dem Englischen: Einar Schlereth
Kapitalistisches Chaos geht seinem Höhepunkt entgegen.
Unsere Männer … haben getötet, um Männer, Frauen, Kinder, Kriegsgefangene und Verhaftete, aktive Aufständische und verdächtige Leute von 10-jährigen aufwärts … Unsere Soldaten haben Salzwasser in die Gefangenen gepumpt, um „sie zum Sprechen zu bringen“ und haben Leute gefangen genommen, die ihre Hände hoch hielten und sich friedlich ergaben, und eine Stunde später … stellte man sie auf einer Brücke auf und erschoss einen nach dem anderen, damit sie unten ins Wasser fielen und flussabwärts schwammen, um als warnendes Beispiel für jene zu dienen, die ihren blei-gefüllten Leichen fanden. Philadelphia Ledger Zeitung von 1901 von seinem Korrepondenten in Manila in den Philippinen zum US-Krieg gegen Spanien.
Das 45. World Economic Forum - WEF - fand wieder in der Schweiz am 20. bis 23. Januar 2016 statt, wieder in Davos, ein abgelegener 11 000 Seelen-, aber luxuriöser Bergkurort im südöstlichen Teil der Schweizer Alpen. Der Eliten-Gipfel wurde von 2500 Top-Politikern, Unternehmens-Bossen, Berühmtheiten und sogenannten Netzwerk-Kings – die meisten Milliardäre – besucht, begleitet von 500 Journalisten und etwa 600 Angestellten, voll ausgerüstet mit sozialer Medien-Apparatur.

Das Davos WEF Happening ist vielleicht das prominenteste und sichtbarste einer Serie von Ereignissen der globalen Elite – die meisten geheim von den Bilderbergern, der Trilateralen Commission, dem Rat für Auslandsbeziehungen (CFR) bis zum britischen Chatham House, um nur ein paar zu nennen. Ihre Mitgliederschaft überlappt sich und umfasst die Crême de la crême der Früchtchen der Weltelite.



Der einzige Punkt, wo du und ich nicht einer Meinung sind … dreht sich um das Bombardieren. Du machst dir so verdammte Sorgen um die Zivilisten und ich (im Gegensatz zu dir) pfeife darauf. Mir ist das egal.“ … „Ich würde am liebsten die Atombombe benutzen … Macht dir das Sorgen? Ich möchte nur, dass du im Großen denkst.“
Richard Nixon zu seinem Außenminister Henry Kissinger auf den Watergate Bändern
Sie setzen die Standards für Krieg und Konflikte, für 'wer leben darf und wer sterben muss'. Sie benutzen eine hoch zivilisierte Sprache in der Öffentlichkeit, aber ihre Entscheidungen hinter verschlossenen Türen ergeben am Ende solche Gräuel, wie sie vor mehr als 100 Jahren in den Philippinen stattfanden und später in Vietnam (s. Zitat) stattfanden und in der ganzen Welt zahllose Male wiederholt wurden, im Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien, Jemen, Sudan, Palästina – und davor jahrhundertelang vom europäischen Kolonialismus mit Plünderung, Folter und Vergewaltigung in Afrika, Lateinamerika und Asien um der Resourcen und der Weltherrschaft willen.

Menschliche Leben bedeuten den herrschenden Eliten nichts – die in Davos und anderswo große Töne spucken über 'politische Korrektheit, über die Ungleichheit in der Welt und ihre Gefahren. Die gerisseneren unter ihnen sprechen sogar über soziale Gerechtigkeit, die Frieden und Stabilität bringen würden. Sie habe natürlich keinerlei Interesse daran, Dinge zu verändern. Hatten sie nie und werden sie nie haben. Ihre wachsenden Berge von Privilegien sind sakrosankt. Die Profite aus Kriegen und Konflikte und der Waffenindustrie sind astronomisch.
Sie sprechen vom bevorstehenden Klimawandel und seinen Gefahren, doch fliegen sie zum Davos-Gipfel in hunderten Privat-Jets, völlig unbekümmert um den Kohleabdruck, den sie in den Himmel malen.

Ein paar Tage vor dem WEF-Ereignis veröffentlichte OXFAM einen vielsagenden Report „Reichtum: Haben alles und wollen mehr' mit bedeutsamen Statistiken. 2015 besaßen 62 Familien 1.76 Billionen US$, mehr als die untere Hälfte der Weltbevölkerung – 3.6 Mrd. Menschen. Der Reichtum der armen Hälfte der Weltbevölkerung ist seit 2010 um 41 % gefallen, während der Reichtum der Reichsten 62 Familien um eine halbe Billion $ gewachsen ist. Die Kluft nimmt mit atemberaubendem Tempo zu. Laut Credit Suisse wurde 2015 der Weltreichtum auf 250 Billionen geschätzt. 2016 wird 1 % der Bevölkerung bei steigender Tendenz mehr Reichtum haben als 99% der Weltbevölkerung und die 1 % (etwa 72 Mill. Leute) werden mehr als die Hälfte des Weltreichtums haben, etwa 130 Billionen Dollar. Dieser alarmierende Trend deutet auf ein immer schneller wachsendes soziales Elend.“

Und jetzt – angesichts wachsender Ungleichheiten und schlimmer Ungerechtigkeit, wird es mehr soziale Erhebungen, Proteste, Konflikte geben? Wird die Weltordnung einstürzen? Wird unser korruptes System kollabieren oder nicht – das ist die Frage?  Die Frage muss um der Rhetorik und der Glaubwürdigkeit willen gestellt werden. Aber merkt euch, niemand an der bestehenden Macht wünscht, dass das System kollabiert. So lange die Mächtigen, die Herren des Universums, diejenigen hinter der Szene, jene, die die Strippen ziehen und ihre Sendboten von Firmenchefs, Politikern und Berühmtheiten zu Ereignissen wie Davos schicken, so lange, wie dieser Weißer-Kragen-Abschaum (s. Zitat) im Sattel sitzt und tickt – und wir 99.99% zuschauen in Furcht und Schrecken, Angst vor erfundenem Terror, so lange wie wir diese Ungerechtigkeit erlauben, wird das System nicht einstürzen. Sie – die Herren des Universums und ihre Botschafter-Marionetten, haben uns fest im Griff und können uns nach Belieben zerschmettern. Schließlich leben sie von permanenten Konflikten und Kriegen. Wie die Washington Post so ehrlich behauptet, sind Kriege profitabel. Es gibt nicht genug Seife auf der Welt, die ihre bluttriefenden Hände säubern könnte.
Mörderischer Weißer-Kragen-Abschaum – ihr seid vielleicht schockiert über meine Benennung dieser glatten Elitisten-Mörder. Sind nicht Leute, die über Kriege entscheiden, Länder invadieren, Drohnen zur Ermordung losschicken und Führer, die direkt Folter-Lager auf der ganzen Welt leiten oder die an der Spitze von Finanzinstitutionen sitzen, die ganze Bevölkerungssegmente hungers sterben lassen oder sie lebenswichtiger medizinischer oder sozialer Dienste berauben, Leute, die Unternehmen führen, die bewusst und bereitwillig die Umwelt verseuchen und das Wasser von ganzen Gemeinschaften vergiften, was sie krank macht und sie tötet – sind solche Menschen nicht definitionsgemäß Mörder?
Das Fortbestehen dieser verrotteten WEF-Typen Elite ist genau das, was die Ungleichheit antreibt, was die Unsicherheit verursacht durch die Verbreiterung der Kluft zwischen Arm und Reich, was Kriege, Gräuel, endlose Schlangen an Flüchtlingen, Hunger, Elend, Diskriminierung hervorruft. Diese Elite hat den Armutsstempel in der Hand, den sie der großen Mehrheit der Bevölkerung wie dem Vieh aufdrückt. Ihr letztendliches Ziel ist die Verminderung der Weltbevölkerung auf 500 Millionen bis zu einer Milliarde Leute, die ihnen als Leibeigene dienen. Eine reduzierte Weltevölkerung könnte es einer schrumpfenden und immer reicheren Elite erlauben, länger zu leben in Glanz und Gloria mit den übermäßig ausgebeuteten Resourcen, die noch übrig sind. In den 1960-ern haben wir, die westliche Welt, die kritische Schranke der Resourcen-Balance überschritten. Heute (miss)braucht der Westen mit seinem ständig wachsenden Konsum und Wachstums-Fetisch um das Vierfache die großzügigen Resourcen von Mutter Erde dessen, was sie liefern kann.

Die Elite hat die Schrift an der Wand gelesen. In den 1950-ern wurde Henry Kissinger zu einem Vorstandsmitglied des CFR ernannt, eine Rockefeller Schöpfung. Er begann bald die Reduzierung der Weltbevölkerung zu propagieren. 1974 hatte Kissinger eine geheime 200 S. Studie in Auftrag gegeben über die „Auswirkungen eines weltweiten Bevölkerungs-Wachstums für die US-Sicherheit und ihre Interessen in Übersee“. Sie kam zum Schluss, Bevölkerungs-Reduzierungs-Programme vorzuschlagen, indem man Hunger als Waffe einsetzt, d. h. Nahrungskürzung würde massiven Hunger und Tod verursachen – Genozid durch Hunger.

Die genetisch veränderte Nahrung von MONSANTO ist das direkte Ergebnis von Kissingers Forderung. „Kontrolliert das Öl und ihr kontrolliert Länder. Kontrolliert die Nahrung und ihr kontrolliert die Menschen. Kontrolliert das Geld und ihr kontrolliert die Welt“.

Was hat dies mit der WEF zu tun? Alles. Die WEF wird von den unsichtbaren Händen der Herren der Welt geführt – die geheimen Mächte, zu denen die Rockefellers, Rothschilds, Morgan Stanleys und viele Führer des militär-industriellen Komplexes und der Pharma-Industrie gehören – und für die das kriminelle Hirn von Kissinger ein hilfreicher Ratgeber ist (siehe 'Wer wirklich die Welt kontrolliert'). Die Vorfahren der Weltgeschichte wie Mahatma Gandhi, Präsident Lincoln, Eisenhower, Kennedy sowie der britische Premierminister Winston Churchill haben vor der heraufziehenden okkulten Macht zum Schaden des Weltfriedens gewarnt. [Dass sie gewarnt haben, als sie am Abtreten waren – also vorher nichts ändern wollten – das stimmt. Und es stimmt, dass jeder einzelne von ihnen genau so ein Verbrecher war, wie jene, von denen König redet. D. Ü.]

Sie, die Herren des Universums, ziehen die Strippen, indem sie ihre Milliardärs-Puppen nach Davos schicken, um die gehorsamen Zuhörer, Zuschauer und Knechte, d. h. die Welt draußen zu verwirren mit weisen und politisch korrekten, aber völlig hohlen Reden: „Liegen mehr Krisen vor uns?“ - „Wird die gegenwärtige Weltordnung kollabieren?“ - „Werden wir überleben?“ - „Wie wird der Klimawandel unsere Zukunft beeinflussen?“ Und natürlich „Was werden die Märkte tun und sagen?“ Die Märkte, der Inbegriff der Washingtoner Konsensus Doktrin werden nie vergessen in dieser neoliberalen, neo-faschistischen westlichen Welt, deren Schaffung und gleichzeitige Zerstörung wir, die 99.99 % nicht nur geduldet sondern auch ermöglicht haben. Die Antworten auf diese Fragen waren ebenso vielfältig wie leer, wie die Fragen selbst. Doch gab es ein gemeinsames Thema, das alles durchdringt: Geld regiert die Welt.

Die Schweiz ist das Epizentrum des Neoliberalismus in Europa; der Archetyp dessen, was die westliche Welt Demokratie nennt, wo Parlamentarier das legale Recht haben, in verschiedenen Vorständen mit Direktoren der Multis und Finanzinstitutionen zu sitzen und im Parlament ihre Unternehmens- und Finanzinteressen  repräsentieren statt die des Volkes, das sie gewählt hat; eine wahre eingebaute Lobby im Namen der Demokratie, einzigartig in den OECD-Ländern. Was könnte besser gelegen sein als die Schweiz, um immer wieder und wieder dieses verrufene Davos-Ereignis zu beherbergen für die super-super-Reichen – die Politiker, Bosse der Multis, Berühmtheiten und sogenannten sozialen Veränderer (die natürlich gar nichts zur Verbesserung der Gesellschaft beitragen), die die Schweizer-Flugplätze verstopfen mit ihren privaten Jet-Flotten?

Die Schweizer Regierung mobilisierte 5000 Militärpolizei plus zahllose Polizisten aus dem ganzen Land, um diesen internationalen Adel zu schützen. Auf den Dächern saßen Scharfschützen, die in ihren Winteranzügen wie die ISIS in weiß aussahen.

Sie stellten den Luftraum zur Verfügung und Schutz der Schnellstraßen über und rund um Davos. Die Gesamtkosten für die Schweizer Steuerzahler für den Schutz der WEF-ler wurde nicht veröffentlicht, aber sie müssen astronomisch sein.

Die Konferenzzentren wurden mit Stahlbarrieren abgeriegelt; alles, um die selbsternannten Koryphäen vor eingebildeten 'Terror-Drohungen' und Demonstranten zu schützen. Wenn das nicht in den Nachrichten kommt, dann deswegen, damit diese illustren und verrufenen Persönlichkeiten, einschließlich 40 Staatschefs, nicht unnötig erschreckt werden, dass sie womöglich nicht kommen, was ja ein furchtbarer Verlust wäre!

Der Terror wird nahtlos in die Denkprozesse der heutigen Gesellschaften eingebaut. Macht ja nichts, dass jene, die vorgeben, die Bevölkerung zu schützen, dieselben sind, die den Terror verursachen und erschaffen, was dann die Militarisierung und am Ende einen Polizeistaat rechtfertigt, wie er bald in die Verfassungen von Washingtons europäischen Vasallen hineingeschrieben wird. Frankreichs Hollande und sein Premier Valls verlangten vom französischen Parlament, die Legalisierung eines permanenten Ausnahmezustands zu billigen; was durch die Attacken (unter falscher Flagge) in Paris vom Januar und November 2015 gerechtfertigt wurde.

Wenige Tage nach dem Ende von WEF 2016, kündigte Europol, ohne jegliche Begründung, „zunehmende Terror-Drohungen“ an in ganz Europa, was eine schnelle Verstärkung der Militarisierung rechtfertige. Die Leute verlangen es, aus Angst, da ihnen gründlich die Gehirne gewaschen wurden von Lügen und Propaganda und den korrupten Mainstreammedien. Ihre Gehirne schrumpfen ebenso schnell, wie der Polizeistaat wächst.

Trotz der Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit für die Reichen kaufen Berichten Zufolge Hedge-Fund-Manager Landebahnen und Farmen in so entfernten Gegenden wie Neuseeland, weil sie meinen, sie müssten einen Zufluchtsort haben.

TeleSur meint, dass die Behauptung des WEF, die Welt besser zu machen, ein Witz ist. Das ist eine Untertreibung, wenn man bedenkt, wer die WEF-Partner waren. Nestlé, der Schweizer Nahrungs-Gigant, dessen Vorstandsvorsitzender Peter Brabeck kürzlich erklärte, das Wasser als grundlegendes Menschenrecht zu bezeichnen, „extrem“ wäre. Netlés Menschenrechts- und Umwelt-Übertretungen häufen sich. Sie wird angeklagt, Kinderzwangsarbeit auf ihren Kakao-Plantagen in der Elfenbeiküste einzusetzen. Nestlés Wasser-Chef Tim Brown hat sich geweigert, mit der Abfüllung von Wasser in Flaschen in Kalifornien aufzuhören, trotz extremer Trockenheit. Während Bauern befohlen wird, Wasser zur Bewässerung ihrer Ernten zu pumpen, meinte Brown, „wenn ich noch mehr Flaschen abfüllen könnte, würde ich es tun“.

Weitere anrüchige WEF-Partner sind Chevron, die 16 Milliarden Gallonen Öl und giftiges Abwasser in den Urwald der Amazonas-Provinz in Ecuador abließ, wovon 30 000 indigene Bewohner betroffen wurden, von denen einige Krebs bekamen und frühen Tod. Sie gewannen einen Prozess gegen Chevron, das Schadensersatz
in Höhe von 9.5 Mrd. $ bezahlen sollte, aber nicht einen Cent bezahlte.

Und dann ist da noch Coca Cola, das in ganz Lateinamerika Wasser-Konflikte heraufbeschworen hat, wie etwa in Nord-El Salvador, wo zehntausende Menschen durch vergiftete Abwässer betroffen wurden, an denen Menschen und Tiere sterben. Anderswo in Latein-Amerika heuert Coca Cola Paramilitärs an, um Menschen wie in Kolumbien und Guatemala einzuschüchtern, zu foltern und Gewerkschafter zu ermorden.

Die Aktivistin für soziale Gerechtigkeit Susan George nennt die Davos Gang „räuberisch“, da sie die größtens Institutionen und Unternehmen im Westen betreibt. Sie fasst die Konferenz zusammen als eine Organisation für schmutzige Partner, von Bergwerk-Verschmutzern bis Banken-Geldwäschereien und Unternehmen, die ganze Gemeinden zerstören. Doch die Masse wird glauben gemacht, dass der WEF „der Verbesserung des Zustands der Welt verpflichtet ist“.

So lange die Herren des Universums am Ruder sind – und das waren sie in den vergangenen 150 Jahren – gibt es keine Chance für Harmonie und Frieden in der Welt. Sie haben das Schicksal des Nahen Osten und der Welt festgelegt. Nach Syrien muss auch der Iran fallen. Darauf folgen die Ziele Russland, China, Zentralasien und das Chinesische Meer. Die gutbezahlten WEF-Trottel in Davos sind instruiert worden, zu betrügen und zu verwirren, wie sie es immer wieder auf den 45 WEF-Gipfeln getan haben, wo es immer um „die gegenwärtigen Gefahren und Ängste“ ging. Es ist höchste Zeit, dass wir, die 99.99% aufwachen und unsere Augen vor dieser unbequemen Realität öffnen.

Kommentare:

  1. So wahr wie Richtig und wir stehen Hilflos vor diesen Erkenntnissen und können nichts anderes tun, als uns, unsere Menschlichkeit zu Erhalten, um nicht vor selbst-ekel, Kotzen zu müssen. Wenn wir versuchen die Mitbewohner der Erde, zu Informieren, zu Organisieren, dann stoßen wir, ich seid 50 Jahren, auf ihre Erfüllungsgehilfen, die nicht für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen, die von ihnen Gesponsert werden und die natürlich, weil es ja ihre einzige Aufgabe ist, bei ALLEN, sich entwickelten Organisationen, sofort an der Spitze stehen /sitzen und da alles zu Nichte machen, was ihren Sponsoren schaden könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Und das krönende Finale wird kommen. Doch es wird nicht zu Gunsten der elitären Parasiten ausfallen. wie in de Geschichte zu sehen kommt es immer zur blutigen Wende bei der Tausende ...diesmal werden es Millionen sein... Ihr Leben ließen. Nach Revolutionen, Bürgerkriegen und einem weltweiten abschlachten, kommt es zu Säuberungen durch das neue System....(Ich tippe auf eine postkommunistische Variante).... Mit der Ausradierung all der jetzigen Machthaber und Ausbeuter. Klingt alles sehr erschreckend. Oder? Ich hoffe ich irre und wir schaffen einen friedlichen Übergang, auch wenn die Fakten alle dagegen sprechen. Also genießt euer Leben und feiert weiter.

    AntwortenLöschen
  3. Ein kleiner Nachtrag zu OXFAM: immer schön zu sehen wie der parasitäre Teil der Elite es schafft an die niedrigsten Instinkte der Neider heranzukommen und die eigenen, falschen "Lösungen" unterzujubeln. Die sofort erhobenen politischen Forderungen nach mehr Besteuerung und Vermögenssteuern braucht es natürlich, um die immer größer werdenden Massen der Afrikaner, die direkt in den Sozialstaat einwandern, zu versorgen, oder andere scheiternde politische Experimente am Leben zu erhalten, während bei dem Hartzer oder Mindestlohnempfänger die Illusion kreiert, dass bei dem großen Raubzug auch etwas Beute für ihn abfällt. Genauso wie sie es ihm bei jeder Gelegenheit bisher versichert haben, und die Situation ist immer schlimmer geworden. Die werden solange herrschen wie der Glaube existiert, Mehrheitsentscheidungen dürften das Eigentumsrecht aushebeln, denn nur so können sie ihre Schweinereien finanzieren.

    AntwortenLöschen